Seite 1 von 1

[TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 12.09.2012 15:43
von krauthaeuser
Die Ergebnisse der TET2-Klausur stehen jetzt in HISQIS.

Durchfallquote = 32,6 %

Details sind den beigefügten Bildern zu entnehmen.

Die Termine für die Klausureinsichten TET1 und TET2 werden demnächst auf unserer Webseite und hier bekannt gegeben.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 12.09.2012 16:25
von spieler65
Könnten Sie mal bitte mit angeben, für wie viel Punkte es welche Note gibt?

Re: AW: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 12.09.2012 21:00
von krauthaeuser
Ja. Morgen. Eine Schwelle weiß ich auswendig: 30 Punkte = 4,0

Re: AW: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 12.09.2012 21:10
von krauthaeuser
Was mich noch interessiert: Sehen Sie die Punkte im HISQIS?

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 12.09.2012 22:06
von M_A_D
ja.



Ich muss sagen, TET sieht immer so hässlich auf dem Notenauszug aus. Passt so gar nicht ins Bild =D

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 08:00
von krauthaeuser
spieler65 hat geschrieben:Könnten Sie mal bitte mit angeben, für wie viel Punkte es welche Note gibt?
Der Bewertungsmaßstab ist wie folgt:

0 - 30 = 5.0
30-33 = 4.0
33-36 = 3.7
36-39 = 3.3
39-42 = 3.0
42-45 = 2.7
45-48 = 2.3
48-51 = 2.0
51-54 = 1.7
54-57 = 1.3
57-60 = 1.0

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 09:57
von spieler65
Wobei ich mal was hinzufügen muss: Ich war vor der Klausur in der Lage alle Übungsaufgaben ziemlich sicher (also ohne Schusselfehler) zu berechnen und kam immer zur Musterlösung. In der Klausur hatte ich bloß bei 50% der Aufgaben eine Chance meine Kenntnisse, die ich in den Übungsaufgaben gelernt hatte, anzuwenden (Weil der Rest für mich von den Formulierungen einfach nicht verständlich war). Wenn ich nicht weiß, was ein Begriff bedeutet, der auch gar nicht in den Übungsaufgaben erwähnt war, kann ich auch nichts berechnen. In dem Moment war mir klar, dass ich keine Chance habe zu bestehen. Dass mir jetzt 1 Punkt zur Note 4 fehlt macht das Ganze natürlich umso ärgerlicher. Das heißt aber auch, dass ich das Bearbeitete nahezu zu 100% richtig hatte und damit auch in der Übung offensichtlich gut mitgearbeitet habe. Wenn dann aber Begriffe wie Direktrivität auftauchen, die selbst im Henker (ein Tet Buch von über 500 Seiten) nicht mal genannt wurden, dann habe ich auch keine Ahnung woher man das vor der Klausur wissen kann. Ein paar komplizierte Dinge, um nicht allen Studenten eine gute Note geben zu müssen sind verständlich aber mit 100% Übungswissen sollte man meiner Meinung nach bestehen.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 10:11
von M_A_D
Dann muss in deiner Prüfung wohl was falsch gelaufen sein. Denn mit dem Übungswissen sollte man bestehen, ja.
Ich war zu keiner Vorlesung (doch ich glaube zur ersten kurz) und habe die Übungsaufgaben 1-2 mal gerechnet. Ich kann also definitiv nicht von 100%igem Übungswissen sprechen :D
Aber wie gesagt, zum bestehen reichts, nur schön siehts eben nicht aus ;)

