Klausuren

Antworten
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Klausuren

Beitrag von Hans Oberlander » 12.05.2008 20:23

Klausuren
TM Klausur 8.8.2006 Lösungen

Aufgabe 1

1.: T cw = ( 16 * |MB-MC| ) / ( pi * D³ )

2.: T bc = ( 16 * |MB| ) / ( pi * d³ )

3.: phi cw = ( 32 * b * |MB-MC| ) / ( G * pi * D^4 )

4.: phi bw = phi cw + ( 32 * a * |MB| ) / ( G * pi * d^4 )

Aufgabe 2

1.: Ursprung mittig unten! xs = 0 ; ys = 43/14 h

2.: Ixx = 1369/42 h^4

3.: sorry...

3.: Mo=((q0*a)/2)*s, Mo ist das Moment am rechten Rand des Balkens???????, edit MartinZippel

4.: Ort:bei Pkt B - ganz links: |ob|max = 157,05

Aufgabe 3

1.: FBh = 0 ; FC = ( 3 * MO ) / ( 2 * a ) ; FBv = -FC ; MB = MO / 2

2.: vBEI MO = ( 3 * MO * a² ) / ( 4 * EI )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Froschmaster
Beiträge: 238
Registriert: 08.11.2005 14:15
Contact:

Klausur 22.7.08

Beitrag von Froschmaster » 22.07.2008 14:55

Die erste Aufgabe ist aus der Aufgabensammlung Festigkeitslehre (Nr 1.6).
Die zweite Aufgabe ist als 3.4 ebenfalls fast gleich in der Sammlung vertreten.
Zur dritten Aufgabe kein Kommentar :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Anne
Beiträge: 12
Registriert: 26.04.2008 14:40
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007

TM1_Klausur 22.07.08_Lösungen

Beitrag von Anne » 22.07.2008 22:03

das wär mein Vorschlag zu den restlichen Aufgaben =), 1. Aufgabe bitte im Heft Festigkeitslehre nachlesen,
bei 3. "entgegengesetzt" durch "gleichgerichtet" ersetzen, hab mich da verschrieben
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

mentesis
Beiträge: 34
Registriert: 28.01.2009 23:23
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Lösungen der Klausur 17.07.2007

Beitrag von mentesis » 16.07.2009 09:08

Hier mal mein Lösungsversuch. Hat das noch jemand gerechnet? Anregungen zu den Ergebnissen?

Edit3:
Ich fasse jetzt mal alles zusammen, was sich im Diskussions-Thread ergeben hat. Hoffe mal, das geht jetzt so klar. Dank an Equinox, Eleto und Sebastian.

Stand: 19.07.2009

Aufgabe 12>
F_{Cv}=-F_{D}-2qa=-3kN
F_{Ch}=\frac{M_{D}}{a}-2qa-2F_{D}=-3kN
F_{B}=-\frac{M_{D}}{a}+2qa+2F_{D}=3kN

Aufgabe 22>
1.)
vertikal:
F_{Bh}-F_{Ch}+F_{Dh}=0
0=0
horizontal:
-qL-F_{Cv}+F_{Dv}=0
0=0
Momente um C:
M_{C}-M_{D}-F_{Dv}*2L-F*L=0
0=0

2.)
von 0 bis L:
F_{L}=-F_{Bh}=-10F
F_{Q}=-\frac{2F}{L}x
M_{b}=-\frac{F}{L}x^2

von L bis 2L
F_{L}=F_{Ch}-F_{Bh}=20F
F_{Q}=-4F
M_{b}=-\frac{1}{2}qL^2+M_C+F_Qx=10M-4Fx
CIMG0928b.jpg
3.)
\left|M_{b_{max}}\right|=10M in C

4.)
\sigma=\frac{M_b}{W_b} + \frac{F_L}{A}=\frac{10FL}{\frac{2}{3}a^3} +\frac{20F}{2a^2} =248MPa bei y=\pm a;x=L

?
Hier gibts es noch die nicht endgültig geklärte Frage, ob die Längskraft hier wirklich den Wert 20F hat, da an der Schnittgrößenverlauf an dieser Stelle unstetig ist. Wenn jemand eine Idee dazu hat, kann er sich ja im zugehörigen Diskussions-Thread äußern...

Aufgabe 32>
1.) Bereich 1: vertikaler Balken von Oben, z1 nach unten, v1 nach rechts;
Bereich 2: horizontaler Balken von links, z2 nach links, v2 nach unten;
2.) 4
3.)
v_1(z_1=0)=0
v_2(z_2=2a)=0
v_1^\prime(z_1=0)=0
v_1^\prime(z_1=a)=v_2^\prime(z_2=2a)

4.) v_2(z_2=0)=-\frac{23Fa^3}{3EI}

5.) v_1^\prime(z_1=a)=\alpha=\frac{2,5Fa^2}{EI}

siehe auch:
CIMG0930b.jpg
Aufgabe 42>
1.) Ort: Einspannung
2.) \tau=\frac{2Fa}{\frac{\pi}{16}d^3}=101,86 MPa
\sigma=\frac{Fa}{\frac{\pi}{32}d^3}=101,86 MPa
\sigma_v=\sqrt{\sigma^2+3\tau^2}=203,72 MPa
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von mentesis am 20.07.2009 20:07, insgesamt 5-mal geändert.

