[EEÜ] Klausur 2009

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Equinox » 08.08.2010 15:16

hmm.. aber wenn ich dann meine spannungsquellen im 3-leiter-system mit symmetrischen komponenten transformieren möchte (also S120 * Uqa [1,a²,a]^T), dann erhalte ich doch [0,1,0]^T .... und eigentlich müsst die spannungsquelle im 1-system sein >.<

Benutzeravatar
TFWalther
Beiträge: 207
Registriert: 16.11.2008 19:01
Name: Tillmann Walther
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von TFWalther » 08.08.2010 15:25

Mit U_q = \begin{bmatrix} 1 \\ -0,5-j0,5 \sqrt 3 \\ -0,5+j0,5 \sqrt 3 \\ \end{bmatrix} kommt man genau auf \begin{bmatrix} 1 \\ 0 \\ 0 \\ \end{bmatrix}

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Equinox » 08.08.2010 15:39

ich erhalte da wie oben gesagt 0,1,0
hmm.. okay, wird der fehler in S120 sein... kann jemand vielleicht mal drüber gucken ob er direkt was sieht ?

Was ich mir jetzt im TR eingespeichert hab:
1 a a²
1 a² a
1 1 1

mit a = -0,5 + j0,5*sqrt(3) und a² = -0,5 - j0,5*sqrt(3)

Benutzeravatar
TFWalther
Beiträge: 207
Registriert: 16.11.2008 19:01
Name: Tillmann Walther
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von TFWalther » 08.08.2010 15:53

S120 ist \frac{1}{3} mal dem was du da stehen hast

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Equinox » 08.08.2010 16:01

jaa, gut, hast du natürlich recht, ich teil das dann immer noch per hand durch 3.
aber das verändert ja nicht die positionen in der matrix, da steht dann am ende nur entweder 0,1,0 oder bei mir eben 0,3,0
mah... ich verzweifel grade an dem mist, rechne mir das mal eben per hand aus

/edit
joaaaa... das ist witzig. wenn ich per hand die matrix rechne, und zeilenweise ausmultipliziere, dann bekomm ich das richtige ergebnis. geb ich die matrix aber ein und lass den TR alles rechnen, dann bekomm ich den oben beschriebenen fehler raus.. juchhei, mal gucken ob mir bis morgen dafür noch was einfällt ^^

Benutzeravatar
Scipio
Beiträge: 50
Registriert: 10.12.2008 13:20
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Scipio » 08.08.2010 16:42

Ein paar Fragen:

1. wie lauten die Fehlerbedingungen für die drei Fehlerarten? :?
2. (Aufgabe 4 Prüfung 2007) wie komme ich an eine Leistungsinvariante Matrix und an die entkoppelnde Matrix ran? :(
3.(aufgabe 1 gleiche Prüfung) Berechnen Sie die Ströme und Spannungen im modalen System, ich verfrans mich da total :x

schon mal Danke im voraus

Scipio

Benutzeravatar
TFWalther
Beiträge: 207
Registriert: 16.11.2008 19:01
Name: Tillmann Walther
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von TFWalther » 08.08.2010 18:08

zu 1. welche Fehlerarten genau?
zu 2. sehr gut in Übung 3 anhand einer 4x4 Matrix gezeigt (siehe Übungslösung)
zu 3. Wie geht das ohne Fehlerbedingungen 8-)

Benutzeravatar
Mic..
Beiträge: 72
Registriert: 18.10.2008 13:03
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: dorhemm

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Mic.. » 09.08.2010 14:34

Wow ich bin begeistert, ihr habt es geschafft, mal nicht 5min nach der Klausur nen Fred dazu zu starten^^

12udi
Beiträge: 10
Registriert: 08.12.2008 15:19

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von 12udi » 21.02.2011 21:00

falls es no keiner versucht hat bei aufgabe 4, das L=0,8myH und nicht 800! damit ergeben sich dann sinnvolle werte ähnlich der Übung und tau lässt sich auch skalieren. bin auf v=2,9*10^8 m/s , Zw=230Ohm und Tauw=34,5mys gekommen sieht für mich soweit vernünftig aus. Danach ähnelt es sehr stark der Übung mit der Rechteckspannung. mfg Rudi

Stenkelfled
Beiträge: 11
Registriert: 21.11.2009 11:19

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Stenkelfled » 27.07.2011 11:04

Kann mir jemand bitte noch einmal erklären, wie man bei der 7.2 vorgehen muss?
Ich finde da keinen Ansatz :(

morizm
Beiträge: 55
Registriert: 13.10.2009 13:59

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von morizm » 27.07.2011 18:48

eigentlich müsste man doch die charakteristische Gleichung mit der Admittanzmatrix lösen, Eigenvektoren aufstellen etc. aber das wäre eine mega rechnung.. :?

wie geht ihr bei der 6d vor? Fasst ihr beide Kondensatoren zu einem zusammen, so dass Ie = 0 gilt !? dann könnte man schon so rechnen wie in der Übung, dass dann irgendwas mitm 1/cosh(yl) rauskommt... aber eigentlich ist ja nur C' längenbezogen und der Strom durch Cin wäre doch übers Integral von Ue zu berechnen!?

