[AT] Beleg 1

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von Equinox » 17.06.2010 18:38

alternativ nimmt man sich nen würfel, und würfelt 9 mal, und schreibt die zahl auf. die ist auch zufällig ^^

ich mein, es is ziemlich affig da mit nem algorithmus rangehen zu wollen, wenn man den leuten auch einfach sagen kann, dass sie sich 9 ziffern ausdenken sollen ^^

Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Contact:

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von Robsen » 17.06.2010 19:13

sie wollen vielleicht verhindern, dass nicht mehr auf die 0190666666 kommen :D
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...

hayns
Beiträge: 36
Registriert: 30.10.2008 12:20
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von hayns » 20.06.2010 11:37

wir hätten da noch ne andere alternative: random.org
Die meinen, echten Zufall erzeugen zu können - immerhin: Die Entropie des Systems liegt bei >= 99,9%.
Die nutzen dafür "atmospheric noise" 8-)

ich denke, dass damit auf jeden Fall das Problem der gleichen Zahlenketten drastisch reduziert werden kann.
zB ruft jeder Student diesen link auf:
http://www.random.org/integers/?num=10& ... ml&rnd=new
und schreibt die Zahlen ab.
Würde mich mal interessieren, wieoft dann doppelte Werte auftauchen ^^

Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von Locutus » 20.06.2010 13:37

wenn, dann schon eher so ein link: http://www.random.org/integers/?num=10& ... ml&rnd=new

aber eigentlich reicht auch der zufallsfaktor vom TI vollkommen aus. nicht zu vergessen, dass jetzt ein neuer versuch gestartet wurde - vlt. sollten wir das mal testen, indem jeder, der matlab nutzt, mal zu einer festgelegten zeit eine zufallszahl auf die neue methode generiert und diese dann mal verglichen werden. ^^

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von Equinox » 20.06.2010 22:01

hab irgendwie das gefühl, das es nicht wirklich vom zeitpunkt abhängt Oo

hatte am freitag matlab nochmal gestartet, einfach nur aus spaß, um den random befehl vom ersten beleg nochmal zu starten... und siehe da, er hat mir die selbe nummer ausgespuckt, das kann ich beliebig oft wiederholen

definitiv ein fall für das galileo mystery team !

Benutzeravatar
SebS
Beiträge: 116
Registriert: 14.10.2008 15:51
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von SebS » 21.06.2010 00:12

"An Archimedes wird man noch denken, wenn Aischylos längst vergessen ist, denn Sprachen sterben, mathematische Ideen jedoch nicht. "Unsterblichkeit" mag ein dummes Wort sein, doch was immer es bedeuten mag, ein Mathematiker hat wohl die besten Chancen, unsterblich zu werden."
G.H. Hardy

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von Equinox » 21.06.2010 09:38

ahhh... erstaunlich naheliegend. dann muss ich das galileo team wohl wieder abbestellen

Benutzeravatar
SebS
Beiträge: 116
Registriert: 14.10.2008 15:51
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [AT] Beleg 1

Beitrag von SebS » 21.06.2010 10:54

;)
"An Archimedes wird man noch denken, wenn Aischylos längst vergessen ist, denn Sprachen sterben, mathematische Ideen jedoch nicht. "Unsterblichkeit" mag ein dummes Wort sein, doch was immer es bedeuten mag, ein Mathematiker hat wohl die besten Chancen, unsterblich zu werden."
G.H. Hardy

Antworten

Zurück zu „4. Semester: Diskussionen“