Messtechnik Klausur Fragen

Antworten
bluephilosopher
Beiträge: 39
Registriert: 28.10.2010 17:02

Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von bluephilosopher » 23.07.2011 10:50

Hallo,

kennt jemand die letzte Aufgabe in der Aufgabe 18 Übung 6.

Die Lösung ist:

e) Nein, da Mittelelektrode zu Schwingungen angeregt werden würde Δd ≠ k * phi
(Ja, weil es sich um ein Ausschlagsmessverfahren handelt, das schnell ist)

Kann jemand das kurz erklären

wäre sehr dankbar :D

bluephilosopher
Beiträge: 39
Registriert: 28.10.2010 17:02

Aufgabe 22 Temperatur Messung Übung 7

Beitrag von bluephilosopher » 23.07.2011 12:26

Unter die Augabe f, ist diese Bedingung gegeben, dass die beiden Rauschenquellen unkorreliert sind. Wie versteht man das? Falls die Angabe so ist: die beiden Rauschenquellen korreliert sind, wie sollte die Aufgabe gerechnet?

Grüße

Cobe
Beiträge: 105
Registriert: 13.11.2007 15:55
Name: Rene
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Cobe » 01.08.2011 09:00

Also mit die aufgabe für deinen ersten Post, lautet:

Ist die Anordnung des Differentialkondensator auch für schnelle Neigezüge oder für Schiffe auf rauer See geeignet?

Bei hohen geschwindigkeitne bzw. bei stetigen sinusförmigen Anregungen auf dem Meer :lol: , kommt diese
Mittelelektrode in Schwingungen, auch Resonanz möglich.
--> Die Elektrode bewegt sich unabhängig von der Neigung, damit das Ergebnis wird verfälscht.

Das Ausschlagsmessverfahren ist laut skript eigentlich nur für langsame Bewegungen gemacht. Siehe Skript Messtechnik Seite 97 unten. Das ist eigentlich ein Widerspruch. Ich würde darum immer die erste antwort bevorzugen.

Korreliert = Abhängig
Unkorreliert = Unabhängig

Wenn die Rauschquellen unkorreliert sind kannst du die Rauschspannung für jeden Widerstand einzeln berechnen was die Rechnung vereinfacht. Wenn eine Abhängigkeit vorliegen würde, weiß ich auch nicht wie man das berechnet. Wird aber nicht in der Klausur dran kommen.

bluephilosopher
Beiträge: 39
Registriert: 28.10.2010 17:02

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von bluephilosopher » 02.08.2011 08:21

Hi Cobe,

danke schöne für die Erklärung. :D Alles Klar.

Grüße

bluephilosopher
Beiträge: 39
Registriert: 28.10.2010 17:02

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von bluephilosopher » 02.08.2011 08:42

Unter die Aufgabe 1 Leiterkarte mit Analog-Digital-Umsetzer, wie versteht man die Methode: "getrennte Massen für Ue und Ucc verwenden"?

Und Aufgabe 11, Rauschen eines Photodetektors. die Lösung der letzten Aufgabe ist so:Ua=Úa (+/-)1.96(580,45/10^0.2)=1,002(+/-)359,8uV
Laut der Skript ist deser Fall : Vertrauensintervall bei bekannter Standardabweichung sigma. Also sigma=1.96
Wieso ist Standardabweichung hier schon bekannt?

Cobe
Beiträge: 105
Registriert: 13.11.2007 15:55
Name: Rene
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Cobe » 02.08.2011 12:37

Wenn Ue und UUcc getrennte Massen hätten, also nicht verbunden wären über die gemeinsame Masse(Erde) dann würde auch der Strom Icc nicht mehr Ue beeinflussen.

Denn dann würde Icc in einem eigenen Stromkreis fließen.

zu Aufgabe 11)

Unter der aufgabenstellung 11 e steht doch dass du dich in dem Bereich mit 95% Wahrscheinlichkeit befindest und dahinter steht auch dass dies der 1,96 sigma bereich ist.

bluephilosopher
Beiträge: 39
Registriert: 28.10.2010 17:02

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von bluephilosopher » 02.08.2011 16:04

Cobe hat geschrieben:Wenn Ue und UUcc getrennte Massen hätten, also nicht verbunden wären über die gemeinsame Masse(Erde) dann würde auch der Strom Icc nicht mehr Ue beeinflussen.

Denn dann würde Icc in einem eigenen Stromkreis fließen.

zu Aufgabe 11)

Unter der aufgabenstellung 11 e steht doch dass du dich in dem Bereich mit 95% Wahrscheinlichkeit befindest und dahinter steht auch dass dies der 1,96 sigma bereich ist.

