Seite 1 von 1

Protokolle

Verfasst: 11.05.2008 23:15
von Hans Oberlander
Protokolle

Klangfarbe mit Sinus
Mit 44 Zeilen C haben wir den Meister glücklich gemacht. Eingangs wollte er von uns Zettel sehen, die wohl in der Anleitung gefragt sind, z.B. einen Programmablauf. Er notierte sich keine Namen.

#include <stdio.h>
#include <math.h>

const int a1=16000,a2=0,a3=0,a4=0,a5=0,a6=0; // Ampliuden. Summe ca. 16000.
const float pl1=0,pl2=0,pl3=0,pl4=0,pl5=0,pl6=0;//Phi linker Kanal in Bogenmass
const float pr1=1,pr2=0,pr3=0,pr4=0,pr5=-1,pr6=0;//Phi rechter Kanal

double typ(double sinus,int form) //Kurvenform
{
if (form==3) return(asin(sinus)); else if (form==2)
{ if (sinus==0) return (0); if (sinus<0) return (-1); else return (1); }
else return(sinus);
}


void main()
{
double s; // Stelle in t-Richtung
int links,rechts,freq,form;

FILE *datei;
char header[44] = { 0x52,0x49,0x46,0x46,
0x54,0x98,0x69,0x0,0x57,0x41,0x56,0x45,0x66,0x6D,0x74,0x20,
0x10,0,0,0,1,0,2,0,0x44,0xAC,0,0,0x10,0xB1,2,0,4,0,0x10,0,
0x64,0x61,0x74,0x61,0xEC,0x97,0x69,0 };

printf("\n\n Welche Frequenz soll der Grundton haben? [Hz]:");
scanf("%d",&freq);// Frequenz abfragen
printf("\n\n Welche Form? 1)Sinus, 2)Rechteck, 3) Dreieck:");
scanf("%d",&form);// Kurvenform abfragen

datei=fopen("sienus.wav","wb");//oeffne/erstelle Datei
fwrite( &header, 1, 44, datei);// Header schreiben
for (s=0;s<freq*62.8318530;s+=0.000142475*freq)
{
links=(int) a1*typ(sin(s+pl1),form)+a2*sin((s+pl2)*2)+ //linken Kanal berechnen
a3*sin((s+pl3)*3)+ a4*sin((s+pl4)*4)+a5*sin((s+pl5)*5)+ a6*sin((s+pl6)*6);
rechts=(int) a1*typ(sin(s+pr1),form)+a2*sin((s+pr2)*2)+ //rechten Kanal berechnen
a3*sin((s+pr3)*3)+ a4*sin((s+pr4)*4)+a5*sin((s+pr5)*5)+ a6*sin((s+pr6)*6);
fwrite( &links, 1, 2, datei);
fwrite( &rechts, 1, 2, datei);
}
fclose(datei);
}
Framegrabber
Der MRT-Versuch mit dem Framegrabber

war sehr leger. Ein netter Typ mit zuckendem Auge quatschte mit uns stundenlang über die gute alte Zeit damals. Wissen mußte man nicht unbedingt etwas.

Dann setzte er uns an eine vorsinnflutliche Maschine, wie man sie von Oma aus der Garage kennt. Da sich das Pampfleth mal wieder mit klaren Informationen bedeckt hält, schrieben wir nur das, was er uns vorbetete. Leider diktierte er sehr langsam, so daß die Action ewig dauerte.

Damit Ihr es besser habt, hier das laufende Programm:

//----------------------------------------------------------------------------
// STUD.C
//
// Hauptprogramm zum Praktikumsversuch 'Grabberkarte'
//
//----------------------------------------------------------------------------
#include // random
#include // kbhit, getch, outp
#include
#include // MK_FP, outportb
#include // malloc, farmalloc
#include "stud.h"

// function prototypes
void ofg_Grabber2Pc(char huge *picture);

//------------------------------------------------------
// Copy OFG image to PC memory
//---------------------------
void ofg_Grabber2Pc(char huge *picture)
{
//...
}

//------------------------------------------------------
// Main program
//---------------------------
int main(){
unsigned char hilf; // Fuer Kleinigkeiten
unsigned int x, y; // Zaehler der Ausleseschleifen
// ---------------------------
// Init OFG and variables
// ---------------------------
if (init()>0) goto main_end;