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Klausuren

Beitrag von Equinox » 16.07.2009 20:15

Hab sie mal eben durchgerechnet gleich vorneweg: ich kann das nicht wirklich gut, aber ich denke nen paar Fehler bei dir gefunden zu haben:

1. Aufgabe 1, da hast du dich sicher vertippt, mit deiner Gleichung ergibt sich nämlich:
Fcv = -3 kN
Fch = -3 kN
Fb = 3 kN

2. in Aufgabe 2 ist mir schleierhaft wie du die Schnittgrößenverläufe bestimmt hast.
Meiner Meinung nach müsste sich ergeben:

von 0 bis L
F_L = -F_{Bh}
F_Q = -q*x (so wie du es hast, ich schreib jetzt nur q anstelle des bruches, weil ich die brüche hier nicht so schön darstellen kann wie du ^^
M_b = -0,5*q*x^2

von L bis 2L:
F_L = F_{Ch} - F_{Dh}
F_Q = F_{Cv} + F_{Dv}
M_b = F_{Dv}*x +M_D - M_C - F_{Cv}*x

-> wie gesagt, keine Ahnung obs stimmt, wollte halt nur sagen das ich was andres erhalte.

3. Zu guter letzt noch die Randbedingungen in Aufgabe 3:
Meiner Meinung nach fehlt dir auf jedenfall:
v'_1(z_1=0)=0
meine restlichen Bedingungen sind:
v_1(z_1=0)=0 (zusammen mit der obigen entstehen diese durch die Einspannung in C)
v_2(z_2=0)=0 (durch die biegesteife Ecke + Einspannung in C)
v'_1(z_1=a)=v'_2(z_2=0) (keine ahnung warum... übergangsbedingung halt ^_^)

durch das durchtippen ergibt sich: alle konstanten bis auf das c, das bei der ersten integration von V1'' ensteht, werden 0.
besagtes c wird: c_1= 0,5 *F_{Ch}*a^2-M_c*a

Mit diesem c weitergerechnet, um die Verschiebung in D zu ermitteln:

v_2(z_2=2a)=\frac{11*F*a^3}{3*EI}

Auch hier wieder: keine Ahnung obs tichtig ist, aber ich denke schon. Hier noch ein Bild wie ich mein Koordinatensystem gewählt hab:
http://wwwpub.zih.tu-dresden.de/~s10101 ... be%203.PNG

So, ich hoffe man konnte verstehen was ich versuche auszudrücken ^^

Sebastian Benke
Beiträge: 113
Registriert: 14.10.2008 19:36
Geschlecht: männlich
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Bachelor

Re: Klausuren

Beitrag von Sebastian Benke » 18.07.2009 12:54

Bei Aufgabe 2) 4.

Wo ihr die Spannung berechnet.
Wieso kommt ihr auf 2400 MPA? Hat einer mal die Zahlenwerte zum einsetzen für mich?

Desweiteren würde ich sagen das man die Spannung so ausrechnet, da wir noch einen FL also eine Normalspannung haben: \sigma=\frac{M_b}{W_b} + \frac{FL}{A}=\frac{10FL}{\frac{2}{3}a^3} +\frac{20F}{2a^2} =248MPa
berechnet.

Hat jemand auch die Zahlenwerte zum einsetzen von Aufgabe 1?
Ich hab da was mit
a = 100mm
q = 10N / mm
FD = 10^7 N
MD = 10^2 Nm

Wie kommst du bei der 4ten Aufgabe mit der Torsion und dem Biegemonet auf so einen großen Wert?
Ich bekomme für Sigma = 101.85 MPa und tau = 101.85 MPa
und Sigma v = 203.7 MPa

Ich komm nicht auf eure Zahlen.
Danke

Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Klausuren

Beitrag von Equinox » 18.07.2009 14:18

Aufgabe 2, Punkt 4 habe ich nicht berechnet (*ET'ler ist* ^^), da kann ich dir leider nicht weiter gelfen.

Die Zahlenwerte in Aufgabe 1 sind, denke ich:
a = 100mm
q = 10N / mm
FD = 10^3 N
MD = 10^2 Nm

10^7 erscheint mir ein zu großer Wert, und da ich in den gleichen Regionen wie mentesis bin denke ich, das er auch mit 10^3 gerechnet hat.

So und Aufgabe 4, tja, da kann ich dir auch nicht wirklich weiterhelfen, weil ich mir keinen Reim draus machen kann wie ich an Mb und Mt rankommen soll...