Mit getrennter Masse, dann muss der Kreuzpunkt von L2, Re und R nicht mehr verbunden sein. Und wie kann man noch die Beziehung von Uin, Ue und Ucc herleiten?

Frrage zu Aufgabe 14-d. Ich habe die Aufgabe mehrmals gelesen. Leider ist das wissenschaftliche Detusch hier zu schwer für mich. Ich habe die Lösung auch mal durchlesen. Keine Ahnung, woher kommt plötzlich die 1,8dB+
N*6.02dB>=60.16dB+10dB....

Und die Ausrechnung der Abtastfrequenz=1MHz ist auch unverstandlich.

Frage zu Aufgabe 17-d, wieso gibt es zwei Skizze? Ich denke eine Zechnung der Kreukorrelation R(tau) ist genug, undzwar tao=delta t= 0,06-0,02s=0,04s oder?

PS: Zur Frage korrierte Rauschquelle habe ich die Lösung gefunden: und zwar in der folie 3-40.

Cobe
Beiträge: 105
Registriert: 13.11.2007 15:55
Name: Rene
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Cobe » 03.08.2011 10:44

Im Fall der getrennten Massen ist die Beziehung nicht gefragt.

Oder willst du wissen wie man die Aufgabe löst mit einer gemeinsamen Masse?

Antwort zu 14-d:

Also die wollen die Anzahl der bits N wissen.
Dazu gibt es die Grundformel Skript Seite 4-59. SNR = 10log(3/2) + N * 6,02dB

Diese Formel wird dort auch hergeleitet. Lerne sie einfach auswendig.

Du hast einen SNR von 62 dB in der Signalquelle und durch das Rauschen in den Verstärkern wird dein SNR verringert um 1,84 dB. Darum hast du am ADU-Eingang einen SNR von 62 - 1,84 = 60,16dB.
Zur sicherheit soll dieser noch um 10 dB erhöht werden.
-->60,16 dB + 10dB = 70,16 dB als SNR der ADU

nun 70,16 dB = 10log(3/2) + 6,02 dB * N = 1,76 dB + N*6,02 DB , 1,76dB ~ 1,8dB

umstellen nach N liefert: (70,16db - 1,76dB)/6,02 dB = 68,4 dB/6,02 dB = 11,36 -->N > 12 bit!

So nun zu deiner Abtastfrequenz: Die Lösung ist eigentlich eindeutig.

Es gibt das Shannon-Theorem, das Nyqusit-Theorem und das Abstast-Theorem.
Alle sagen das Selbe, dass die Abtastfrequenz(-Zeit) mind. doppelt so groß ist wie die höchste im System auftretente Frequenz (-Zeit).

also fa = 2*fmax = 2*500kHz = 1Mhz --> Kannst du auch bei Wikipedia nachlesen.

zur 17)

Ist ganz einfach. Es kommt darauf an welches du als dein Signal 1 und Signal 2 definierst. Einmal ist es eben -0,04 und einmal +0,04. Es ist aber nur der Betrag entscheident also 0,04.

Benutzeravatar
AleksL
Beiträge: 50
Registriert: 24.05.2008 13:38
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von AleksL » 03.08.2011 14:37

Ich hab da eine Frage zur Aufgabe 1.3 der Klausur ws-2007.
Wie soll ich da bitteschön auf U_0 = 10V kommen?
Gegeben ist nur eine Prozentuale Dehnungsänderung und die maximale systematische Messabweichung meiner Diagonalspannung, nur aus diesen Werten kommt man doch nicht auf eine absolute Spannung :?:
Ich steh da auf dem Schlauch...
Helft mir wenn ihr könnt. THX


Edit:
Hat sich erledigt, Lösung gabs hier bei NA im DL-Bereich
-- Hier könnte Ihre Signatur stehen --

tollwut87
Beiträge: 16
Registriert: 14.12.2008 14:12

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von tollwut87 » 04.08.2011 09:22

zu 1.3)
aus 1.2) habe ich U_{d}=k\varepsilon U_{0}
macht für Aufgabe 1.3)
U_{0}=\frac{U_{d}}{k\varepsilon }
0,5% umrechnen zu 0,005! 100mV=0,1V, k=2
eingesetzt U_{0}=\frac{0,1V}{2*(0,005)}=10V

keine Ahnung ob es so richtig ist, aber es kommen die 10V raus.

tollwut87
Beiträge: 16
Registriert: 14.12.2008 14:12

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von tollwut87 » 04.08.2011 11:52

Jetzt brauche ich selber mal Hilfe. Komme bei der Prüfung August/2007 bei der Aufgabe 2 nicht weiter.
Hat jmd die Herleitung für xE bei Aufgabe 2.1?

