Eingangstests - Aktorik-Versuch 3

Antworten
Tommes
Beiträge: 255
Registriert: 17.10.2005 19:03
Name: Thomas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Eingangstests - Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Tommes » 12.05.2008 10:56

Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Eingangstest Aktorik-Versuch 3 (2)
Test vom 26.4.2007 zum Versuch Hydraulische Grundschaltungen / Geschwindigkeitssteuerungen

Aufgabe 1:

Zeichnen sie den grundsätzlichen Aufbau einer Messkette auf und bezeichnen sie die einzelnen Bausteine und Verbindungen der Kette!

Aufgabe 2:

Skizzieren Sie den Aufbau eines potentiometrischen analogen Wegaufnehmers! Zeichnen Sie alle Spannungsteiler und benennen Sie alle wichtigen Groeszen und Elemente. (siehe Blatt 18 Bild 19, beide Zeichnungen)

Aufgabe 3:

# Leiten sie für die dargestellte Drosselventilschaltung (Versuchsanleitung Blatt 24 Bild 26 die rechte Zeichnung) v(F) qualitativ ab. Verwenden sie dazu die Drosselgleichung (steht mit in der Aufgabe)

# Stellen sie v(F) in einem Diagramm allgemein dar. Tragen sie in das Diagramm Kennlinien ein, die den Einfluss des Drosselquerschnittes A_{Dr} verdeutlichen, wenn gilt A_{Dr2}>A_{Dr1}>A_{Dr}

# Liegt ein Konstantstrom- oder ein Konstantdrucksystem vor?
Eingangstest Aktorik-Versuch 3
Hier die Aufgaben zum Eingangstest des ersten Hydraulikversuches (Hydraulische Grundschaltungen/Geschwindigkeitssteuerungen)

1. Zeichnen sie den grundsätzlichen Aufbau einer Messkette auf und bezeichnen sie die einzelnen Bausteine und Verbindungen der Kette!
2.
1. Nennen sie charakteristische Merkmale von aktiven und passiven Druckaufnehmern.
2. Nennen sie zwei passive Verfahren zur Druckmessung
3. Zeichnen sie eine Wheatstonesche Brücke mit Abgleich- und Kompensationswiderständen auf, wie sie beispielsweise für Druckaufnehmer mit DMS eingesetzt wird. Benennen sie alle dargestellten Widerstände. (Lsg: siehe Versuchsanleitung Blatt 12)
4.
1. Leiten sie für die dargestellte Drosselventilschaltung (Versuchsanleitung Blatt 23 Bild 26 die linke Zeichnung) v(F) qualitativ ab. Verwenden sie dazu die Drosselgleichung (steht mit in der Aufgabe)
2. Stellen sie v(F) in einem Diagramm allgemein dar. Tragen sie in das Diagramm Kennlinien ein, die den Einfluss des Drosselquerschnittes A_Dr verdeutlichen, wenn gilt A_Dr2>A_Dr1_A_Dr
3. Liegt ein Konstantstrom- oder ein Konstantdrucksystem vor?
Eingangstest Aktorik-Versuch 3 Test 3
Versuch vom 3.5.07:

(Es gibt 4 verschiedene Eingangstests!)

1. Jeweils ein Merkmal für Messverfahren:

- direkt
- indirekt
- analog
- digital

2. Skizzieren Sie ein analoges (Potentiometer) und ein digitales Wegmessverfahren (Strichmaßstab). Benennen Sie alle wichtigen Groessen und Elemente.

3. Am Zylinder Druck auf Seite A berechnen
Gegeben:P_b=60bar, A_b=30cm^2, F=12000N

4. Was kann man tun um die Geschwindigkeit eines Zylinders zu verändern?
- 3 Möglichkeiten aufzählen

5. Offenen und geschlossenen Grundkreislauf skizzieren.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
zman
Beiträge: 269
Registriert: 23.06.2005 00:28
Name: Kai
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Mechatronik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Wohnort: Colmnitz/Meine

Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von zman » 26.05.2008 13:01

Eingangstest vom 26.05.2008 (Gesamt 10 Punkte)

1. Aufgabe (2,5 P)
1.1 Nennen Sie die drei Grundprinzipien der Volumenstrom- und Durchflussmessung!
Lösung:
-Verdrängerprinzip
-Strömungsprinzip
-Geschwindigkeitsmessung

1.2 Nennen Sie je einen Vor- und Nachteil des Turbinendurchflussmessers!
Lösung:
Vorteil: z. B. hohe Druckfestigkeit, geringer Durchflusswiderstand, geringe Einbaumaße....
Nachteil: z. B. stark viskositätsabhängig, dynamische Messung nicht möglich...
...steht auf Blatt 10 der Anleitung.

