[AT] 2. Beleg

spinnn
Beiträge: 358
Registriert: 17.10.2006 09:04
Name: spinnn
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von spinnn » 24.06.2009 20:08

Quark . zur Prüfung wird jeder zugelassen von dem so ein Zettel mit Namen und irgendwelchen Zahlen drauf im Briefkasten ist - total egal obs richtig oder flasch ist.
Bild

Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von thodel » 24.06.2009 20:18

gibts denn irgendwann eine benachrichtigung, wer wieviele punkte auf den beleg bekommen hat?
es sollen ja, soweit ich mich erinnern kann, max. 5 punkte auf die klausur angerechnet werden können?

Benutzeravatar
Majestic12
Beiträge: 98
Registriert: 12.06.2008 08:33
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Majestic12 » 24.06.2009 20:50

bis zur wie vielten stelle dürfen wir die systemparameter eigentlich runden?

Benutzeravatar
malediction
Beiträge: 183
Registriert: 16.05.2008 09:14
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von malediction » 24.06.2009 23:06

@ judoka
thx, ich werd das morgen noch ma durchnudeln...

@ rainer
gewissermaßen geb ich dir recht, auf der anderen seite: wer lesen kann ist klar im vorteil, nicht?!

und ganz außerdem kann es ja auch sein, dass ALLE studenten ZUFÄLLIGERWEISE zusammenarbeiten... :D
nehmt einfach alle 10^5 und gut is...

der wert ist übrigens zeitabhängig. es wird jede minute geändert, von 3 nach 4 nach 5 weider zu 3. wer also einen bestimmten wert haben will, der muss maximal 2 minuten warten und immer wieder downloaden. iwann kommt der richtige wert! ;)
Ich hoffe mein Schaden hat kein Gehirn genommen...
(Homer Simpson)

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Hans Oberlander » 25.06.2009 07:04

Wo genau in dem 2. Beleg taucht ein Kw auf? Mich interessiert mal die PDF-Umsetzung :D

Edith: Ach habs.

Benutzeravatar
gummimann
Beiträge: 20
Registriert: 15.10.2007 11:07

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von gummimann » 25.06.2009 13:07

Hi, ich habe da auch mal ein dringendes Anliegen. Habe den Kreis bei der 1c) umgezeichnet, aber weis nun nicht wie ich dessen Übertragungsfunktion berechenn soll, weil ich im Zweig hinter dem P(s)*B(s) ein Minus stehen habe und ich fest der Meinung bin, dass ich es richtig umgezeichnet habe. Um zu zeigen wie ich es meine und umgezeichnet habe, habe ich das mal abfotografiert. Schaut es euch mal an und sagt wo mein Denkfehler liegt. Weil wenn ich das Minus einfach in den Rückwärtszweig ziehe, dann ergibt sich ja ein anderer Sachverhalt am Additionsglied. Hoffe Ihr könnt mir helfen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Judoka04
Beiträge: 9
Registriert: 19.11.2008 22:48

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Judoka04 » 25.06.2009 14:16

@ gummimann

du kannst das MINUS bis hinter das Kt ziehen, da hast du dann genau wieder so eine Rückkopplung wie in den ganzen Aufgaben wie bis her.

Im zweifelsfalle schau mal an den anfang dieses Forums da ist auch noch mal die Lösung zu 1c/2c
Zuletzt geändert von Judoka04 am 25.06.2009 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gummimann
Beiträge: 20
Registriert: 15.10.2007 11:07

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von gummimann » 25.06.2009 14:32

bist du dir da sicher, dass ich das einfach kann? weil das ergibt ja dann einen ganz anderen sachverhalt.weil am additionsglied rechen ich jetzt: [Rs*Kw*Kt+Teta0]*[-B(s)*P(s)] und wenn ich das einfach vorziehe würde ich folgendes rechnen: [-Rs*Kw*Kt+Teta0]*[B(s)*P(s)] und das ist NICHT DER GLEICHE SACHVERHALT! (man beachte die vorzeichen wenn ich die klammern jetzt auflöse/ausmultipliziere). wer hat die Lösung?

Freckles
Beiträge: 35
Registriert: 24.09.2008 15:00

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Freckles » 25.06.2009 15:23

Kann mal bitte jemand bestätigen, ob das Programm von Judoka04 die richtigen Werte ausgibt?

