Prüfung Technische Optik

Antworten
EnterShikari
Beiträge: 43
Registriert: 06.06.2007 18:22

Prüfung Technische Optik

Beitrag von EnterShikari » 08.07.2009 14:25

Hey, wollt mal fragen ob mir jemand sagen kann, was einen so in der Prüfung am Freitag in Technische Optik erwartet? Schwerpunkte? Dauer? etc...
wäre cool, danke

LoveBuzz
Beiträge: 261
Registriert: 03.11.2006 00:46
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006

Re: Prüfung Technische Optik

Beitrag von LoveBuzz » 08.07.2009 22:43

ich habe was im archiv gefunden... wäre gut wenn einer der admins vllt ein entsprechendes thema bei den artikeln machen könnte... diese prüfung war wohl mündlich...

1.Frage welche Modelle für Lichtbetrachtungen gibts? - geometr Optik, Wellenoptik und Quantenoptik. Was kann damit beschrieben werden? - Beugung, Photoeffekt usw
Dann kamen Fragen zu Folgendem dran:
- Welches Grundprinzip für Strahlenausbreitung + dieses erklären? - Fermat mit Summe(n*l) und Integral (N*dl)
- Was leitet sich aus Fermat ab + diese erklären? - Brechungsgesetz und Relfexionsgesetz
- Totalreflexion erklären aus optisch dichterem in optisch dünnere Medium
- Wofür wrd Totalreflexion angewendet? Lichtwellenleiter (abrupter n-Übergang und stetiger n-Übergang)
- Eigenschaften von Licht (Kreuzungsfreiheit, Durchmesser=0 usw.) nennen
- Strahlengang für Brechnung an sphärischer Grenzfläche zeichnen (Punkt auf optischer Achse, F nicht gegeben)
- Strahlengang für dünne Linse (Objekt h)
- Strahlengang für dicke Linse (Objekt h)
- Wie kann man aus dem Lichtstrahl-Experiment die Hauptebenen ermitteln?
- Abbildungsfehler (Monochromatisch (Lambda-unabhängig, Ursachen erklären)
- sphärische Abberation (stärkere Brechung am Rand + paraxialer Brennpunkt)
- Abbildungsfehler (Chromatisch, Ursachen erklären)
- Interferenz von Wellen allgemein (konstruktiv bei OPD=k*Lambda und destruktiv bei OPD=(k+1/2)*Lambda)
- OPD bei Dopplerspalt-Experiment einzeichnen und Wellenfront für Maximum erster Ordnung einzeichnen (mit OPD = 1Lambda)
- Polarisation erklären
- wie erreicht man zirkulare Polarisation?
- spontane Lichtemission im Halbleiter-Kristall, zeichnen, E = h*nü
(- innerer Photoeffekt, zeichnen)
- induzierte Lichtemission, zeichnen
- Laseraufbau, zeichnen (optischer Resonator, verstärkendes Medium und Teil für Besetzungsinversion)
- wie funktioniert der Laser und wodurch entsteht die Besetzungsinversion?

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Prüfung Technische Optik

Beitrag von Hans Oberlander » 08.07.2009 23:12

Getan. Welches Archiv?!

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Prüfung Technische Optik

Beitrag von Hans Oberlander » 10.07.2009 17:27

Wer hat Interesse daran die Klausur zu rekonstruieren? Reihenfolge sei mal dahingestellt.

1. Bei welchen Anwendungen wird folgendes Modell genutzt und was für Erscheinungen lassen sich damit erklären:
a) Geometrische Optik
b) Wellenoptik
c) Teilchenoptik

2. Eine Planparallele Glasscheibe gegeben, Eintrittswinkel 30°. Wie groß ist der Winkel des Strahles im Glas und wie groß ist der Austrittswinkel?

3. Konstruieren Sie den Strahlenverlauf für eine dünne Konkavlinse und eine dicke Konvexlinse. Die Brennweiten seihen bekannt. Zeichnen sie für die dicke Konvexlinse auch die Hauptebenen ein.

4. Gegeben war ein Refraktometer mit Neigungswinkel 22,5 °. Der Aufbau war genauso wie bei Übung 1 Aufgabe 2.

5. Gegeben war eine dicke Konvexlinse und ein Strahlenverlauf. Wie kann man aus dem gegebenen Strahlenverlauf die Hauptebene H' bestimmen?

6. Gegeben war ein Aufweitungssystem nach Kepler wie in der Übung 6 Aufgabe 2. Die Brennweite der kleinen Linse war f1' = 10 mm. Der Durchmesser der kleinen Linse war d1 = 2 mm, der Durchmesser der großen Linse d2 = 24 mm. Beides Bikonvexlinsen deren Brennpunkt zusammenfällt (F1' = F2). Wie groß ist die Brennweite f2 und in welchem Abstand zueinander befinden sich die Linsen?

