Klausuren

Antworten
spinnn
Beiträge: 358
Registriert: 17.10.2006 09:04
Name: spinnn
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Klausuren

Beitrag von spinnn » 29.07.2009 18:18

Prüfung vom 30.07.2004 - von der FSR Seite ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: Klausuren

Beitrag von thodel » 06.08.2009 12:49

eine zum vorbereiten nötige rekonstruktion der SS 2009 Klausur :?
falls ihr denkt, ihr wisst im grundstudium alles über AT, rechnet die lieber mal durch ;)
alles ohne gewähr!

hier der thread dazu: viewtopic.php?f=40&t=7898&start=25

mit ergänzungen von malediction und The_Unknown:

definitionen in der klausur in verschiedenen aufgaben:
BIBO stabilität, sequentieller/kombinatorischer automat,...

1.
gegebener kreis mit prozess,regler und messglied ?
überschwingen ü und anstiegszeit t_r aus gegebenen werten berechnen.
sprungantwort zeichnen

hier war noch ein bode diagramm gegeben (zum ablesen von Phi_R...) und man musste sowohl führungsübertragungsfunktion und störübertragungsfunktion (umzeichnen!) benennen und aufstellen ohne doppelbrüche.


2.
Regelkreis mit gegebenem PD-regler, messglied (K_p/1+T*s ?) und prozess (1/m*s²).
m=1 und T=0,01s
w_d des geschlossenen kreises nebst phasenreserve gegeben. T_s des prozesses gegeben
=> zeitkonstante T_v des PD reglers berechnen.
=> bodediagramm des offenen kreises zeichnen und K_p daraus bestimmen
=> Über Hurwitz-Kriterium Stabilitätsbedingungen für T_V und K_P berechnen.


3.
Linearisierung mit dg(t)/dt= konstante + h(t)*konstante2... ? und h(t) = konstante*[g(t)_a + g(t)] ...?
=> phasenreserve bestimmen?

hier stand nur, dass man eine linearisierung um den AP machen soll und es waren neben der funktion ein paar konstanten gegeben (h_0, g_{a0}, g_0) ,glaub ich.
dann sollte man, nachdem man diese linearisierung gemacht hat, sein "ergebnis" in form einer ü-fkt oder so ähnlich in einen vorgegebene regelkreis einzeichnen.
daach war dann eine zusammenfassung des gesamten systems mit einer ü-fkt. gegeben und man sollte einen stationären endwert bestimmen (lim (t->oo) [...] usw.)


4.
gegebene schaltung: bedienterminal===>mikrokontroller= u_out =>prozess/sensor== u_s ==>RC-Glied===u_in== ====> zurück zum mikrokontroller

gegebene funktion: y(k)=y(k-1)+c1*e(k-1)+c0*e(k)

als erstes sollte man sagen, was das RC-Glieg macht und wozu das nötig ist [Anti-Aliasing-Filter (Tiefpass), wichtig für AD-Wandlung wegen störfrequenzen ("Rauschen") mit w > w_a/2.

R(z^-1) und R(z) aufstellen.
mit padé - approximation (mit z= ???/????) y(s) berechnen.

bennen sie die signale u_in, u_s und y_? (nicht in der schaltung gegeben) und skizzieren sie die signalverläufe.
man sollte dann noch das R*(s) in 2 teile aufsplitten, sodass die "einzelteile" des reglers sichtbar werden und diese benennen


5.
Kugelsortiermaschine:
gegeben:
4 sensoren in reihe (x2,x3 für Metall / x4,x5 für Nichtmetall),
eine weiche die die kugeln in den jeweiligen behälter leitet (Belegung:weiche y2 = 0 für Nichtmetall,1 für Metall),
ein fehlersignal y3 (1 - fehler, 0 - kein fehler).

wenn wenigstens ein metallsensor anspringt, soll im fehlerfall, stehts der metall-behälter gewählt werden.
es sind für die 4 sensoren die möglichen belegungen in die gegebene leere Schaltbelegungstabelle zu schreiben und die signale y2 und y3 festzulegen.
welcher automat ist wieso zu verwenden?


6.
CAN-Bussystem: 4 Teilnehmer, die je ein telegramm mit 120Bit und einer Baudrate von 100kBit/s versenden wollen:

Telegramm 1 Priorität:1 Abtastzeit: 10ms
Telegramm 2 Priorität:3 Abtastzeit: 20ms
Telegramm 3 Priorität:4 Abtastzeit: 15ms
Telegramm 4 Priorität:2 Abtastzeit: 10ms

wie groß ist die maximale verzögerungszeit für jedes telegramm?

Benutzeravatar
ThatGuy
Beiträge: 537
Registriert: 23.02.2011 11:59
Geschlecht: männlich
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von ThatGuy » 11.09.2012 17:04

Aufgaben und Musterlösung der Semesterklausur aus dem SS2012
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

chaosbastler
Beiträge: 17
Registriert: 11.06.2011 17:04
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von chaosbastler » 13.10.2013 10:38

Aufgaben und Lösungen(nicht vollständig) der Klausur aus dem SS 2013
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

BitBender
Beiträge: 5
Registriert: 17.02.2020 15:44

Re: Klausuren

Beitrag von BitBender » 14.08.2020 18:17

GedankenProtokoll des AT-Anteils der MAT Klausur SoSe2020:
- aus Bode Diagr. eine Streckenübertragungsfkt ableiten
- Regelabweichung bei Rampenanregung berechnen -> was tun bei bleibender Regelabweichung (AW: Integrator in offenen Kreis einfügen)
- Differenzengleichung für quasikontinuirlichen Regler berechnen (Padé Approximation 1. Ordnung muss man kennen, inverse Z-Transf.)
- Parameterbereich bestimmen in dem der Regelkreis stabil ist (vermutlich Hurwitz-Krit)
- Parametrierung wählen um: dominierende Streckenzeitkonstante zu kompesieren, Anforderungen erfüllen bzgl. Überschwingen, Anstiegszeit, Stabilität
- allg. Struktur eines ZK Regelkreises zeichnen (alle vorkommenden Blöcke benennen und deren Fkt erklären; Regler, Halteglied, Strecke, Anti-Aliasing-Filter, Abstaster)
- Master-Slave vs Token kommunikationsverfahren: sind garantierte Sendezeiten möglich?!, wird Ausfall einer Komponente erkannt (wenn ja, wessen Ausfall von wem), Zeitberechnung bei geg: Übertragungsrate, Telegramlänge, Verarbeitungszeit, Kommunikationspartnern
- ED- Systeme: Formel für Anzahl von mögl. Situationen (binär: 2^[n+m]), hier 2^6=64 -> keine Situationstabelle sondern gleich Schaltbelegunstabelle (4 Sensoren, zwei Stellglieder) mit Kommentar warum Ausgänge so gesetzt werden; Auswahl ob mit KA (kombinatorischen Automat) oder SA (sequentiellem A.) zu realisieren (2 Gründe)
- ED: aus geg. Formel eine Gleichung für eine Ausgangsgröße in KDNF angeben und per numerischen Verfahren vereinfachen (ich habe es mit Schaltbelegungstabelle plus Anforderung für den Ausgang gemacht, dann mit KV Diagramm eine Funktionsvorschrift)

BitBender
Beiträge: 5
Registriert: 17.02.2020 15:44

Re: Klausuren

Beitrag von BitBender » 17.08.2020 12:04

Hier noch mein Spicker für AT, hat für mich gut gepasst; noch mehr Reglertypen wären vllt gut (enthält keine Stochastischen Signale), kein Gewähr, nur als Orientierung
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Automatisierungstechnik“