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 10:23
von spieler65
Zur Leitungstheorie hatte ich keine Lösung gehabt. Ich weiß nicht, ob ich eine Übung versäumt hatte oder diese Aufgaben zeitlich nicht mehr geschafft wurden. Auf jeden Fall hatte ich da eine Lücke, sodass ich nur in der Lage war die TM Welle, die Antennenaufgabe sowie die Wellenformen (also wie die Wellen polarisiert sind mit Begründung). Ein Teil des Hertzschen Dipols konnte ich auch noch lösen insoweit ich die Begriffe verstanden habe. Das war ziemlich exakt 50 % der Klausur.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 10:47
von M_A_D
In der Übung wurden Aufgaben 16.1, 16.2. und 16.3. bahndelt. In der Klausur kam leider^^ die 16.4 genauso dran (in der Aufgabensammlung noch mit falscher Frequenzangabe). Da musste man entweder ein bisschen im Forum lesen oder sich einer der Lerngrüppchen, die sich so gebildet haben, teilnehmen, um an die Lösung zu kommen.
Tja oder selbst Genie sein und allein drauf kommen.
Das ist von Übungsleiterseite natürlich etwas doof gelaufen - oder gewollt? Man weiß es nicht.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 11:01
von spieler65
In Anbetracht dessen, dass diese Aufgabe nicht mehr in der Übung vorkam, könnte man schonmal drüber nachdenken ein paar Punkte den Studenten entgegen zu kommen.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 11:24
von krauthaeuser
spieler65 hat geschrieben:In Anbetracht dessen, dass diese Aufgabe nicht mehr in der Übung vorkam, könnte man schonmal drüber nachdenken ein paar Punkte den Studenten entgegen zu kommen.
Haben Sie sich mal die Punkteverteilung pro Aufgabe angeschaut? Die LT-Aufgabe 80 Teilnehmer mit voller Punktzahl gelöst.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 11:40
von spieler65
Der Übungsleiter, der die Konsultation gemacht hatte, löste alle Übungsaufgaben. Allerdings war ich in der anderen Übung, in der die Lösung nicht erschien ist. Ich nehme an, dass genau der Teil der Studenten, der in der Übung saß mit allen Lösungen, diese Aufgabe mit Leichtigkeit gelöst hat (die Aufgabe war ja auch eins zu eins, was sehr großzügig von Ihnen war, allerdings nur denjenigen zum Nutzen, die eine Lösung hatten). Den anderen Teil der Studenten wird es so gegangen sein wie mir.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 12:51
von jcm
krauthaeuser hat geschrieben: Der Bewertungsmaßstab ist wie folgt:

0 - 30 = 5.0
30-33 = 4.0
33-36 = 3.7
36-39 = 3.3
39-42 = 3.0
42-45 = 2.7
45-48 = 2.3
48-51 = 2.0
51-54 = 1.7
54-57 = 1.3
57-60 = 1.0
Also bei 42 Punkten wird dann gewürfelt, ob ich 'ne 3,0 oder 'ne 2,7 hab? :lol: Bekomme ich jetzt ab 43 Punkten die 2,7 oder doch ab 42? Wäre nützlich für die Konsultation ;)

Ich fand die Klausur an sich nicht schwer zumal ALLE Aufgabe lösbar waren wenn man die Übungsaufgaben alle mal durchgerechnet hat. Dass in der Klausur eigentlich nicht erwartet werden kann, dass die Übungsaufgaben eins zu eins drankommen ist wohl klar (ist natürlich sehr entgegenkommend, wenn es dennoch so ist), aber man sollte als Ingenieur in der Lage sein, eine Problemstellung, bzw. das Wissen zu deren Lösung, auch auf eine andere Aufgabe übertragen/anwenden zu können.

Was ich viel gravierender fand, war der Umfang der Aufgaben!!! 7 solche Aufgaben in zwei Stunden sind ZUVIEL :!: Ich hab mir 'ne Blase am Zeigefinger geholt vom Schreiben und hätte alle Aufgaben ohne Probleme gelöst, wenn die Zeit nicht gewesen wäre :? ... und hab doch nur 'ne 3,0 geschafft???

Ich bin ja mal gespannt auf die Konsultation :geek:
spieler65 hat geschrieben:Wobei ich mal was hinzufügen muss: Ich war vor der Klausur in der Lage alle Übungsaufgaben ziemlich sicher (also ohne Schusselfehler) zu berechnen und kam immer zur Musterlösung. In der Klausur hatte ich bloß bei 50% der Aufgaben eine Chance meine Kenntnisse, die ich in den Übungsaufgaben gelernt hatte, anzuwenden (Weil der Rest für mich von den Formulierungen einfach nicht verständlich war). Wenn ich nicht weiß, was ein Begriff bedeutet, der auch gar nicht in den Übungsaufgaben erwähnt war, kann ich auch nichts berechnen. In dem Moment war mir klar, dass ich keine Chance habe zu bestehen.
Schonmal dran gedacht in der Klausur den Arm zu heben und sich die Formulierung der entsprechenden Aufgabe erklären zu lassen?
spieler65 hat geschrieben: Wenn dann aber Begriffe wie Direktrivität auftauchen, die selbst im Henker (ein Tet Buch von über 500 Seiten) nicht mal genannt wurden, dann habe ich auch keine Ahnung woher man das vor der Klausur wissen kann.
Direktivität kam in der Vorlesung dran... und das weiß ich sogar, obwohl ich nicht in der Vorlesung war :P