2. Aufgabe (2 P)
Skizzieren Sie je ein digitales (z. B. Strichmaßstab) und analoges (z. B. Potentiometer) Wegemessverfahren! Benennen Sie alle Elemente eindeutig!
Lösung:
...Bild 16 auf Blatt 16 der Anleitung.

3. Aufgabe (1,5 P)
Nennen Sie drei Möglichkeiten, die Kolbengeschwindigkeit zu beeinflussen!
Lösung:
-Stromventile
-Verstellpumpen
-Proportionalventile
...steht auf Blatt 23 der Anleitung.

4. Aufgabe (1 P)
geg.: p_B = 60bar, A_A = A_B = A = 30 cm^2, F = 12000N;
ges.: p_A
Lösung:
p_A = p_B + {{F}/{A}} = 60bar + 40bar = 100bar

5. Aufgabe (3 P)
Skizzieren Sie einen offenen und einen geschlossenen Grundkreislauf!
Lösung:
...Bild 22 auf Blatt 20 der Anleitung.

Das wars. Steht also fast alles in der Praktikumsanleitung.

Der Versuch selber ist ganz entspannt. Da es nur einen Versuchsstand gibt, wird eine große Gruppe gebildet, die ein einziges Protokoll abgibt. Von den eigentlich eingeteilten Gruppen führt gewissermaßen jede eine Teilaufgabe durch. Für Protokoll und Mitarbeit bekommen dann alle die gleiche Punktzahl (bei uns jeder 6/6 bzw. 4/4).
Alle Anfallenden Arbeiten Auf Andere Abwälzen, Anschließend Anscheissen - Aber Anständig!

Stenkelfled
Beiträge: 11
Registriert: 21.11.2009 11:19

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Stenkelfled » 12.04.2012 13:17

Eingangstest vom 12.04.2012
Aufgabe 1
Welche Messprinzipien werden für Zahnradzähler bzw. Turbinenzähler eingesetzt? Vergleichen Sie die beiden Verfahren hinsichtlich Messbereich, Genauigkeit, Durchflussrichtung, und Druckfestigkeit!

Aufgabe 2
Welche Grundkreisläufe gibt es? Wo werden sie eingesetzt?

Aufgabe 3
2 Zylinder in Reihenschaltung:

Code: Alles auswählen

+----------+           +----------+
|   |---------- ->v_2  |   |----------   ->v_1
+----------+           +----------+
  |      |               |      |
  T      +---------------+      P  ^
                                   |Q 

Gegeben: Q, A_A, A_B (Querschnite der Zylinder)
Gesucht: Geschwindigkeiten v_1, v_2

Aufgabe 4
5 Arten von Stromventilen nennen, und hinschreiben, welche lastabhängig arbeiten

Aufgabe 5
Geschwindigkeits-Kraft-Verlauf bei Geschindigkeitssteuerungen skizzieren (Achsenbeschriftung vollständig!) jeweils für Kreislauf mit 1. Drossel im Zulauf; 2. Drossel im Nebenschluss

Kurzlösungen
Aufgabe 1
ZahnradzählerTurbinenzähler
Messbereichgroßeingeschränkt
Ganauigkeitsehr hochnur in einer Richtung bei genügend Durchfluss hoch
Durchflussrichtungbeidehur in einer Richtung genau
Druchfestigkeithochhoch
Aufgabe 2
- offener Grundkreislauf: Stationärhydraulik
- geschlossener Grundkreislauf: Fahrantriebe der Mobilhydraulik

Aufgabe 3
v_1 = - \frac{Q}{A_A}
v_2 = - Q\frac{A_A}{A_B^2}

Aufgabe 4
Lösung s. Anleitung S. 23

Aufgabe 5

Code: Alles auswählen

^ v
|*#*
| #    *
|  #      *
|   #       *
|      #     *
|           #*   #
|            *
+-------------------> F

*...Drossel im Zulauf
#...Drossel im Nebenschluss
Zuletzt geändert von Stenkelfled am 20.06.2012 13:36, insgesamt 1-mal geändert.

boardmarker1
Beiträge: 27
Registriert: 12.01.2010 23:04
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von boardmarker1 » 29.04.2012 18:43

Stenkelfled hat geschrieben:Eingangstest vom 12.04.2012

Aufgabe 3
v_1 = - \frac{Q}{A_A}
v_2 = - Q\frac{A_A}{A_B}
Da fehlt doch ein Quadrat, oder nicht?
v_2 = - Q\frac{A_A}{A_B^2}

Stenkelfled
Beiträge: 11
Registriert: 21.11.2009 11:19

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Stenkelfled » 20.06.2012 13:35

ja, haste Recht - das is mir wohl durch die Lappen gegangen
Ich hab das mal geändert