//fuellen der lut
outportb(ILutAddr,0);
for (hilf=0;hilf < 255; hilf++) outportb(ILutData,hilf);

hilf = inportb(AcqCtrl);
outportb(AcqCtrl,hilf | 192); // Grab einschalten
getch();

outportb(AcqCtrl,hilf & 63); // Freeze
outportb(AcqCtrl,(hilf & 63) | 128); // Snap

hilf = inportb(PointCtrl); // Auslesen vorbereiten
hilf = hilf | 7;
outportb(PointCtrl,hilf);

for (y=0;y<199;y++)
{
// Das naechste gefragte Pixel ist bei (0;y).
outport(XPointL,0); outport(YPointL,y);
for (x=0;x<319;x++) screen[x+y*320]=inportb(DataPortL);
}
blit(screen); // Bild malen.

main_end:
printf("Taste..."); getch();
return(0);
}



Die paar fetten Zeilen abtippen, Meister rufen, nach Hause gehen.



edit: (04.07.06 von selinaz)
schaut euch mal an, zu was die LUT gut ist, bei uns hat er 15min drauf rumgeritten
bis endlich worte wie treppenfunktion etc fielen. ansonsten ist der herr sehr nett und macht das recht locker,
redet halt nen bissl über gott und die welt mit euch. wir durften alle unterlagen verwenden
er fragt so ziemlich alles was im vorbereitungsskript drin steht, also mal durchlesen.

ansonsten technischen aufbau der grabberkarte anschauen.
alles im allem, gut machbar.

Protokolle

Verfasst: 21.05.2008 01:37
von zman
Protokolle zum Praktikum MRT 2

ART: Türsteuerung
EET: Echtzeitsteuerung eines Wechselstromstellers mit einem Mikrocontroller
FMT: Simulation und Optimierung von Fertigungsprozessen
IT: Grundlagen der digitalen Signalverarbeitung

Re: Protokolle

Verfasst: 22.05.2009 16:45
von don_molo
praktikum digitale signalverarbeitung - protokoll (programmcode + vorbereitungsaufgabe) und vorbereitung

Re: Protokolle

Verfasst: 14.07.2009 17:38
von Schaf
Unser Protokoll zum Versuch serielle Schnittstelle - [Spannungserfassung mit dem Voltmeter]
gab 2 Punkte drauf

Re: Protokolle

Verfasst: 15.07.2009 18:44
von AleksL
Hier ein Protokoll zur Topografiesimulation, incl Deckblatt und im OO-kompatieblem .doc Format.
Hoffe es Hilft dem ein oder anderen.

Re: Protokolle

Verfasst: 17.07.2009 16:49
von sir-dan
hier mal nen paar Protokolle
bei Füllstand hat er was rumzumäckeln gehabt, aber keine Ahmumg was, ansonsten 2/2 Punkten

Re: Protokolle

Verfasst: 10.07.2010 10:58
von D0r Dave
Hier unser Protokoll vom akustischen Schalter.

Wir hatten Glück, dass der Betreuer relativ gleichmäßig gesprochen hat und somit unser Programm es erkannt hat. Beim normalen Sprechen gibt es so große Abweichungen, dass ist nicht mehr schön...

Re: Protokolle

Verfasst: 13.12.2010 17:35
von FSW
Kleine Protokollsammlung von 2010:

Re: Protokolle

Verfasst: 17.12.2010 22:51
von Synso-Z4
Beinhaltet:
-Bewegungssteuerung
-Framegrabber
-Klangfarbe
-Topografie-Simulation
-Tuersteuerung

Re: Protokolle

Verfasst: 01.07.2011 17:41
von Multimeter
Protokolle SS11
  • Serielle Datenübertragung
    Digitale Signalprozessoren
    Wechselstromsteller mit PIC
    Frame Grabber
    Füllstandssteuerung
http://wwwpub.zih.tu-dresden.de/~s90098 ... MRT/MRT-2/

Re: Protokolle

Verfasst: 15.07.2011 14:13
von Mero
kein Protokoll, dafür aber funktionstüchtige Quelltexte für den aukustischen Schalter

Re: Protokolle

Verfasst: 09.08.2011 23:45
von tilman
Noch ein paar Protokolle vom vergangenen Semester (gab immer volle Punkte auf Durchführung und Protokoll), und noch ein paar Hinweise für die nachfolgende Generation:

Profibus: Eigentlich recht simpel, bei uns lief den Tag nur leider die Anlage nicht, keine größeren Probleme. Wer Matlab/Simulink zuhause hat kann den eigenen Code auch schon mit der Simulation testen.

