Wahlpflichtfächer [EET]

Antworten
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Robsen »

Ich versuche mir gerade einen Stundenplan zu basteln, und es ist zum verzweifeln.

Hier gibt es einen Hauptstudienführer für EET, leider stimmt da so gut wie gar nichts mehr drin. Teilweise gibt es die Fächer nicht mehr, oder sie heißen anders, oder sie wurden in andere Semester verlegt. Man kann sich auf nichts verlassen, was da drin steht.

Hier gibt es eine Übersicht des Lehrstuhls für Elektrische Antriebe, allerdings auch unvollständig, ich kann z.B. nicht das Fach "Simulation" von V. Müller finden.

Hier findet man eine soweit vollständige Übersicht des IEEH, aber zeitlich wird man da auch relativ alleingelassen.

Daher die Frage gibt es eine VOLLSTÄNDIGE und AKTUELLE Übersicht, was es für Wahlpflichtfächer der Elektroenergietechnik gibt und in WELCHEM SEMESTER diese zu belegen sind?

Da wäre mir echt weitergeholfen,

Hab nur die aktuellen Lehrveranstaltungen gefunden:
http://tu-dresden.de/studium/organisati ... l/eui#ank2
aber so eine Tabelle, wie sie für die einzelnen Module im Hauptstudienführer drin sind, wäre schon optimal.
Zuletzt geändert von Robsen am 26.03.2011 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
eleto
Beiträge: 378
Registriert: 10.09.2008 19:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von eleto »

Schau doch im hisqis bei den an zumeldeten Prüfungen. So hab ich bei mir die vollständige Liste.

Grüße Roman
104% der BILD-Leser wollen dass zu Guttenberg weiter als Arzt praktizieren darf.
Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von DasMuh »

Es gibt im Görgesbau Erdgeschoss (neben der 127) auch einen Aushang, auf dem die Wahlpflichtmodule stehen. Weiß aber nicht genau wie aktuell der ist.
Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von MrGroover »

Es ist schade, dass es bei den Lehrstühlen nicht direkt auf den Webseiten ersichtlich ist, welche Vorlesungen im aktuellen (oder jetzt kommenden) Semester angeboten werden. Mit den Modulen sehe ich als nicht ganz so wichtig an, die VLs sollte man sowieso mehr nach persönlichem Interesse besuchen oder anhand deren Beschreibung, sofern es eine gibt. Wenn die Lehrstühle aber keine aktuellen VL-Verzeichnisse listen, würde ich einfach die Profs oder Sekretariate nerven. Es sollte auch im Interesse der Profs sein, dass deren VLs besucht werden, ist ja potentieller Nachwuchs, gerade auch für Studienarbeiten oder Diplomarbeiten oder SHK-Tätigkeit.
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Robsen »

Wie macht ihr denn das allgemein so - achtet ihr drauf, dass es zusammenpasst, oder belegt ihr einfach worauf ihr Bock habt, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, dass es kaum Zusammenhänge zwischen den Fächern geben könnte?
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Hans Oberlander »

Ich würde schon halbwegs Fächer mit Zusammenhang wählen und nur im gewissen Maße nach freier Wahl gehen. Ansonsten kann man auch etwas zweigleisig fahren in den Moduln/Vertiefungsrichtungen und mit der Studienarbeit eins auf persönliche Eignung prüfen, so dass man sich dann beim Fachpraktikum das zweite anschauen kann und dann am Ende seine Diplomarbeit beim Modul seiner Wahl schreibt.
Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von MrGroover »

Ich hab das gemacht, was mir sinnvoll erschien. Das hat dann auch sehr gut mit den Abstimmungen untereinander gepasst. Mitgenommen habe ich im Großen und Ganzen die VLs von zwei Lehrstühlen, deswegen passte das auch mit den Voraussetzungen. Kommt dann recht selten vor, dass ne VL von Lehrstuhl 1 auf eine Wahlpflicht-VL von Lehrstuhl 2 aufbaut...
Benutzeravatar
Tobi_G
Beiträge: 46
Registriert: 25.08.2009 22:43
Name: Tobias
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Tobi_G »

Hey Leutz,
bin da grad beim Durchstöbern drauf gestoßen, weil das zu meinem Anliegen am ehesten passt:


Ich bin auch grad nochmal den ganz oben erwähnten Studienführer durchgegangen und auf so manche Unklarheiten/ Fragen gestoßen:

1.: In den aufgelisteten Modulen sind die jeweiligen Wahlpflichtfächer aufgelistet, die dafür empfohlen werden. Kann man die sich, wenn ich das richtig verstanden habe, raussuchen wie man will und lustig ist? Oder sollte man sich schon an die Vorgaben halten?