Benutzeravatar
Ernie
Beiträge: 17
Registriert: 14.10.2011 13:44
Studienrichtung: Mechatronik
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Ernie » 07.06.2016 15:41

1. [vergessen]
2. Vergleich Turbinenzähler/Zahnradzähler (Wirkprinzip, Messbereich, Druckfestigkeit, Messrichtung, ...)
3. Gleichgangzylinder mit p_A = 100bar, p_B = 60bar und A = 30 cm² ist gegeben. Mit wie viel Kraft kann maximal in Richtung p_A belastet werden?
Antwort
p_A*A = p_B*A+F_L \\
1 bar = 10^5 Pa,\ 1 cm^2 = 10^{-4} m^2\\
F_{max} = A (p_A - p_B) = 30*10^{-4} m^2 * 40*10^5 Pa \\
F_{max} = 12 kN
Auf das Aufstellen des Kräftegleichgewichts sollte geachtet werden, einfach den Wert hinzuklatschen kann zu Punktabzug führen.

4. Differenzzylinder mit Drossel im Zufluss des Zylinders und Druckventil im Nebenschluss der Konstantstrompumpe. Stelle v(F) auf und stelle es dar. Was geschieht, wenn die Drosselfläche variiert wird? (A_Dr2 < A_Dr2 < A_Dr)
Antwort:
v = \frac{Q_{Dr}}{A_A}
Q_{Dr} = \alpha_D A_{Dr} \sqrt{\frac{2}{\rho}} \sqrt{p_e - p_A}\\
p_A = \frac{F}{A_A}\\
v(p) = \frac{1}{A_A}\alpha_D A_{Dr} \sqrt{\frac{2}{\rho}} \sqrt{p_e - \frac{F}{A_A}}

Die Formel hat die Form der Umkehrfunktion einer Wurzelfunktion. Alle Funktion der Schar werden mit proportional mit dem Parameter A_DrX entlang der Ordinate gestaucht/gestreckt, treffen sich aber alle in dem Punkt
F_{max} = p_e A_A

5. Liegt Konstantstrom- oder Konstantdrucksystem vor?
Antwort: Konstantdrucksystem
Bei Überdruck fließt Volumenstrom durch Druckventil -> p_e wird konstant gehalten.

Auf den Test gab es maximal 10 Punkte, aufs Protokoll maximal 8 und Mitarbeit 2. Da viel Theorie nochmal mit dem Betreuer mündlich durchgekaut wird, ist der Versuch auch sehr entspannt machbar. Wenn man sich halbwegs gescheit anstellt und keine groben Fehler macht gibt es auch volle Punktzahl auf Protokoll und Mitarbeit.

Anti-Snak
Beiträge: 30
Registriert: 10.09.2013 17:14
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2013
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Anti-Snak » 09.06.2016 07:10

Bei uns kamen solche Fragen ran:
1) Aktive/ Passive Drucksensoren, nenne Merkmale und ein Beispiel. (ohne/mit Hilfsernergie usw)
2) Welche Arten von Grundkreisläufen gibt es und wo werden sie eingesetzt ? (offen, geschlossen)
3) Reihenschaltung 2er Differenzialzylinder und man sollte beschreiben wie sie sich bewegen,
berechnen welchen Hub sie verfahren und mit welcher Geschwindigkeit sie das tuen. ( geht alles über das Volumen)
4) ähnlich der Aufgabe 4 von Erni, einzige Unterschied in der Rechnung ist, dass man v = Q /Aa, mit
Q = Q1 - Qdr hat.
5) Zeichnen der der qualitativen Verläufe der Aufgabe 4 für verschiedene Drosselquerschnitte.
6) Angabe ob System Konstantdruck oder Konstantvolumenstrom hat. ( war bei uns Konstantervolumenstrom, wenn ich mich nicht irre)

Freak4Life
Beiträge: 2
Registriert: 28.10.2014 13:50

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Freak4Life » 11.06.2017 20:59

Ernie hat geschrieben: v(p) = \frac{1}{A_A}\alpha_D A_{Dr} \sqrt{\frac{2}{\rho}} \sqrt{p_e - \frac{F}{A_A}}

Die Formel hat die Form der Umkehrfunktion einer Wurzelfunktion.
Zunächst danke für den hilfreichen Beitrag.
Sicher meinst du v(F) =  ...
Aber hauptsächlich geht es mir um die Aussage nach der Formel: Die Umkehrfunktion der Wurzelfunktion ist die quadratische Funktion mit den positiven reellen Zahlen als Definitionsbereich. Das entspricht bekanntlich einer Spiegelung des Graphen an der Geraden y = x

Obige Formel allerdings kann man vereinfacht zu v(F) = \sqrt{1 - F} anschaulich betrachten: Sie entspricht der an der Ordinatenachse gespiegelten, um -1 entlang der Abszissenachse verschobenen Wurzelfunktion.