@Prof. Krauthäuser:
Gibt es Ihnen eigentlich zu denken, dass in jeder Ihrer Prüfungen immer ca. 1/3 der Studenten durchfällt und so gut wie keiner (selbst Ausreißer nach oben sind hier nur Ausreißer) eine 1,0 schafft? Das muss doch Gründe haben :geek: So blöd können wir Studenten doch nicht sein :?

Und dafür, dass ich persönlich die Klausur (gerade aufgrund der entgegenkommenden Aufgabenstellungen) wirklich wesentlich leichter fand vom Schwierigkeitsgrad her, als z.B. die TET 1 Prüfung, ist es doch recht denkwürdig, dass KEINER eine 1 vor dem Komma stehen hat :shock:

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 13:17
von spieler65
Na klar, ich frag die Prüfer, ob sie mir mal nebenbei die Verständnisaufgabe zur Direktrivität erklären, damit ich noch ein paar Punkte mehr habe....wieso bin ich da eigentlich nicht selber drauf gekommen!! Wozu muss man überhaupt noch lernen, wenn man doch einfach in der Prüfung nur den Arm heben muss, um die Lösung zu bekommen!
Und nebenbei bemerkt hattest du dich selbst widersprochen, was den Schwierigkeitsgrad angeht. Am Ende hast du die Prüfung zum 3. mal geschrieben und schon gewusst was dran kommt. Beim 2. oder 3. Versuch weiß ich dann auch was Direktrivität ist.

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 13:44
von jcm
spieler65 hat geschrieben:Na klar, ich frag die Prüfer, ob sie mir mal nebenbei die Verständnisaufgabe zur Direktrivität erklären, damit ich noch ein paar Punkte mehr habe....wieso bin ich da eigentlich nicht selber drauf gekommen!! Wozu muss man überhaupt noch lernen, wenn man doch einfach in der Prüfung nur den Arm heben muss, um die Lösung zu bekommen!
Ich hab nie behauptet, dass man die Lösung erfragen soll. Und Du hast auch nicht gesagt, dass in der Klausur plötzlich was drankam, was Du nicht gewusst hast, sondern...darf ich Dich nochmal zitieren:
spieler65 hat geschrieben:...(Weil der Rest für mich von den Formulierungen einfach nicht verständlich war). Wenn ich nicht weiß, was ein Begriff bedeutet, der auch gar nicht in den Übungsaufgaben erwähnt war, kann ich auch nichts berechnen.
Das klingt für mich nach: "Ich hab die Aufgabe (aufgrund der Formulierung oder eines Begriffes in der Aufgabenstellung) nicht verstanden und kann sie nicht lösen" :roll:
spieler65 hat geschrieben: Und nebenbei bemerkt hattest du dich selbst widersprochen, was den Schwierigkeitsgrad angeht.
An genau welcher Stelle habe ich MIR widersprochen? Da bin ich jetzt gespannt :lol: Ich habe gesagt, der Schwierigkeitsgrad war niedriger als bspw. bei TET 1 aber der UMFANG an Aufgaben war zu groß. Ich habe dabei nur von meinem Empfinden gesprochen - was ich auch so geschrieben habe ;) Und wenn Dir die Prüfung zu schwer war, hab ich an keiner Stelle irgendwas gegenteiliges behauptet... ja klar, für manche war sie vlt. schwerer aber ich fand sie nicht wirklich schwer.
spieler65 hat geschrieben: Am Ende hast du die Prüfung zum 3. mal geschrieben und schon gewusst was dran kommt. Beim 2. oder 3. Versuch weiß ich dann auch was Direktrivität ist.
Wieso hab ich die Prüfung 3 Mal geschrieben??? Oder ist das jetzt verallgemeinert? Und man konnte auch beim 1ten Mal die DIREKTIVITÄT (ohne "R" nach dem 1ten "T" :!: ) erklären, nämlich anhand der Gleichung für deren Berechnung, und die kam in der VL dran ;)