2.: In der groben Übersicht auf Seite 12, steht was von "Wahlpflicht (Summe) : 30 SWS".
Auf Seite 15 steht :
1. Aus dem obigen Angebot können Wahlpflichfächer im Umfang von maximal 27 SWS gewählt werden.
2. Aus anderen Studienrichtungen oder anderen technischen Studiengängen sind mindestens 2 SWS zu wählen.
3. [...] Für 4 SWS genügt jedoch eine Teilnahmebescheinigung. Die Auswahl der Wahlpflichtfächer soll so erfolgen, dass mit höchstens 12 Wahlpflichtfächern die geforderten 29 SWS belegt werden.
4. Als Wahlpflichtfächer können nach Abstimmung mit dem Studeinrichtungsleiter auch Fächer anderer Studienrichtungen [...] oder anderer technischer Studiengänge gewählt werden.
Was ist darunter zu verstehen? Kann mir einer erklären warum bei dem einen 30 SWS und bei dem anderen 29 SWS stehen? Und wer oder was ist der "Studienrichtungsleiter" ?

3.(am Rande): Im letzten Semester hat uns der nette Herr Dickert ;) eine Vorlesung "Energierecht" nahe gelegt. Weiß jemand, was das für eine ist und wo man die findet? Hat die jemand besucht und lohnt die sich? Und wichtiger: Gilt die als Wahlpflicht, oder als SG ?

4.: Ihr spracht von zweigleisiger Belegung... Wenn man zweigleisig fährt, und in meinem Falle zur Hochspannung/-stromtechnik noch die Energieversorgung machen würde, wäre das dann nicht ein wenig zu viel des Guten und an Fächern? Oder versteh ich das flasch?

So, ich hoffe ihr schafft es, bis hier unten zu lesen ;) Und Danke schonmal für eure Hilfe!!

Grüße!!
Der Vorteil von Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist da schon schwieriger...
sternhagelvoll
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2007 15:50
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von sternhagelvoll »

1.: In den aufgelisteten Modulen sind die jeweiligen Wahlpflichtfächer aufgelistet, die dafür empfohlen werden. Kann man die sich, wenn ich das richtig verstanden habe, raussuchen wie man will und lustig ist? Oder sollte man sich schon an die Vorgaben halten?

2.: In der groben Übersicht auf Seite 12, steht was von "Wahlpflicht (Summe) : 30 SWS".
Auf Seite 15 steht :

1. Aus dem obigen Angebot können Wahlpflichfächer im Umfang von maximal 27 SWS gewählt werden.
2. Aus anderen Studienrichtungen oder anderen technischen Studiengängen sind mindestens 2 SWS zu wählen.
3. [...] Für 4 SWS genügt jedoch eine Teilnahmebescheinigung. Die Auswahl der Wahlpflichtfächer soll so erfolgen, dass mit höchstens 12 Wahlpflichtfächern die geforderten 29 SWS belegt werden.
4. Als Wahlpflichtfächer können nach Abstimmung mit dem Studeinrichtungsleiter auch Fächer anderer Studienrichtungen [...] oder anderer technischer Studiengänge gewählt werden.


Was ist darunter zu verstehen? Kann mir einer erklären warum bei dem einen 30 SWS und bei dem anderen 29 SWS stehen? Und wer oder was ist der "Studienrichtungsleiter" ?

3.(am Rande): Im letzten Semester hat uns der nette Herr Dickert ;) eine Vorlesung "Energierecht" nahe gelegt. Weiß jemand, was das für eine ist und wo man die findet? Hat die jemand besucht und lohnt die sich? Und wichtiger: Gilt die als Wahlpflicht, oder als SG ?

