Wahl der Fachrichtung, Spezialisierung Mikrosystemtechnik

Antworten
bibi
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2012 18:57
Matrikel: 2010

Wahl der Fachrichtung, Spezialisierung Mikrosystemtechnik

Beitrag von bibi »

Hallo,

Ich war erst letzt bei der Fachrichtungs-Veranstaltung beim Dies Academicus, bin leider aber noch nicht schlauer geworden, ob ich nun "Mikroelektronik" oder "Geräte- und Mikrotechnik" wählen soll.

Ich habe vor mich auf die MST zu spezialisieren (Mikromechanik, Si-Halbleitertechnologie, MEMS, Mikrosensorik und die AVT dazu). Deswegen bin ich mit der Intention ins erste Sem. an die TUD gegangen um später mal ME zu wählen, jedoch habe ich zur Zeit starke Zweifel ob da ME die richtige Richtung wäre, denn die Wahlpflichtmodule wie Analogschaltungen, Simulation von Bauelementen, ASICs lassen mich eher kalt, bzw. habe ich eher die Furcht davor das diese Module sehr stressig sind und mein Diplom verschlechtern würden.

Und da ich auch bei der GMT 3 frei wählbare übergreifende Module habe, kann ich ja trotzdem die Module von den Professoren Gerlach, Bartha, Fischer belegen die es in ME gibt.

Jedoch habe ich Bedenken, das man vielleicht später in der Industrie nicht als richtiger Si-Halbleitertechnologe wahr genommen wird wenn mann nicht ME belegt hatte.

Daher würde ich gerne mal paar Tipps oder Erfahrungen, bzw. Vorschläge von Studenten des höheren Semesters hören, nun welche Studienrichtung mit der MST eher vereinbar wäre.
hypocrisy
Beiträge: 290
Registriert: 02.01.2007 01:40
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2006

Re: Wahl der Fachrichtung, Spezialisierung Mikrosystemtechnik

Beitrag von hypocrisy »

Meine ganz allgemeine Erfahrung: Wichtiger als belegte Lehrveranstaltungen sind die Wahl vom Praktikumsbetrieb für das Fachpraktikum sowie die Themen für Studien- und Diplomarbeit. Denn da machste auch was handfestes, was erfahrungsgemäß eine Firma auch mehr interessiert.
Zur konkreten Studienrichtung kann ich nix sagen.
Paraly
Beiträge: 6
Registriert: 16.10.2011 19:02
Matrikel: 2010

Re: Wahl der Fachrichtung, Spezialisierung Mikrosystemtechnik

Beitrag von Paraly »

Mir ging es damals genauso und ich habe mich für die GMT entscheiden. Paar Stichpunkte:

Aus dem Grundstudium eine gute Vorbildung im Bereich der ME haben (Bartha, Ellinger, nicht Schröter)
Die 5 Pflichtmodule beim Prof. Lienig frei zusammen legbar
Vorbildung für die Module der ME meist aus dem Grundstudium oder der AVT
GMT - Schwerpunkt stärker im konstruktiven Bereich (Dreamteam PD Nagel und Fr. Bönisch)
viel Dickschicht, Dünnsicht, Leiterplatten, Bonding (AVT -> Vertiefend zum Projekt ET)
kein Fach im Front-End oder Back-End of line
Rechnergestütze Entwurf geht nur auf Grundzüge des IC-Entwurfs ein (Pflicht GMT und ME)
Sehr Praxis nahe (Praktika ,Projekte, Hausaufgaben)
Recht hohen Arbeitsaufwand wenn man's Gewissenhaft macht

Wenn man mit dem konstruktiven Teil (Technisches Zeichen, CAD, Entwurf von Geräten hinsichtlich Führung, Lagerung, Belastung (s. TM)) klar kommt kann ich es empfehlen.
Die meisten Prof. sind gut bis sehr gut, die Betreung am IFTE Spitze.
Wichtig: es wird erwartet dass man mit den Betreuern komuniziert!

... nimm dir paar Kommulitonen und klopf in der Prüfungsphase in der BAR II/20a, meistens ist nen GMTler anwesend und kann euch persönlich Auskunft geben (beste wäre IMA 2010 wegen der neuen Ordnung).
Antworten

Zurück zu „Hauptstudium: Diskussionen Allgemein“