Ach übrigens: Ich hab die Prüfung zum 2ten Mal geschrieben und obwohl ich "wusste" was drankommt, trotzdem keine 1,0 geschafft ;) Und DAS lag aber nicht am Schwierigkeitsgrad der Prüfung

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 14:18
von spieler65
Ich wollte dich nicht beleidigen. Ich meinte, dass es bei einer 1. W schon wesentlich einfacher ist, weil man die Klausur einschätzen kann. Wenn man dann bei einer 1. W zu jemanden sagt, der die Prüfung zum ersten mal schreibt, dass man alles wissen muss, kannst du jemanden damit verärgern.
Kann schon sein, dass der Begriff in der Vorlesung gefallen ist, ich bin aber kein Vorlesungsmensch. Den einen bringt es was und den anderen nicht. Ich gehöre eher zu denen, die die Übungen rechnen sowie verstehen und hoffen damit die Klausur bestehen zu können. Leider muss man dabei immer wieder feststellen, dass das bei einigen Prüfungen nicht reicht. Mit der 16.4 war mal wieder typisch Schicksal: Wenn man in der richtigen Übung saß, wusste man es und sonst nicht. Mich hat es natürlich mal wieder mit Pech getroffen. Was die Formlulierungen angeht, bei einer Aufgabe sollte die Direktivität berechnet und bei einer anderen erklärt werden. Insofern wusste ich nicht, was damit berechnet werden sollte. Fragen, was es ist konnte ich allerdings auch nicht, da es in einer weiteren Aufgabe als Verständnis dran kam.
Wie auch immer, ich find mich mal wieder damit ab, einfach zu den Pechvögeln dazu zu gehören. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass 30 % nicht richtig gelernt hatten, schließlich ist der Schwierigkeitsgrad bekannt. Ohne sich vernünftig vorbereitet zu haben wird an der Prüfung sicher keiner teilnehmen oder nur wenige.
Also in einen halben Jahr auf ein neuen Versuch (und dann mit halben Duden im Kopf).

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 14:30
von Johnny Trash
die leitungstheorie aufgabe wurde in der konsultation vorgerechnet und dann auch noch hier im netaction auseinandergenommen, also da bist du wirklich selber schuld wenn du da nie den lösungsweg von gesehen hast.

edit: viewtopic.php?f=87&t=11278

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 13.09.2012 19:34
von cothem
jcm hat geschrieben:
krauthaeuser hat geschrieben: Der Bewertungsmaßstab ist wie folgt:

0 - 30 = 5.0
30-33 = 4.0
33-36 = 3.7
36-39 = 3.3
39-42 = 3.0
42-45 = 2.7
45-48 = 2.3
48-51 = 2.0
51-54 = 1.7
54-57 = 1.3
57-60 = 1.0
Also bei 42 Punkten wird dann gewürfelt, ob ich 'ne 3,0 oder 'ne 2,7 hab? :lol: Bekomme ich jetzt ab 43 Punkten die 2,7 oder doch ab 42? Wäre nützlich für die Konsultation ;)
Ich denk mal ab 42 Punkten gibts die 2,7. Dieses Problem betrifft ja jede Notenstaffelstufe, gibt ja schließlich auch ab 30P die 4 und nicht erst ab 31 ;) Dieses Prinzip auf die anderen Noten angewandt ergibt: 42P -> 2,7

Grüße

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 14.09.2012 08:28
von rudimentmathe
Gibt es schon Planungen, wann Einsicht genommen werden kann?

Re: [TET2] Ergebnisse der Klausur (SS12)

Verfasst: 14.09.2012 15:16
von krauthaeuser
rudimentmathe hat geschrieben:Gibt es schon Planungen, wann Einsicht genommen werden kann?
Noch nicht genau. Auf jeden Fall erst nach der ersten Vorlesungswoche.