EEÜ-Klausur & Spicker

etler
Beiträge: 19
Registriert: 10.06.2008 21:16

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von etler » 02.08.2009 17:18

;) ne gerade ist es ja, aber ich meine eine die nicht waagerecht ist, weil ja ein innenwiderstand dabei ist

Gerolf
Beiträge: 90
Registriert: 25.05.2008 21:05

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von Gerolf » 02.08.2009 17:52

Die waagrechte gerade sollte auch nicht ganz waagrecht sein... aber bei 10mA fallen an einem 20 Ohm Widerstand gerade 0,2V ab... Das macht sich in dem Diagramm kaum bemerkbar, da hab ich das mehr oder weniger ignoriert... ;)

Mal meine restlichen Lösungen zur 2007er Klausur.. Nur wie man das Verhältnis von R/Zw aus den Spannungsverläufen herauslesen soll ist mir noch ein Rätsel...

Wie richtig das alles ist, ist übrigens ne andere Sache ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Darnok
Beiträge: 116
Registriert: 12.01.2008 18:15
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von Darnok » 02.08.2009 19:12

edit: hier stand was falsches.

zu der anzahl der matrizen würde ich zu 4 tendieren (alle kombinationen von + und -)

Chemo
Beiträge: 2
Registriert: 06.08.2008 15:53

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von Chemo » 02.08.2009 22:10

@ etler:
zu deiner frage wegen ü4 beim bergeron-verfahren. ja, da nimmst du wieder die gerade +zw2 wie auch bei ü1. einer gerade mit anstieg +zw2 muss es auch auf jeden fall sein, es kann nur passieren, dass diese nicht durch den ursprung geht. dazu kommt es genau dann, wenn es bereits vorher schon (eine reale) rücklaufende welle von b gab, dies erkennt man ganz gut im laufzeitplan. dann nimmt man nämlich die gerade von dieser welle.
-> siehe aufgabe 2.4.3 bei den übungen.

Gerolf
Beiträge: 90
Registriert: 25.05.2008 21:05

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von Gerolf » 02.08.2009 22:14

Weiß hier niemand wie man das Verhältnis R/Zw, bzw R bei z.B. dieser Aufgabe ausrechnet?

5.Aufgabe:
-Gegeben sind 2 Spannungsverläufe sowie Zw=240Ohm, L'=849µH/km
-Spannungsverlauf 1 hat eine Laufzeit von tao=0,25ms bis zum Abschluss R
-Spannungsverlauf 2 hat eine Laufzeit von tao=0,1ms bis zum Abschluss R
-Spannungsverlauf 1 ist am Abschluss genauso hoch wie die 1. Hinlaufende
-Spannungsverlauf 2 ist am Abschluss 30V höher als die 1. Hinlaufende (100V)
-Berechnen Sie die Längen der Leitungen
-Berechnen Sie für jeden der Verläufe das Verhältnis R/Zw

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von DasMuh » 03.08.2009 08:37

ja, das musst du über die formeln für ru und bu machen (reflexion und brechung an übergangsstellen), kam in der letzten stunde, aber nicht in der übung dran. du weißt ja aus der "darstellung" in der aufgabe wie viel jeweils reflektiert wird, damit kennst du ru und bu und musst nach Zw2/Zw1 bzw. in diesem falle nach R/Zw1 umformen :)

sir-dan
Beiträge: 6
Registriert: 25.10.2008 14:05

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von sir-dan » 03.08.2009 09:14

theerdmann hat geschrieben:Ich hab für Zw1 = 2530Ohm und Zw2 = 2Zw1. Wenn man das einzeichnet landet man irgendwo in der Gegend zwischen 0 und 1 Volt

Morgen
bei der Bergeron Aufgabe von 2007 komm ich auf Zw1=80Ohm und Zw2=160Ohm
Vielleicht soll an der Achse I/A stehen und nicht I/mA
würde mehr Sinn machen auch mit dem Innenwiderstand von 20Ohm

etler
Beiträge: 19
Registriert: 10.06.2008 21:16

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von etler » 03.08.2009 09:20

danke für die bergeron erklärung...hoffe das funktioniert so
wie groß ist ru und bu bei dem 2ten teil der aufgabe, also mit 30 V überhöhung?

aizzz
Beiträge: 140
Registriert: 02.10.2007 12:36
Matrikel: 2012

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von aizzz » 03.08.2009 09:21

Wie komm ich denn da auf ru und bu? Ich weiß das irgendwie nicht aus der Aufgabenstellung...

Danke

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von DasMuh » 03.08.2009 09:28

sir-dan hat geschrieben:bei der Bergeron Aufgabe von 2007 komm ich auf Zw1=80Ohm und Zw2=160Ohm
Vielleicht soll an der Achse I/A stehen und nicht I/mA
würde mehr Sinn machen auch mit dem Innenwiderstand von 20Ohm
auf 80 und 160 Ohm kommt man aber nur, wenn man statt der angegebenen 400mikroH/km 400nH/km verwendet. aber wenn man das tut und gleichzeitig I/A als Achse nimmt, wird das Diagramm wenigstens halbwegs sinnvoll ;-)

@aizzz und etler:
bei der 2007er kann man die aufgabe aufgrund fehlender werte nicht lösen, bei der 2008er hingegen schon: ru ist einmal 0, da nichts reflektiert wird (und damit bu=1, da bu=ru+1) und einmal 0.3, da die spannung um 30V höher wird als zu beginn (100V)

AS-MT
Beiträge: 21
Registriert: 16.04.2008 15:30

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von AS-MT » 03.08.2009 09:37

Und wie komme ich dann auf das Verhältnis zwischen R und Zw?

