Klausur Regelung MKS

Benutzeravatar
Sheridon
Beiträge: 109
Registriert: 05.09.2006 14:56
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Klausur Regelung MKS

Beitrag von Sheridon » 19.02.2010 14:02

jup, 4. Aufgabe war blöd, Rest war größtenteils gut machbar...
Zum bestehen wirds reichen bei mir, wirklich gut wars aber nicht :(

Benutzeravatar
nerdwuermle
Beiträge: 47
Registriert: 20.09.2007 10:41
Contact:

Re: Klausur Regelung MKS

Beitrag von nerdwuermle » 17.02.2012 19:47

Hatten heute ne ähnliche Klausur. Aufgabe 3 und 4 waren etwas anders.

Bei 3. war ein MKS mit Nichols Diagramm geg., welches eine Polstelle hatte(Halbbogen) und rechts vom kritischen Punkt verlief. Dann werte zu nem PID Regler nennen (wz=...*wo, dz=..., K=..., T...) und den neuen Pfad im Nichols einzeichnen. Dann halt Regleralternativen finden und beurteilen nach robuster Stabi und ich glaube stationäre Genauigkeit.

4. war relativ unangenehm. Bei der ersten Teilaufgabe sollte ein Rauschen mittels PT1 modelliert werden, allerdings war weder sigma noch n gegeben. Keine Ahnung, wie da die spektrale Dichte ermittelt werden sollte. Die zweite Teilaufgabe beschäftigte sich mit dem Gesamtfehler.

Typische Janschek Klausur - zum Bestehen reichts, mehr aber auch nich...
drum'n'bass gigolo goregrind

Antworten

Zurück zu „Hauptstudium: Diskussionen zur Mechatronik“