Vielen Dank an Judoka04 für das Engagement.

kimi
Beiträge: 9
Registriert: 08.06.2008 23:20

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von kimi » 25.06.2009 15:51

hallo zusammen !Ich hab eine Kleine Frage !

Wie finde ich den kritischen Punkt von Afgabe 1b) aus diesem Diagramm ? Es wäre nett wenn ihr Schritte punktweise erklären könnte .

Danke sehr !

Orsakon
Beiträge: 8
Registriert: 10.04.2009 19:50

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Orsakon » 25.06.2009 18:34

Freckles hat geschrieben:Kann mal bitte jemand bestätigen, ob das Programm von Judoka04 die richtigen Werte ausgibt?

Vielen Dank an Judoka04 für das Engagement.
also bei mir stimmen die werte und auch die diagramme überein.

Kalle
Beiträge: 36
Registriert: 16.05.2008 13:03
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Kalle » 25.06.2009 22:09

@kimi: meinste das?
Vitamin C hat geschrieben:1b) /2b)

einfach über faustformel (Skript) Phasenreserve bestimmen -> -180° +Phasenreserve im Phasengang suchen -> Frequenz = wD (durchtrittsfrequenz) -> Amplitude bei wD suchen (bei mir z.b. um die 70 dB) -> umrechnen in linearen Faktor (Achtung man möchte das Signal abschwächen also um -70dB bei mir z.b.)
also Kp= 10^{-amplitude/20} -> tr über Faustformel 1,5=tr*wD
voila :)

Benutzeravatar
Zoidberg
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2008 16:52

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Zoidberg » 26.06.2009 09:37

edit: Da unten steht blödsinn, das nächste mal les ich die Aufgabenstellung richtig ^^



Hi
Vitamin C hat geschrieben:
Aus dem Grenzwert (Achtung das teta0 als Sprungfkt interpretieren -> duch laplacetransf. kommt noch ein /s rein) folgt nun

e_{\infty} = \lim_{s\rightarrow 0}  s * G(s)* (teta0 /s)

somit folgt für die 1c) e_{\infty} =\frac{ teta0 * Kb} {(1+Kb*Kt*Kw*Kp)}
und für 2c) durch dem INtegrierglied e_{infty}=0
wobei ich eben nun nicht weis was ich für Kp nehmen soll :(
Ist das was da oben steht nicht eher
{\vartheta}_{ab {\infty}} also der Wert auf den die Ausgangsgröße zustrebt, und nicht die Abweichung zwischen Ausgangsgröße und eingangsgröße?
Die wäre meiner Meinung nach:
e_{\infty} ={\vartheta}_{0} -  {\vartheta}_{ab {\infty}}
Zuletzt geändert von Zoidberg am 26.06.2009 10:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von thodel » 26.06.2009 09:56

eine andere frage: wo liegt der unterschied zwischen G(s) und T(s) ?
T(s) = L(s) /(1+L(s)) => Führungsübertagungsfunktion eines geschlossenen/rückgekoppelten Kreises mit L(s)... Übertragungsfunktion des offenen kreises

was ist nun aber G(s) ? ist das vielleicht die führungsübertragungsfunktion mit störgrößen?

Benutzeravatar
gummimann
Beiträge: 20
Registriert: 15.10.2007 11:07

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von gummimann » 26.06.2009 11:03

könnte mir mal bitte noch jemand meine frage zum umzeichnen beantworten?

Benutzeravatar
Majestic12
Beiträge: 98
Registriert: 12.06.2008 08:33
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Majestic12 » 26.06.2009 11:04

das bei Kp mm/K als einheit is, muss ich schon beachten, oder?
also meinen berechneten wert *1000, weil ja als einheit Kt*Kw*Kb K/m rauskommt

Benutzeravatar
gummimann
Beiträge: 20
Registriert: 15.10.2007 11:07

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von gummimann » 26.06.2009 12:00

sitze nun schoon stunden und das mit dem unzeichnen ergibt für mich kein logischen sinn, ich komme auf was anderes. kann mir bitte endlich jemand helfen?

Gerolf
Beiträge: 90
Registriert: 25.05.2008 21:05

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Gerolf » 26.06.2009 12:13

viewtopic.php?p=62580#p62580

Ich komme für G(s) ebenfalls auf (-B(s)*P(s))/(1+K*P(s)*B(s))...