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von DasMuh » 03.08.2009 09:38

die formeln für ru und bu (siehe letzte vorlesung) beinhalten Zw1 und Zw2. Zw2 wäre in diesem Falle dein R. die formeln lassen sich alle problemlos in die form R/Zw1 umformen und danach auflösen! :D

AS-MT
Beiträge: 21
Registriert: 16.04.2008 15:30

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von AS-MT » 03.08.2009 09:43

Thanks, habe irgendwie R noch zusätzlich zum Zw2 gesehen ;-)

aizzz
Beiträge: 140
Registriert: 02.10.2007 12:36
Matrikel: 2012

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von aizzz » 03.08.2009 09:47

Kann mir das nochmal einer erklären wie das in der 2008er Klausur gemeint ist bei der Bergeronaufgabe? Da sind Zw2 und Abschlusswiderstand gleich. Das hat irgendwelche Auswirkungen. Aber wie genau kann ich mir das erklären, und was sind die Auswirkungen?

Danke@ DasMuh
Zuletzt geändert von aizzz am 03.08.2009 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

HoWwHOwHAT
Beiträge: 25
Registriert: 11.10.2005 09:15

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von HoWwHOwHAT » 03.08.2009 09:47

kurze frage. weiß wer, wo wer schreibt? alle im schönefeld?

spinnn
Beiträge: 358
Registriert: 17.10.2006 09:04
Name: spinnn
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von spinnn » 03.08.2009 09:54

Bild

AS-MT
Beiträge: 21
Registriert: 16.04.2008 15:30

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von AS-MT » 03.08.2009 09:59

Wie beschriftet man beim Laufzeitplan? Richtet man sich na tau oder nach der Reihenfolge, wo man grad ist?

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von DasMuh » 03.08.2009 10:09

aizzz hat geschrieben:Kann mir das nochmal einer erklären wie das in der 2008er Klausur gemeint ist bei der Bergeronaufgabe? Da sind Zw2 und Abschlusswiderstand gleich. Das hat irgendwelche Auswirkungen. Aber wie genau kann ich mir das erklären, und was sind die Auswirkungen?
die gerade des abschlusswiderstandes überlagert sich durch den identischen anstieg mit der 1. gedachten rücklaufenden welle von B. das bedeutet: die übergangsstellen Ü liegen alle auf dieser gerade, weil von B keine Welle zurückkommt. will man nämlich U und I für Punkt B durch die hinlaufende Welle von Ü nach B ermitteln, so ist der schnittpunkt eben gleich dem von Ü. strom und spannung verändern sich von Ü nach B also nicht. der einzige unterschied ist, dass die werte an B erst um tau2 verzögert ankommen.


@AS-MT:
ich versteh die frag nich so ganz, aber die zeitleiste beschriftet man meist mit t/tau

aizzz
Beiträge: 140
Registriert: 02.10.2007 12:36
Matrikel: 2012

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von aizzz » 03.08.2009 10:27

Das heißt es gibt im Laufzeitplan keine rücklaufende Welle von B zu Ü sondern nur ne Vorlaufende von A nach Ü, ne Rücklaufende von Ü nach A und ne vorlaufende von Ü nach B ?

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von DasMuh » 03.08.2009 10:33

so würde ich das ganze sehen, ja.

Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von thodel » 03.08.2009 10:35

auf seite 2 dieses themas, schneidet die quellengerade beim bergerondiagramm nicht bei U=0V und 0,6A = 12V / 20 Ohm ? das wäre dann eine umformung zur stromquelle und man hätte bei U = 0 den strom von 0.6A als punkt und die 12V bei I=0A

und nochmal zur messung der queradmittanz: es wäre also hinten ein isolierter sternpunkt und schaltung 1.1-1 ?
Zuletzt geändert von thodel am 03.08.2009 11:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Muhkuh
Beiträge: 144
Registriert: 28.10.2008 23:27
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von Muhkuh » 03.08.2009 11:07

naja man sieht das ganz doch im bergerondiagramm oder? da liegen die 2 Z übereinander weil sie gleich sind. und wenn wir grad auf dem Punkt gelandet sind zB B dann wollen wir jetzt zück nach ü, also liegen wir auf dem wiederstand und wollengleichzeitig zu diesem. scheiße wars? ^^ würde ja aber bedeuten, dass ü-B-ü drauf liegen? auf einem punkt?

sir-dan
Beiträge: 6
Registriert: 25.10.2008 14:05

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von sir-dan » 03.08.2009 11:17

Das heisst ja bloß, dass B und Ü die gleichen Spannungs und Stromwerte haben, aber die Laufzeiten sind immernoch unterschiedlich

Benutzeravatar
Muhkuh
Beiträge: 144
Registriert: 28.10.2008 23:27
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von Muhkuh » 03.08.2009 11:27

jo

aizzz
Beiträge: 140
Registriert: 02.10.2007 12:36
Matrikel: 2012

Re: EEÜ-Klausur & Spicker

Beitrag von aizzz » 03.08.2009 11:27

Also muss man in einer solchen BergeronAufgabe was beim Zeichnen des Laufzeitplans und Bergerondiagramms beachten?????

Antworten

Zurück zu „4. Semester: Diskussionen“