Benutzeravatar
M_A_D
Beiträge: 196
Registriert: 13.10.2009 12:57
Name: Mähäääd!
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Klausuren

Beitrag von M_A_D » 29.07.2010 10:35

Hier mal die Klausur SS2010.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer von euch Hässlichen meint ich sei oberflächlich?

Astarte
Beiträge: 29
Registriert: 23.12.2009 15:31

Re:Zur Klausur vom 22.07.2005

Beitrag von Astarte » 18.07.2011 14:05

Fehler in der ersten Aufagbe bei den Lösungen!
Oben bei Fd ist ein Loslager, also wirkt die Karft nach unten, d.h. Fdy nach unten, damit ergibt sich für Fdy= 490N und für Fby=1490N, denn Fby errechnet sich aus qa+Fdy! Wäre das ein Seil würde die Kraft nach oben zeigen, aber ein Seil wird meist in einem Punkt eingesetzt. Das oben bei D ist aber ein Loslager! Außerdem würde sonst Fs dastehen...

Benutzeravatar
ThatGuy
Beiträge: 537
Registriert: 23.02.2011 11:59
Geschlecht: männlich
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von ThatGuy » 21.07.2011 11:23

Aufgaben und Musterlösung der Semesterklausur aus dem SS2011 bei Prof. Ulbricht

[EDIT] Nachtrag zur Punkteverteilung, da ich die Dateien nicht noch mal neu hochladen möchte:
Aufgabe12345
Punkte512685
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

marc.kissling@gmx.de
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2011 17:50
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von marc.kissling@gmx.de » 13.07.2012 12:22

Kann mir jemand den Lösungsansatz für die 2.aufgabe der Klausur vom SS 2010 liefern? Wäre furchtbar nett!

Shade
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2012 14:27

Re: Klausuren

Beitrag von Shade » 16.07.2012 10:06

Schau mal im Balke-Buch Festigkeitslehre, Buch Seite 22, PDF 34, ziemlich gleiches Beispiel.

Du musst Strahlensätze aufstellen und kannst dann die Werte ausrechnen.

Kanonenfutter
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2011 15:35
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von Kanonenfutter » 16.07.2012 12:46

war leider zu faul das abzutippen und habe kein Scanner..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

thomakamaru
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2011 14:55
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von thomakamaru » 17.07.2012 09:31

@kanonenfutter

bist du dir bei der orientierung der schnittreaktion 100%ig sicher? bei die sind sie ja beide "gleichorientiert" (Fquer und Mb in "dieselbe richtung"), hatte der typ bei beim vorrechnen der probeaufgabe nicht gesagt, man müsste sich vorstellen dass der balken eben wäre (sozusagen den abgewinkelten teil flachmachen)? dann wäre die orientierung ja andersherum, oder?

Shade
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2012 14:27

Re: Klausuren

Beitrag von Shade » 17.07.2012 09:51

Das ist eine gewisse Grauzone, je nachdem, wie du den Balken betrachtest. Wenn du ihn "umklappst" müsste am linken Schnittufer das Biegemoment mathemtisch positiv drehen. Wurde in der Probeklausur aber auch angesprochen.

So wie er es gerechnet hat ist es auch richtig.

Bonra
Beiträge: 13
Registriert: 25.10.2011 06:45
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von Bonra » 22.07.2013 19:43

Die Kritik ist gerechtfertigt... denn die Momente Mb1 und Mb2 müssen sich beim Zusammenfügen aufheben... das tun sie hier nicht. Sie sind gleich orientiert.

devthrash
Beiträge: 9
Registriert: 21.12.2014 12:34
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Klausuren

Beitrag von devthrash » 27.07.2015 11:32

Hier mal meine Lösung zur Aufgabe 2 der TM Klausur von 2010.
Mehrere Kommilitonen haben dasselbe Ergebnis, scheint also zu stimmen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

StefanGr
Beiträge: 1
Registriert: 26.01.2015 16:38

Re: Klausuren

Beitrag von StefanGr » 25.09.2015 19:07

Ich hab mir mal die Mühe gemacht, die Aufgaben der diesjährigen TM-Klausur aufzuschreiben. Bei den Schnittverläufen in Aufgabe 3 bin ich mir nicht mehr ganz so sicher. Berichtigungen nehme ich gern entgegen. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

unuseptum
Beiträge: 18
Registriert: 10.10.2015 11:04
Studienrichtung: Elektrotechnik

Re: Klausuren

Beitrag von unuseptum » 08.07.2016 18:53

Musterklausur SS 2016
Prof. Wallmersperger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

nico1234
Beiträge: 7
Registriert: 22.10.2016 23:30

Re: Klausuren

Beitrag von nico1234 » 17.07.2017 19:58

Technische Mechanik 1
Musterklausur inkl. Lösung SS 2017
Prof. Kästner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Technische Mechanik 1“