Wenn man sich im Script mal AT02-11 und 12 ansieht steht dort für Tz*(s) = E(s)/Z(s) das gleiche...

Letzenendes geht es damit ja nur um das Vorzeichen... also würd ich erstmal fertigrechnen und wenn irgendjemand weiter weiß das Minus davor schreiben oder es eben lassen...

Benutzeravatar
gummimann
Beiträge: 20
Registriert: 15.10.2007 11:07

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von gummimann » 26.06.2009 12:45

weis denn hier niemand wie das mit dem umzeichnen funktioniert? weill wenn ich das umzeichne komme ich auf das was ich als .jpg hochgestellt hatte. und damit kommt man nicht auf die von mehreren beschriebene übertragungsfunktion. aber e=-teta(ab) durch die rückkopplung, also muss es doch so sein wie ich es gesagt habe, weil sonst ändere ich doch den mathematischen sachverhalt. wer kann endlich helfen und klarheit bringen. das umzeichnen in der letzten übung war logisch und auch verständlich, aber so wie es hier von euch umgezeichnet wurde ist es meiner meinung nach falsch, aber wenn ich es so wie ich mach, dann habe ich am additionsglied unten kein minus und kann somit keine übertragungsfunktion aufstellen. ich könnte vor tetta0 und unten ans additionsglied ein minus schreiben und somit fällt bei mir das minus vor B(s)*P(s) weg, aber dann habe ich ja vor tetta0 ein minus, man ist doch alles doof.

Judoka04
Beiträge: 9
Registriert: 19.11.2008 22:48

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Judoka04 » 26.06.2009 13:04

@ gummimann

ich hab´s so gemacht und alle die ich kenne auch
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
gummimann
Beiträge: 20
Registriert: 15.10.2007 11:07

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von gummimann » 26.06.2009 13:12

ich glaube ich weis jetzt wo mein fehler oder nicht fehler liegt. habe es genau so wie in dem pdf. aber ist es immer so dass e nicht negativ werden kann, also ein betrag ist? weil dann habe ich es auch richtig:D

-jume-
Beiträge: 24
Registriert: 23.07.2008 16:55

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von -jume- » 26.06.2009 15:07

moin moin
kann mir jemand nen link zu nem download ner matlab version geben womit ich das skript von judoka04 zum laufen krieg?
mfg


Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von thodel » 26.06.2009 15:52

ìch hab ein problem mit der phasenreserve und der durchtrittsfrequenz:

die frequenz liest man doch immer beim durchgang durch 0dB ab, oder?
laut dem AT2.m programm für matlab hab ich ca. 0.17 raus, aber beim bode-diagramm sind das an der stelle ungefähr 60dB

hier meine werte:

Kt= 0.150095K/W
Tr= 69.833730s
Tb= 3.959863s
phi0= 8.354496K

1.)

ans =

wd= 0.174760 1/s
Kp= 1.102360mm/K
tr= 8.583176s
e00= 0.473156K

2.)

ans =

wd= 0.007696 1/s
Ki= 0.647052 10^-6 m/K*s
tr= 194.913547s
e00= 0K


1/Tb und 1/Tr sind ja die frequenzen der wendepunkte beim phasengang? das hab ich übereinstimmend mit dem diagramm raus. wie schließt man ohne omega_d (durchtrittsfrequenz) auf die phasenlage? geht das?

hier das diagramm dazu (aufgabe1). ein paar erläuterungen wären sehr hilfreich. danke schonmal!
phasenreserve.jpg
und noch eine frage, die ich vorher schonmal gestellt hatte: wo liegt der unterschied zwischen G(s) und T(s) ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Svenner
Beiträge: 49
Registriert: 15.05.2008 11:00
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] 2. Beleg

Beitrag von Svenner » 26.06.2009 16:02

er hat ja nicht nach einer kostenlosen version gefragt :D da wird das ganze dann schon schwieriger 8-)
Majestic12 hat geschrieben:das bei Kp mm/K als einheit is, muss ich schon beachten, oder?
also meinen berechneten wert *1000, weil ja als einheit Kt*Kw*Kb K/m rauskommt
Das ist mir auch aufgefallen, bin mir aber nicht sicher!
kann jemand bestätigen, dass man Kp in m/K rausbekommt und dann noch in mm/K umrechnen muss?

Antworten

Zurück zu „4. Semester: Diskussionen“