Verschiebung Aktorik-Übung wegen Demo

Antworten
Raindrop
Beiträge: 9
Registriert: 02.12.2006 19:23

Verschiebung Aktorik-Übung wegen Demo

Beitrag von Raindrop » 06.11.2008 00:32

Hallo Leute,

diejenigen von euch, die heute in der "Antriebstechnik und Aktorik"-Vorlesung waren, haben es bereits mitbekommen: die erste Übung wird auf den 26.11. verschoben, am 12.11. findet dafür eine Vorlesung statt.

Der Grund für diese Änderung: Am 12.11. ist die Demo gegen das neue Sächsische Hochschulgesetz!!!
Treffpunkt: 12:45 Uhr am Fritz-Förster-Platz

Ich denke, bei der Vorlesung verpasst man nicht allzu viel ;), es steht nun also einer Teilnahme an der Demo nichts mehr im Wege.

Für alle, die noch nicht entschlossen sind zu demonstrieren fasse ich hier nochmal kurz zusammen, worum es geht:
Am 12.11. soll im Landtag das neue SächsHG beschlossen werden, damit es im Januar in Kraft treten kann. Wenn das Gesetz nach dem aktuellen Entwurf durchkommt, wird die studentische Mitbestimmung an der Uni weitestgehend der Vergangenheit angehören. Ein Großteil der Geschicke der Uni wird dann vom so genannten Hochschulrat gelenkt, einem Gremium, das zu 75% aus externen Mitgliedern besetzt wird. Viele Entscheidungen kann der Rektor im Alleingang treffen.
Entscheidungen werden dann vor allem unter wirtschaftlichen Gesichtpunkten getroffen werden. Studiengänge, die keinen Gewinn erwirtschaften, werden gestrichen (auch das kann der Rektor alleine tun), die Mitarbeiterzahl wird reduziert (wie dann viele Übungen und Praktika aussehen, könnt ihr euch selber überlegen).
Und nicht zuletzt werden immer wieder die Studiengebühren ins Gespräch gebracht, für die der Weg ebenfalls geebnet wäre...
Das neue Gesetz betrifft also jeden von uns!

Mehr Informationen gibt's auf
http://www.komm-zur-demo.de
oder in der aktuellen adRem.

Jetzt heißt es also Präsenz zeigen! Die Abgeordneten sollen sehen, dass wir uns nicht alles bieten lassen!
Nur 7 Abgeordnete müssen ihre Meinung noch ändern, dann kippt das Gesetz.

Mag sein, dass wir es nicht schaffen. Wer kämpft, kann verlieren. Aber wer nicht kämpft, hat schon verloren. Hinterher ist es zu spät. Dann können wir uns nur noch ärgern, dass wir an diesem einen Tag nicht das Mindeste versucht haben, was jeder von uns tun kann, um das Gesetz zu stoppen.

Ich würde mich freuen, möglichst viele von euch nächsten Mittwoch bei der Demo zu sehen!
One raindrop raises the sea. (James Gurney)

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Verschiebung Aktorik-Übung wegen Demo

Beitrag von Hans Oberlander » 06.11.2008 00:47

Raindrop hat geschrieben:Hallo Leute,

diejenigen von euch, die heute in der "Antriebstechnik und Aktorik"-Vorlesung waren, haben es bereits mitbekommen: die erste Übung wird auf den 26.11. verschoben, am 12.11. findet dafür eine Vorlesung statt.

Der Grund für diese Änderung: Am 12.11. ist die Demo gegen das neue Sächsische Hochschulgesetz!!!
Treffpunkt: 12:45 Uhr am Fritz-Förster-Platz

Ich denke, bei der Vorlesung verpasst man nicht allzu viel ;), es steht nun also einer Teilnahme an der Demo nichts mehr im Wege.

Für alle, die noch nicht entschlossen sind zu demonstrieren fasse ich hier nochmal kurz zusammen, worum es geht:
Am 12.11. soll im Landtag das neue SächsHG beschlossen werden, damit es im Januar in Kraft treten kann. Wenn das Gesetz nach dem aktuellen Entwurf durchkommt, wird die studentische Mitbestimmung an der Uni weitestgehend der Vergangenheit angehören. Ein Großteil der Geschicke der Uni wird dann vom so genannten Hochschulrat gelenkt, einem Gremium, das zu 75% aus externen Mitgliedern besetzt wird. Viele Entscheidungen kann der Rektor im Alleingang treffen.
Entscheidungen werden dann vor allem unter wirtschaftlichen Gesichtpunkten getroffen werden. Studiengänge, die keinen Gewinn erwirtschaften, werden gestrichen (auch das kann der Rektor alleine tun), die Mitarbeiterzahl wird reduziert (wie dann viele Übungen und Praktika aussehen, könnt ihr euch selber überlegen).
Und nicht zuletzt werden immer wieder die Studiengebühren ins Gespräch gebracht, für die der Weg ebenfalls geebnet wäre...
Das neue Gesetz betrifft also jeden von uns!

Mehr Informationen gibt's auf
http://www.komm-zur-demo.de
oder in der aktuellen adRem.