7. Auf eine starke gekrümmte Linse fällt von einem Objekt aus weißes Tageslicht bzw. sehr monochromatisches rotes Laserlicht. Wie unterscheiden sich die Abbildungen, warum und wie nennt man diesen Effekt?

8.
a) Wie stellt sich der Abbildungsfehler Koma dar (Skizze)?
b) Wie stellt sich der Abbildungsfehler Astigmatismus dar (Skizze)?

9. Was ist die optische Weglänge (eventuell Skizze)?

10. Gegeben war ein Antireflexionsschichtaufbau.
a) Zeichnen Sie den Strahlenverlauf und erklären Sie wozu dieser Aufbau dient.
b) Auf welcher Glassorte (n1 = 1,4; n2 = 1,8) würden sie diese Schichtanordnung eher anbringen?
c) Kann man mit diesen einschichtigen Aufbau für alle Farben und Einfallswinkel benutzen?

11.
a) (Es ging um chromatische Abbildungsfehler). Wie nennt man diese Abbildungsfehler, warum entstehen sie und wie können Sie reduziert werden?
b) Können Maßnahmen getroffen werden um diesen Abbildungsfehler zu verhindern, wenn ja wie?

12. Es waren zwei Prismen gegeben. Bei einem Prisma war der rechte Winkel links oben (wie ein halbes Kästchen) und der Strahlengang (mit dem Objekt A) kam von links. Das andere Prisma hatte seinen rechten Winkel rechts mittig (Umkehrprisma).
a) Zeichnen Sie den Strahlenverlauf und wie der Buchstabe A steht.
b) Welcher Effekt wird hier benutzt?

13. Aufgabe wie Übung 3 Aufgabe 1.
a) Wieviel Prozent des Lichtes werden beim Austritt von GaAs (n = 3,6) in Luft zurück in den HL reflektiert?
b) Wieviel Prozent des Lichtes werden beim Eintritt von Luft in GaAs zurück in die Luft reflektiert?

14. Zwei Bikonvexlinsen hintereinander. Brechzahl n = 1,5. Wieviel Prozent des Lichtes geht durch die Linsenanordnung durch?

15. Was ist der Unterschied zwischen polarisiertem und nicht polarisiertem Licht?

16. (Es ging um sphärische Aberration). Stark gekrümmte Linse. Was passiert mit achsnahen und achsfernen Strahlen und warum (Skizze)?

17.
a) Wenn ideales Laserlicht durch einen Doppelspalt geschickt wird, tritt ein Effekt auf. Wie nennt man diesen und wie sieht die Intensitätsverteilung aus (Skizze)?
b) Der Doppelspalt wird mit einer Kreisblende ersetzt. Wie sieht nun die Intensitätsverteilung aus und wie nennt man diese?

18. Totalreflexion. Erklären Sie wann dieser Effekt auftritt und ab welchem Winkel (a < a_g, a = a _ g, a => a_g, a > g)?

19. Zeichnen Sie den senkrechten Lichteinfall für diese Anordnungen und geben Sie an wozu dieser Schichtaufbau verwendet wird und wie er funktioniert (War einmal Antireflexionsschicht und Verspiegelungsschicht).

20.
a) Zeichnen Sie die Energieniveaus für spontane und induzierte Emission
b) Welche 3 Bestandteile sind Voraussetzungen für einen Laser

21. Was versteht man unter kohärentem Licht?

22. Wie groß muss die Kohärenzlänge gegenüber dem Gangunterschied sein, damit der Gangunterschied mit einem Interferometer messbar ist. l_c > g oder l_c < g. Begründen Sie!

23. Erklären (Skizzieren) Sie die Energieniveaus für LEDs und OLEDs. Wie unterscheiden sie sich in Beweglichkeit der Ladungsträger und dem Wellenlängenbereich?

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Prüfung Technische Optik

Beitrag von Hans Oberlander » 10.07.2009 20:05

´So mehr fällt mir nicht mehr ein :D

Piet
Beiträge: 140
Registriert: 31.10.2005 20:54

Re: Prüfung Technische Optik

Beitrag von Piet » 13.07.2009 21:41

was soll man da noch hinzufügen.. das ist die Klausur 1:1 ... Danke für deine Bemühungen, Hans! Die nach uns Kommenden werden dir dankbar sein :idea:
...Kennlinien sagen mehr als 1000 Worte!

Antworten

Zurück zu „Hauptstudium: Diskussionen Allgemein“