Jola
Beiträge: 5
Registriert: 05.11.2009 10:15

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Jola » 27.07.2011 21:36

morizm hat geschrieben:eigentlich müsste man doch die charakteristische Gleichung mit der Admittanzmatrix lösen, Eigenvektoren aufstellen etc. aber das wäre eine mega rechnung.. :?

wie geht ihr bei der 6d vor? Fasst ihr beide Kondensatoren zu einem zusammen, so dass Ie = 0 gilt !? dann könnte man schon so rechnen wie in der Übung, dass dann irgendwas mitm 1/cosh(yl) rauskommt... aber eigentlich ist ja nur C' längenbezogen und der Strom durch Cin wäre doch übers Integral von Ue zu berechnen!?
Also hab das heute noch mal in der Konsultation nachgefragt. Würde man die beiden Kondensatoren zu einem zusammenfassen würde das bedeuten man verteilt die Verbraucherkapazität auf der Leitung. Also Ie nicht gleich null sondern Ie=Ue*jwC.
Zuletzt geändert von Jola am 28.07.2011 14:56, insgesamt 1-mal geändert.

Kelso
Beiträge: 49
Registriert: 05.04.2011 08:33
Matrikel: 2010

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von Kelso » 27.07.2011 23:18

Wäre cool wenn TFWalther noch mal seine lösungen online Stellen könnte oder jemand anderes.

tuxianer
Beiträge: 98
Registriert: 20.10.2009 18:47
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von tuxianer » 28.07.2011 16:33

Jola hat geschrieben:
morizm hat geschrieben:eigentlich müsste man doch die charakteristische Gleichung mit der Admittanzmatrix lösen, Eigenvektoren aufstellen etc. aber das wäre eine mega rechnung.. :?

wie geht ihr bei der 6d vor? Fasst ihr beide Kondensatoren zu einem zusammen, so dass Ie = 0 gilt !? dann könnte man schon so rechnen wie in der Übung, dass dann irgendwas mitm 1/cosh(yl) rauskommt... aber eigentlich ist ja nur C' längenbezogen und der Strom durch Cin wäre doch übers Integral von Ue zu berechnen!?
Also hab das heute noch mal in der Konsultation nachgefragt. Würde man die beiden Kondensatoren zu einem zusammenfassen würde das bedeuten man verteilt die Verbraucherkapazität auf der Leitung. Also Ie nicht gleich null sondern Ie=Ue*jwC.

Also nochmal zusammenfassend meine Meinung dazu.

Wenn wir die Leitung mit den Leitungsgleichungen betrachten, dann kann man logischerweise das C nicht längenbezogen auf die Leitung aufteilen. Das wäre ja auch Quatsch, da IE nicht Null ist. Wenn man jedoch das vereinfachte ESB annimmt und dort an das Ende der Leitung eine Kapazität anschließt sehe ich keinen Grund, warum man die Kapazitäten nicht zusammenfassen dürfte.

tobsen
Beiträge: 9
Registriert: 09.11.2008 18:49

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von tobsen » 28.07.2011 17:32

Jola hat geschrieben:
morizm hat geschrieben:eigentlich müsste man doch die charakteristische Gleichung mit der Admittanzmatrix lösen, Eigenvektoren aufstellen etc. aber das wäre eine mega rechnung.. :?

wie geht ihr bei der 6d vor? Fasst ihr beide Kondensatoren zu einem zusammen, so dass Ie = 0 gilt !? dann könnte man schon so rechnen wie in der Übung, dass dann irgendwas mitm 1/cosh(yl) rauskommt... aber eigentlich ist ja nur C' längenbezogen und der Strom durch Cin wäre doch übers Integral von Ue zu berechnen!?
Also hab das heute noch mal in der Konsultation nachgefragt. Würde man die beiden Kondensatoren zu einem zusammenfassen würde das bedeuten man verteilt die Verbraucherkapazität auf der Leitung. Also Ie nicht gleich null sondern Ie=Ue*jwC.
hat das denn schon jemand durchgerechnet ? also ich hab für Ue/Ua = 1/(jwCcosh²(yl)+cosh(yl) raus, sieht irgendwie komisch aus ;D

trm
Beiträge: 151
Registriert: 19.10.2008 09:55
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2012

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von trm » 28.07.2011 18:06

ich habe 1/(cos(y*l/j)-w*cin*zw*sin(y*l/j))

hier der Lösungsweg
IMAG0142.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

tobsen
Beiträge: 9
Registriert: 09.11.2008 18:49

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von tobsen » 28.07.2011 18:47

trm hat geschrieben:ich habe 1/(cos(y*l/j)-w*cin*zw*sin(y*l/j))

hier der Lösungsweg
IMAG0142.jpg
ich glaube du hast dich bei Ia verhauen, die müssen beide positiv sein. In der nächsten Zeile, rechnest du auch positiv weiter.

da wir schon mal dabei sind, hier ist noch meine gleichunwg für Ue/Ua für die vereinfachte schaltung. Ue/Ua = 1 / (w²L(Cin+C)l³ + 1 = 1 / y²l²+y² (c/Cin) l² + 1

trm
Beiträge: 151
Registriert: 19.10.2008 09:55
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2012

Re: [EEÜ] Klausur 2009

Beitrag von trm » 28.07.2011 20:22

jo stimmt
1/(cos(y*l/j)+w*cin*zw*sin(y*l/j)) müsste es heissen

dein Ergebniss habe ich bei ersten nicht so
Bei der ersten kann man ja die Kondestoren zusammenfassen dann komme ich auf


1/(1-w^2L(C+Cin)) y^2=-w^2L'C'=-w^2*L*C/l^2

also
l^2/(l^2+y^2)

Antworten

Zurück zu „4. Semester: Diskussionen“