4.: Ihr spracht von zweigleisiger Belegung... Wenn man zweigleisig fährt, und in meinem Falle zur Hochspannung/-stromtechnik noch die Energieversorgung machen würde, wäre das dann nicht ein wenig zu viel des Guten und an Fächern? Oder versteh ich das flasch?
Moin,
also zu 1.: Kannst du machen wie du willst, ich z.B. bin größtenteils dem Modul Energieversorgung gefolgt, habe aber so Sachen wie Statistik und Energiewirtschaft weggelassen und stattdessen Blitzschutztechnik gemacht. Da es noch das Fach Planung elektr. Verteilungsnetze gibt (was zumindest bei uns nicht im Hauptstudienführer stand) bin ich am Ende auf 31 SWS Wahlpflicht gekommen.

Zu 2.: Ich kenne es so dass wir mindestens 30 SWS Wahlpflicht belegen müssen. Und das sind jetzt nur die modulspezifischen Sachen, also ohne Studium generale und Sprachen (die beiden müssen zusammen 8 SWS im gesamten Studium ergeben, davon entfallen typischerweise ja bei uns schon 4 SWS auf Englisch). Von diesen 30 SWS kannst du dir dann 3 Fächer aussuchen die du am Ende mit einer Note einbringen willst (also die besten Fächer nehmen und auf SWS-Wichtung schauen), der Rest wird am Ende einfach in Scheine umgewandelt, d.h. es wird erstmal alles benotet und am Ende steht dann nur bei den 3 Fächern die Note, beim Rest ein bestanden.
Das mit den 30 SWS kommt denke ich daher, dass für das Haupstudium 100 SWS vorgeschrieben sind, davon entfallen glaube 20 auf Diplomarbeit und dann ist es eben unterschiedlich, es gibt Vertiefungsrichtungen wo 50 SWS Pflichtfächer sind und bei anderen 51, daher kommt dann auch der Unterschied mit den 30 und 29 SWS für Wahlpflicht.

Zu 3.: kA

Zu 4.: zweigleisig in der Regelstudienzeit zu fahren ist etwas sehr heftig denke ich, aber wenn du 1 oder 2 Semester dranhängen kannst lohnt es sich gerade bei diesen beiden Richtungen, haben bei uns einige Leute in unterschiedlichem Ausmaß auch gemacht.
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Robsen »

zu 4.:

zweigleisig macht durchaus viel Sinn, je nach genauer Spezialisierung. Bei den Energieversorgern ist es glaub ich echt zu viel. Die Leistungselektroniker sind aber alle ausnahmslos zweigleisig unterwegs, zusammen mit den Antrieblern. Ich habe auf Maschinen und Antriebe vertieft, die Leistungselektronik soweit wie möglich aber weggelassen (bin der Meinung, dass man in den ganzen Vorlesungen vom Prof. Hofmann genug über LE lernt um es auf Antriebe anwenden zu können), dafür habe ich mir aber Konstruktionsfächer von den FMTlern mit angeschaut (CAD, FEM) und außerdem Energiewirtschaft belegt aus persönlichem Interesse, so richtig gebracht hat es mir aber nix.

Allgemein gibt es 3 Möglichkeiten:
- der Weg des geringsten Widerstands, nur die einfachsten Fächer wählen
- nur die interessantesten Fächer wählen
- nur die sinnvollen Fächer wählen
Ich denke eine Mischung aus interessant und sinnvoll ist am besten, denn gute Noten bekommt auch in den schwierigen Fächern (okay da kann ich jetzt nur für Prof. Hofmann sprechen, bei Ausnahmen möchte ich jetzt keine Namen nennen)
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Benutzeravatar
Tobi_G
Beiträge: 46
Registriert: 25.08.2009 22:43
Name: Tobias
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Tobi_G »

sternhagelvoll hat geschrieben:Von diesen 30 SWS kannst du dir dann 3 Fächer aussuchen die du am Ende mit einer Note einbringen willst (also die besten Fächer nehmen und auf SWS-Wichtung schauen)...
Wie is das mit dieser Wichtung gemeint? Ich hab das jetz nich genau im Kopf, aber man muss wohl eine bestimmte Anzahl an SWS als Note einbringen, oder wie? Ich dachte das wären einfach nur 3 Fächer..
sternhagelvoll hat geschrieben:zweigleisig in der Regelstudienzeit zu fahren ist etwas sehr heftig denke ich, aber wenn du 1 oder 2 Semester dranhängen kannst lohnt es sich gerade bei diesen beiden Richtungen, haben bei uns einige Leute in unterschiedlichem Ausmaß auch gemacht.
Das mit den paar Semester dranhängen is da so ne Sache. Nach dem 8. Semester gibts für unseren Jahrgang, der als letzter die alte DPO hat ja keine Vorlesungen mehr. Da wird das schwierig, da noch ein, zwei Semester Energieversorger dranzuhängen.. Außer es is möglich, Wahlpflichtfächer von der neuen in die alte DPO zu übernehmen. Aber das müsste man mal bei der Frau Töpfer erfragen.. Zumal das BAföG-Amt nach 10 Semestern auch den Riegel vorschiebt.
Der Vorteil von Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist da schon schwieriger...
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Robsen »