Danke!

howdy
Beiträge: 68
Registriert: 16.10.2008 12:59
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von howdy » 04.08.2011 13:35

Bitte schön!
Hab nicht alle zwischenschritte angegeben, falls du noch fragen hast meld dich nochmal vielleicht kann ich dir dann weiterhelfen.
SAM_0876.JPG
Edit: Es befindet sich ein kleiner Schreibfehler in Zeile 3 dort sollte stehen PLUS x_e/C nicht minus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

bluephilosopher
Beiträge: 39
Registriert: 28.10.2010 17:02

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von bluephilosopher » 04.08.2011 15:20

danke schön für die ausführliche erklärung.

aber zu aufgabe 14. wie so wird "durch das Rauschen in den Verstärkern wird dein SNR verringert um 1,84 dB. " Ich danke wegen der Verstärkung wird SNR kleiner, oder?

grüße

Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Contact:

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Robsen » 17.02.2012 13:20

Hallo Leute,
hat jemand die Messtechnik Klausur aus dem August 2008 gelöst und kann mir bei Aufgabe 5 mit dem inkrementellen Wegsensor auf die Sprünge helfen? Weiß überhaupt nicht wie ich an die Sache (5.3 - 5.6) rangehen muss.
Danke!

Robert
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...

Bubble4056
Beiträge: 18
Registriert: 15.10.2008 16:22

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Bubble4056 » 22.02.2012 18:44

hat sich erstmal erledigt

Benutzeravatar
Lika
Beiträge: 15
Registriert: 05.07.2008 20:45
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Lika » 23.02.2012 10:51

hat denn jemand die Klausuren WS2010/2011 und/oder SS2011 gerechnet und auf eine Lösung gekommen. Hätte gerne die Ergebnisse verglichen.

esin
Beiträge: 14
Registriert: 10.10.2011 01:06
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2010
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von esin » 23.02.2012 11:14

Hallo. Ich bin in 5. Semester und habe im WS Messtechnik besucht. Als eine Mechatronikerin, muss ich morgen eine Klausur schreiben oder werde ich es im SS schreiben? :?: In unserem Prüfungsplan ist es im 6. Semester geschrieben aber ich kann nicht sicher sein.

Danke im voraus.
Erasmus

saschihase
Beiträge: 38
Registriert: 30.10.2009 18:45

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von saschihase » 23.02.2012 11:31

Die Mechatroniker die ich kenne, haben morgen jedenfalls nicht vor Messtechnik zu schreiben.

Benutzeravatar
Lika
Beiträge: 15
Registriert: 05.07.2008 20:45
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Lika » 23.02.2012 11:33

hast du dich denn in hisqis für diese prüfung angemeldet?
im hauptstudium ist es vollkommen egal was du wann schreibst, würde ich einfach mal so behaupten. du musst nur auf der liste stehen :)

esin
Beiträge: 14
Registriert: 10.10.2011 01:06
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2010
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von esin » 23.02.2012 11:50

Ja, ich habe mich schon angemeldet. Ich werde morgen sie schreiben aber habe keine Angst. Weil ich weiß jetzt, dass es normalerweise eine Prüfung für SS ist.

Danke für ihre Hilfe :)
Erasmus

Bubble4056
Beiträge: 18
Registriert: 15.10.2008 16:22

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von Bubble4056 » 23.02.2012 11:57

hey, jetzt hab ich wirklich mal ne Frage:

Ich sitz grad an der prüfung vom Feb 2009 Aufgabe 1.6
Da wollen die ne Zeit berechnet haben. Wie kommt man auf die 8.19s , die in der Lösung stehen? So wie ich das rechne, da erhalte ich nur 6.8s .

Danke schon mal im vorraus

Benutzeravatar
telefonmann
Beiträge: 23
Registriert: 24.09.2009 18:18
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: Messtechnik Klausur Fragen

Beitrag von telefonmann » 23.02.2012 12:03

über den ansatz
\theta_2 -\Delta\theta = \theta_1 + (\theta_2 - \theta_1)(1-e^{-\frac{t}{\tau}})
folgt nach ein bisschen umstellen und einsetzen:
t = -\tau\ln\frac{1}{60}=8,19s
Ich geh kurz Luft holen. Hat jemand einen Eimer?

Antworten

Zurück zu „Hauptstudium: Diskussionen zur Mechatronik“