[ST] Prüfungsschwerpunkte

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von DasMuh »

Hans Oberlander hat geschrieben:Wenn du nun mal drei beispielhafte Werte einsetzt, solltest du einen linearen Phasenverlauf bekommen. Da du aber die Funktionswerte, 0, arctan (-0.5), 0 hast, sind das nun nicht gerade lineare Funktionswerte.
eben um diese 3 beispielhaften werte geht es mir, die ohne taschenrechner für mich gerade irgendwie nicht so offensichtlich sind :?
Benutzeravatar
malediction
Beiträge: 183
Registriert: 16.05.2008 09:14
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von malediction »

30% braucht man nur zum besethn? das wär ja krass.... kann das wer bestätigen? unser übungsleiter hat dazu nix gesagt...
Ich hoffe mein Schaden hat kein Gehirn genommen...
(Homer Simpson)
don_molo
Beiträge: 41
Registriert: 21.06.2008 13:28

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von don_molo »

ma kurz offtopic: gibts irgendwo lösungen von den klausuren die im übungsheft angehängt sind?!
greez
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von Hans Oberlander »

DasMuh hat geschrieben:
Hans Oberlander hat geschrieben:Wenn du nun mal drei beispielhafte Werte einsetzt, solltest du einen linearen Phasenverlauf bekommen. Da du aber die Funktionswerte, 0, arctan (-0.5), 0 hast, sind das nun nicht gerade lineare Funktionswerte.
eben um diese 3 beispielhaften werte geht es mir, die ohne taschenrechner für mich gerade irgendwie nicht so offensichtlich sind :?
Nimm deinen Taschenrechner, nischel die Funktion ein, ersetze z mit e^jomega und bilde das Argument (wenn das dein Taschenrechner kann) :D
Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von DasMuh »

Hans Oberlander hat geschrieben:Nimm deinen Taschenrechner, nischel die Funktion ein, ersetze z mit e^jomega und bilde das Argument (wenn das dein Taschenrechner kann) :D
soweit war meine überlegung ja auch schon, aber in der klausur ist kein taschenrechner erlaubt. da is nix mit schnell eintippen ;)
Benutzeravatar
nerdwuermle
Beiträge: 47
Registriert: 20.09.2007 10:41
Kontaktdaten:

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von nerdwuermle »

nochmal ne frage zur 08er klausur:
ein zeitkontinuierliches stabiles system muss alle polstellen auf der linken seite haben, sprich nen negativen realteil? wieso ist das so???
drum'n'bass gigolo goregrind
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von Hans Oberlander »

nerdwuermle hat geschrieben:nochmal ne frage zur 08er klausur:
ein zeitkontinuierliches stabiles system muss alle polstellen auf der linken seite haben, sprich nen negativen realteil? wieso ist das so???
Weil ansonsten aufgrund der Transformation z. B. mit e^st bei einem positiven Realteil die Funktion gegen unendlich laufen würde durch die e-Funktion. Mit einem negativen Realteil dämpft sie, so wie es sein soll. Steht aber auch im Skript :P
Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Kontaktdaten:

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von MrGroover »

don_molo hat geschrieben:ma kurz offtopic: gibts irgendwo lösungen von den klausuren die im übungsheft angehängt sind?!
Offiziell nicht, evtl. die Mitarbeiter vom Lehrstuhl fragen, ob dieses oder jenes Ergebnis richtig ist. Alternativ kannst du auch mal im Archiv (Forum ganz unten) gucken, ihr seid ja nicht die ersten hier, die die alten Klausuren zur Vorbereitung verwendet haben. Irgendwer konnte den Rest schon von seinen Ergebnissen überzeugen...
rouroutudd
Beiträge: 16
Registriert: 18.05.2008 21:59
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2007
Wohnort: Shanghai

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von rouroutudd »

Ich habe eine Frage zum Aufgabe 5 von der Klausur 08
in der Musterloesung macht man eine Fallunterscheidung zwischen k=0 und k != 0. das ist klar weil bei k=0 kommt es eine zusaetzliche polstelle, aber bei k=1, k=2 bis k=3 hat es immer noch Einfluss auf die Vielfachheit von der Pole unten, (erst wenn k groesser als 3 verschwindet die Pole Z) also, braucht man hier noch weitere Fallunterscheidung zu machen?
Danke
don_molo
Beiträge: 41
Registriert: 21.06.2008 13:28

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von don_molo »

edit:hat sich erledigt.
aber nochmawas andres ^^:

warum wird bei z-Transformation von

x(k+2)+3x(k+1)-4x(k) = 100

die 100 nicht mittransformiert? dacht das wird behandelt wie nen gewöhnliches 1(t) (also dann 100z/(z-1))
2fly
Beiträge: 3
Registriert: 03.08.2008 16:13
Geschlecht: männlich
Matrikel: 2012

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von 2fly »

theerdmann hat geschrieben:Bei der Lösung von Hans zur 5. müsste auch noch was falsch sein.
Ich hab dort:
x(k) = 0    ; k<3
x(k) = 0,6^{k-3}  ; k>2

Bekommt man raus indem man mal explizit k=0, k=1, k=2 , k>=3 einsetzt.
Wo willst du mal explizit k=0, k=1, k=2 , k>=3 einsetzten ?
Ich komme auf das selbe wie Hans: x(k) = 0,6^{k-3} ; k>0
Kann da noch mal einer einen Tipp geben?

Danke
Zuletzt geändert von 2fly am 05.08.2009 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von thodel »

@don_molo: die 100 wird mit transformiert
theerdmann
Beiträge: 80
Registriert: 18.02.2008 00:55
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: [ST] Prüfungsschwerpunkte

Beitrag von theerdmann »

Bei der Rücktransformation tritt ein dreifacher Pol bei z=0 auf. Man setze in z^k Werte für k=0,1,2 ein und sieht, dass das ganze für die besagten k's null wird. Danach trifft Hans' Formel bzw. die von mir geschriebene zu.
Antworten

Zurück zu „4. Semester: Diskussionen“