Ich dachte das wären einfach nur 3 Fächer
genau so ist es, du kannst also quasi durch die Auswahl deiner Wahlpflichtfächer selber bestimmen wie hoch die Gewichtung ist. Musst als schauen ob die besser kommst wenn du 15 SWS mit 2,0 oder 8 SWS mit 1,3 einbringst.
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Benutzeravatar
krauthaeuser
Beiträge: 155
Registriert: 23.03.2012 08:11
Name: Prof. Hans Georg Krauthäuser
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von krauthaeuser »

Hallo,

wir haben gerade unsere Seiten für die Lehre überarbeitet:

http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fak ... hre/module

Nun sind wir offen für Lob, Kritik und Anregungen. inden Sie in einer solchen Struktur die Informationen, die Sie benötigen?

Mit besten Grüssen
Prof. Hans Georg Krauthäuser
http://tu-dresden.de/et/tet
Free/Busy: -> http://tu-dresden.de/Members/hans_georg.krauthaeuser
Alle Beiträge schreibe ich als Privatperson und Hochschullehrer und nicht im Kontext
meiner Funktionen in der Selbstverwaltung der Fakultät ET&IT der TU Dresden.
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Robsen »

Sieht gut aus, wobei die tabellarische Form des EMA-Lehrstuhls intuitiver ist. (Seite ist aber grad offline)

Ohje Numerische Mathematik nun für alle Pflicht, freiweillig haben das ja nur 4 Leute gemacht :)
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Benutzeravatar
krauthaeuser
Beiträge: 155
Registriert: 23.03.2012 08:11
Name: Prof. Hans Georg Krauthäuser
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von krauthaeuser »

Robsen hat geschrieben:Sieht gut aus, wobei die tabellarische Form des EMA-Lehrstuhls intuitiver ist. (Seite ist aber grad offline)
Danke für den Hinweis. Ich schau mir das dort noch mal an.

Es ging erst mal um den Inhalt. Die Form kann sicher noch verbessert werden. Obwohl: demnächst haben wir ja das Student Lifecycle Management; dann wir ja eh alles besser ...
Robsen hat geschrieben:Ohje Numerische Mathematik nun für alle Pflicht, freiweillig haben das ja nur 4 Leute gemacht :)
Meiner Meinung nach macht es Sinn, dass angehende Ingenieure Numerische Mathematik als Pflichtfach haben. Und ja, tatsächlich sind nicht immer die beliebtesten Fächer Pflichtfach.
Prof. Hans Georg Krauthäuser
http://tu-dresden.de/et/tet
Free/Busy: -> http://tu-dresden.de/Members/hans_georg.krauthaeuser
Alle Beiträge schreibe ich als Privatperson und Hochschullehrer und nicht im Kontext
meiner Funktionen in der Selbstverwaltung der Fakultät ET&IT der TU Dresden.
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wahlpflichtfächer [EET]

Beitrag von Robsen »

Meiner Meinung nach macht es Sinn, dass angehende Ingenieure Numerische Mathematik als Pflichtfach haben.


Dann sollte aber auch unbedingt die Anwendnung mit einer Vorlesung bedacht werden. Stichtwort FEM-Software,
reine Numerik hilft einem ja nicht weiter. Das gibts aber bis jetzt nur bei den FMTlern, und da auf Basis von Autodesk Inventor, was erstmal nicht schlecht ist, aber die E-Technik bleibt (fast) außen vor.
Ein Fach indem man mal mit FEMM o.ä. Software arbeitet oder auch mal die Numerik-Funktionen von Matlab genauer anschaut fehlt bis jetzt komplett. Die "Programmier-Übung" von Dr. Jacobs ist schon ein guter Anfang gewesen, hört aber da auf, wo es anfängt nützlich zu werden.
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Antworten

Zurück zu „Hauptstudium: Diskussionen Allgemein“