Jetzt heißt es also Präsenz zeigen! Die Abgeordneten sollen sehen, dass wir uns nicht alles bieten lassen!
Nur 7 Abgeordnete müssen ihre Meinung noch ändern, dann kippt das Gesetz.

Mag sein, dass wir es nicht schaffen. Hinterher ist es zu spät. Dann können wir uns nur noch ärgern, dass wir an diesem einen Tag nicht das Mindeste versucht haben, was jeder von uns tun kann, um das Gesetz zu stoppen.

Ich würde mich freuen, möglichst viele von euch nächsten Mittwoch bei der Demo zu sehen!
Das hätten Sie schon länger mal einführen sollen

Noch schlechter als in ME und EBE kanns ja kaum nicht mehr werden :D

Die ist nur dazu da, das man denkt man hätte eine Wahl /Mitbestimmung

Wenn Demonstrationen was ändern könnten, wären sie verboten. Auch wenn man nicht an Bildung sparen sollte.

Aber stören würde es mich nicht wenn sie z.B. BWL und Sozialkram und so streichen würden. Endlich mehr Platz in den Mensen. Fuck yeah!

Wer kämpft, kann verlieren. Aber wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Schlechter Spruch. Wer nicht kämpft, hat eingesehen, das es ineffizient ist.

LNx
Beiträge: 75
Registriert: 26.02.2005 16:23
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Verschiebung Aktorik-Übung wegen Demo

Beitrag von LNx » 06.11.2008 10:20

Der Grund für diese Änderung: Am 12.11. ist die Demo gegen das neue Sächsische Hochschulgesetz!!!
Treffpunkt: 12:45 Uhr am Fritz-Förster-Platz
Am 12.11. soll im Landtag das neue SächsHG beschlossen werden, damit es im Januar in Kraft treten kann.
Gibts auch ne Demo dafür? Scheinbar nich... Obwohl, wer so eine Demo erst am Tag der Abstimmung zur Mittagszeit veranstaltet und noch nichtmal vor dem Landtag, muss sich der überzeugenden Wirkung sehr sicher sein. Wäre wirklich zu schade, wenn die 7 Abgeordneten, die es zu überzeugen gilt, gar nichts mehr von der Demo mitbekommen, bevor sie abstimmen. Das umfangreiche Presseecho wird wohl etwas zu spät kommen...
Ein Großteil der Geschicke der Uni wird dann vom so genannten Hochschulrat gelenkt, einem Gremium, das zu 75% aus externen Mitgliedern besetzt wird.
Also wenn sogar die Grünen dafür sind, kann es nicht so schlimm sein.
http://www.hochschulreform-sachsen.de/h ... ulrat.html
Studiengänge, die keinen Gewinn erwirtschaften, werden gestrichen (auch das kann der Rektor alleine tun)
Wieso eigentlich nicht? Bleibt mehr für die anderen.
die Mitarbeiterzahl wird reduziert (wie dann viele Übungen und Praktika aussehen, könnt ihr euch selber überlegen)
Mal überlegen... ich glaube ich brauch es mir garnicht vorstellen. ET und Elektronik sind (waren) Hörsaalübungen. Eine Übung ist immer so gut oder schlecht wie die Aufgaben und der der vorne steht. Und wenn der seine Sache gut macht, warum sollen dann nicht alle davon profitieren? Mir ist ein professioneller ÜL lieber als 10 SHK, die so gut wie keine Ahnung haben.
Staatlich geprüfter Legasteniker

Raindrop
Beiträge: 9
Registriert: 02.12.2006 19:23

Re: Verschiebung Aktorik-Übung wegen Demo

Beitrag von Raindrop » 06.11.2008 23:36

und noch nichtmal vor dem Landtag
Der Demozug wird vor den Landtag ziehen, wo auch die Abschlusskundgebung stattfinden wird.
Also wenn sogar die Grünen dafür sind, kann es nicht so schlimm sein.
Was soll das denn heißen? Unabhängig von meiner persönlichen Einstellung zu den Grünen, diese sind für mich zumindest nicht die oberste Vernunftinstanz.
Wenn der Hochschulrat wirklich nur diese beratende Funkion haben soll, die die Grünen auf der Seite (siehe Link) so betonen, müsste er nicht so viel Macht bekommen. Dann könnte das Konzil weiterhin alle wichtgen Entscheidungen treffen (und dabe von Hochschulrat beraten werden). Der Gsetzentwurf sieht jedoch anders aus.
Wieso eigentlich nicht? Bleibt mehr für die anderen.
Dazu kann ich nur sagen: Egoist!
Mir ist ein professioneller ÜL lieber als 10 SHK, die so gut wie keine Ahnung haben.
Ja genau darum geht es ja. Eben diese "professionellen ÜL", zukünftig Angestellte der TUD, werden reduziert.
Was zur Folge hat, dass wir mehr Übungen bei SHKs, haben, "die so gut wie keine Ahnung haben."
One raindrop raises the sea. (James Gurney)

Antworten

Zurück zu „Hauptstudium: Diskussionen Allgemein“