Phil91
Beiträge: 9
Registriert: 13.10.2014 09:06

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Phil91 » 15.06.2017 10:42

Aktorik V3 Hydraulische Grundschaltungen

1. Schaltplan eines Kreislaufes gegeben.
1.1 In ein Wegeventil "Eilgang" einzeichnen
1.2 Symbol eines Filters einzeichnen
1.3 Druckventil erläutern
1.4 Absperr- und Wegeventilstellungen angeben, dass die Zylinder in Reihe ausfahren
1.5 Bauteile benennen (3/4-Wegeventil, Druckventil, Kühler)

2. Geschwindigkeit und Zeitpunkt des ausfahrens der Zylinder in Reihenschaltung (Zeitgleich, erste Zylinder
mit höherer Geschwindigkeit)

3. 3 Arten von Volumen- und Durchflussmessungen (Verdrängerprinzip,
Strömungsprinzip, Geschwindigkeitsmessung)

4. Bild eines Zahnradsensors gegeben
4.1 Bauteil benennen
4.2 Strömungsrichtung einzeichnen ( in Drehrichtung der Zahnräder)

Auf dem Test stand "Eingangstest12.docx", als scheint es ziemlich viele verschiedene zu geben.

Versuch an sich sehr langweilig weil alle Gruppen zusammenarbeiten an einem Versuchsstand und man viel wartet. Alle Gruppen geben ein gemeinsames Protokoll & Vorbereitungsaufgaben ab.

kivlow
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2016 10:10

Re: Eingangstests - Aktorik-Versuch 3

Beitrag von kivlow » 20.06.2018 18:00

Live vom Versuchsstand. Es ist einfach zu wenig zu tun..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

MechaTUDD2015
Beiträge: 6
Registriert: 10.05.2016 13:32
Studienrichtung: Mechatronik
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests - Aktorik-Versuch 3

Beitrag von MechaTUDD2015 » 27.05.2019 09:39

Wir haben gerade eben exakt den gleichen Eingangstest geschrieben, wie der der von kivlow gepostet wurde.

zzw19960521
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2018 13:51

Re: Eingangstests - Aktorik-Versuch 3

Beitrag von zzw19960521 » 31.05.2019 15:42

MechaTUDD2015 hat geschrieben:
27.05.2019 09:39
Wir haben gerade eben exakt den gleichen Eingangstest geschrieben, wie der der von kivlow gepostet wurde.
hallo! Könnten Sie mir mitteilen,wo Sie die Anleitung von Versuch 3 bekommen? OPAL? wenn opal,Könnten Sie mir das Password von Aktorik SS2019 mitteilen? vielen vielen Dank! :D

Xbtdd
Beiträge: 3
Registriert: 05.01.2017 11:58

Re: Eingangstests - Aktorik-Versuch 3

Beitrag von Xbtdd » 02.06.2019 12:46

Der Kurs im Opal heisst, SS 2019 - Aktorik
das Passwort ist 19K&Modul? (Achtung, ja, dieses Passwort hat eine komische Fragezeichen)

kingtong404
Beiträge: 4
Registriert: 07.10.2017 18:00

Re: Eingangstests - Aktorik-Versuch 3

Beitrag von kingtong404 » 02.06.2019 15:25

das leere protokoll
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

05hey
Beiträge: 1
Registriert: 14.01.2017 11:37

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 3

Beitrag von 05hey » 06.06.2019 07:50

Anti-Snak hat geschrieben:
09.06.2016 07:10
Bei uns kamen solche Fragen ran:
1) Aktive/ Passive Drucksensoren, nenne Merkmale und ein Beispiel. (ohne/mit Hilfsernergie usw)
2) Welche Arten von Grundkreisläufen gibt es und wo werden sie eingesetzt ? (offen, geschlossen)
3) Reihenschaltung 2er Differenzialzylinder und man sollte beschreiben wie sie sich bewegen,
berechnen welchen Hub sie verfahren und mit welcher Geschwindigkeit sie das tuen. ( geht alles über das Volumen)
4) ähnlich der Aufgabe 4 von Erni, einzige Unterschied in der Rechnung ist, dass man v = Q /Aa, mit
Q = Q1 - Qdr hat.
5) Zeichnen der der qualitativen Verläufe der Aufgabe 4 für verschiedene Drosselquerschnitte.
6) Angabe ob System Konstantdruck oder Konstantvolumenstrom hat. ( war bei uns Konstantervolumenstrom, wenn ich mich nicht irre)
Gestern kam genau dieser Test dran.

Antworten

Zurück zu „Antriebstechnik / Aktorik“