Füllstandsregelung: Keine größeren Probleme, recht simpler Versuch

Auswerten eines EKG-Signals: Programmiertechnisch gut machbar, ist nur ein Lückentext, aber sehr langes Kolloq, dafür kein schriftlicher Eingangstest, das ewige Rumgeklicke in Visual Studio war nervig und obwohl wir wohl gut in der Zeit waren (Aussage des Betreuers) saßen wir ausnahmsweise mal recht lang.

Sensoransteuerung: Sehr lässig, Betreuer schließt den Raum auf, erklärt kurz was und ist weg, "bitte Anrufen wenn´s läuft", kein Eingangstest, Programmablaufplan und Code mit mindestens 6 Kommentaren reicht

VHDL: Da waren wir wohl die einzige Gruppe dieses Jahr, keine Probleme, kein Eingangstest, wer ein bisschen Spaß an Logik oder auch an Mikroprozessoren hat ist hier nicht verkehrt, aufwendig muss das Assembler-Programm nicht sein

Bewegungssteuerung fuer profibusgekoppelte Drehstromantriebe

Verfasst: 24.05.2012 13:18
von annerose
Ich hab mir mal besonders Muehe gegeben und ein schoen bebildertes Protokoll fuer den Versuch
"Bewegungssteuerung fuer profibusgekoppelte Drehstromantriebe" erstellt.

Das Praktikum, wie auch der Eingangstest waren sehr human.
in diesem Sinne viel Erfolg!

PS. Den EIngangstest hab ich auch gleich mit angehangen - wollte keine extra Kategorie deswegen aufmachen.

Re: Protokolle

Verfasst: 28.11.2013 15:50
von Max Power
Das Protokoll zur Topographie Simulation, Aufgabenteil Schleifenkontrolle(gabs hier noch nicht).

Ich übernehme keine Garantie auf Vollständig- und Richtigkeit des Protokolls.

Re: Protokolle

Verfasst: 30.06.2014 08:56
von aaaaaa
Da ich MRT Steuerung einer TK-Anlage Aufgabe Wahlwiederholung noch nicht gefunden habe.
hier unsere Protokoll mit Quellcode
PS: Vollpunktzahl für das Programm

Re: Protokolle

Verfasst: 03.07.2014 13:43
von TOPSPEED
Beurteilung der Klangfarbe von überlagerten Sinustönen, hier unser Protokoll.

Re: Protokolle

Verfasst: 13.06.2015 15:24
von MisterGoetze
Hier noch das Protokoll zum Versuch "Grundlagen der digitalen Signalverarbeitung", deren Aufgabenstellung ja seit letztem Jahr etwas anders ist.

Re: Protokolle

Verfasst: 17.06.2015 10:45
von Luc_
Eine Anmerkung für die Leute, die das "Hello World" für den EKG-Versuch schreiben wollen:

In der Visual Community 2013 ist es schwierig die Unicode Bibliothek zu entfernen:

der Befehl für die AfxMessageBox muss ein klein wenig geändert werden.
Der String "Hello World" bzw. die Charakter müssen für UniCode in TCHAR transformiert werden.
Das funktioniert mit dem einfachen Befehlt

_T("Hello World") sonst kompiliert es nicht und die Fehlermeldung kommt, dass keine überladene Funktion diese Art von Parametern verarbeiten kann.

Re: Protokolle

Verfasst: 15.06.2017 08:23
von van_orleon
Unser Protokoll des Versuchs FMT_1

Re: Protokolle

Verfasst: 28.06.2017 02:59
von Luk
Hier ist unser Protokoll zum OpenCV Praktikum

Re: Protokolle

Verfasst: 10.07.2018 19:35
von FalloutGer
Versuch Türsteuerung
(Funktioniert alles soweit, muss nur noch der Zustand für Tür weder auf noch zu definiert werden und bei der Reparatur, dass das öffnen dominant ist. Etwas Feinschliff würde auch nicht schaden) :)

Re: Protokolle

Verfasst: 17.10.2019 10:34
von Tobi98
Auch nochmal Türsteuerung. Hab mir mal die Mühe gemacht das ganze als Moore'schen Zustandsautomaten zu modellieren, heißt es gibt Zustände mit definierten Ausgaben und Übergänge, die von Bedingungen/Guards ausgelöst werden. Dadurch sehr viel einfacher zu modifizieren und der Betreuer meckert nicht, dass man ja gar nicht objektorientiert programmiert hat.
Sollten relativ viele Kommentare dabei sein, hoffe das hilft!
Workspace_ART1-Tuersteuerung_19-09-12_19-20 KLASSEN FINAL.zip