Eingangstests - Aktorik-Versuch 2

Antworten
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Eingangstests - Aktorik-Versuch 2

Beitrag von Hans Oberlander » 09.05.2008 12:39

Eingangstests Aktorik Pk2


Antrieb/Aktorik PK2 Eingangstest
Hatte am Freitag(12.05.06) das geänderte Praktikum!Siehe Thread bei ART!
Hier nun der Eingangstest:
Ist ein allg. auf Regelung bezogener Test:

1. Kranfahrwerk mit Regelantrieb, N_{begr}=1000min^{-1},\ M_{begr}=100Nm, wird nur duch ein Reibmoment belaste M_{reib}=70Nm,\ N_{soll}=700 (weiß ich nicht mehr genau)
1. N-M.Kennline mit APs! (ist die mit Gerade bei |M_{reib}| parallel zu y-Achse (N-Achse) im ersten und dritten Quadranten! APs liegen im Schnittpunkt mit |N_{soll}|! Nicht vergessen, das Recheck aus den Begrenzungswerten zu zeichnen!
2. P_{mech} im AP ausrechnen mit P_{mech}=2\pi \frac{N_{soll}}{60}M_{reib}
3. Wovon hängt die Zeit ab wenn wenn man N_{soll} auf 1000min^{-1} ändert? Von M_{reib},\ M_{elektrisch},\ J!
2. Welches Verhalten ist zu erwarten bei einer am Begrenzungsmoment laufenden Drahtaufrollmaschine, wenn der Draht reißt? Beschleunigt bis N_{begrens} erreicht ist!
3. Vor- und Nachteile einer Drehzahl- gegenüber einer Lageregelung bei einem Kranhaubwerkantrieb!
Drehzahl: +billiger, -ungenauer und anfälliger gegenüber änderten Lastmomenten!
Lage: +genauer, -aufwendiger und teurer

habe selber 9,5 Punkte erreicht weil ich bei 1.3. J vergessen habe!

Benutzeravatar
zman
Beiträge: 269
Registriert: 23.06.2005 00:28
Name: Kai
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Mechatronik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Wohnort: Colmnitz/Meine

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von zman » 09.06.2008 13:21

Der Eingangstest am 9.5.2008 war genau der gleiche, nur ein Zahlenwert bei A1 war anders. Bei A2 (was passiert, wenn der Draht reißt?) hat er mir einen Punkt abgezogen, weil ich die Antwort nicht begründet hab.

Der Test geht also, der Versuch an sich war auch ganz locker. Aber im Anschluss hat uns der Betreuer ne Dreiviertelstunde zu unserem Protokoll befragt. Er meinte zum Schluss noch, dass "man schon ein bisschen Maschinenverständnis mitbringen muss" ;) . Die Praktikumsanleitung allein ist ja zur Vorbereitung nicht sehr hilfreich...
Alle Anfallenden Arbeiten Auf Andere Abwälzen, Anschließend Anscheissen - Aber Anständig!

Benutzeravatar
nerdwuermle
Beiträge: 47
Registriert: 20.09.2007 10:41
Contact:

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von nerdwuermle » 31.05.2010 17:26

.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
drum'n'bass gigolo goregrind

Bubble4056
Beiträge: 18
Registriert: 15.10.2008 16:22

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von Bubble4056 » 05.05.2011 11:22

also wir hatten heut das Praktikum und der Eingangstest bestand aus zwei Gruppen. Die einen hatten den Test von 2010, der hier schon online is und die anderen den Test vom ersten Posting mit anderen Zahlenwerten und der Aufgabe:
Zeichne die Verdrahtung (Stern- bzw. Dreieckschaltung)! [in diesen Kasten wie er bei Aufgabe 1 in der Beschreibung gegeben is]

alphastar
Beiträge: 8
Registriert: 19.10.2008 22:25
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von alphastar » 26.06.2011 10:45

Die Antworten sollten möglichst wenig nach NetAction klingen, sonst gibts Punktabzug. Auch wenns eigentlich richtig ist!!!

Die Drehzahlreglung beim Kran ist billiger weil ein einfacher Impulsgeber zur Wegbestimmung verwendet werden kann.
Das Kennlinienfeld ist einfach ein Rechteck in allen 4 Quadranten, vom maximalen Moment und Drehzahl begrenzt.
Ansonsten war der Versuch ganz ok.
Ich bin nicht faul, ich arbeite optimiert!

muemar02
Beiträge: 35
Registriert: 02.12.2010 10:26
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2010
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von muemar02 » 27.06.2013 17:03

So kurzes Update zu den aktuellen Fragen.
Test ist vom 27.06.2013. Geändert hat sich rel. wenig. Der Versuch ist nach bestandenem Eingangstest weiterhin recht chillig.

Ein geregelter Antrieb mit M_{begr}=100Nm und N_{begr}=1000 \frac{1}{min} treibt das Fahrwerk eines Kranes an, der vorwärts und rückwärts fahren kann. Die Belastung soll idealisiert aus reiner Reibung mit M_{W}=70 Nm bestehen.

1.) Zeichnen Sie die M-N Kennlinien des Antriebes und der Belastung und kennzeichnen Sie den Arbeitspunkt bei N_{soll}=800 \frac{1}{min}
2.) Berechnen Sie die mechanische Leistung des Antriebes
3.) Die Drehzahl wird von N_{soll}=800 \frac{1}{min} auf N_{soll}=1000 \frac{1}{min} verstellt. Welche Größen haben Einfluss auf die Zeit bis zum Erreichen der neuen Drehzahl?
4.) Welche Vor- und Nachteile hat ein geregelter Antrieb mit einer Drehzahlregelung gegenüber einer Lageregelung, wenn der Einsatz an einem Kranhubwerk erfolgen soll?
5.) Skizzieren Sie nach Abb. 1 (Abbildung Seite 3 der Versuchsanleitung mit den 6 Buchsen) die Beschaltung des Klemmkastens für Stern- und Dreieckschaltung

Hilfen zur Antwort:
1.) begrenzentes Rechteck von -M_{begr}, -N_{begr} bis +M_{begr}, +N_{begr}, Lastlinie verläuft für pos. Drehzahlen von 0 bis N_{begr} parallel zur Y-Achse bei M_{begr}, dann auf der X-Achse zwischen \pm M_{begr} und dann für negative Drehzahlen wieder bei -M_{W} von 0 bis - N_{begr} parallel zur Y-Achse
2.) und 3.) Antworten siehe älterer Beitrag
4.) Drehzahlregelung billiger, weil Drehzahlmessung durch Impulsgeber und Zähler sehr einfach zu realisieren ist und anfälliger für Lastschwankungen, weil bei plötzlicher Laständerung (z. B. Lastabwurf beim Kran) der Motor die Drehzahl nicht schnell genug nachregelt (ohne Last bewegt er sich kurzzeitig schneller als geplant). Es kommt dadruch zu einem Versatz zwischen gewollter Lage und wirklicher Lage. Bei Lageregelung würde dieser Versatz ausgeglichen.
5.) Stern: parallele Verbindung der unteren 3 Buchsen, Dreieck: jeweils senkrechte Verbindung von den 2 Buchsen, die untereinander liegen

dmiidg
Beiträge: 4
Registriert: 07.12.2009 01:06
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2009

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von dmiidg » 17.07.2014 17:36

Heute wurden zwei verschiedene Eingangstests ausgeteilt. Hier zu meinem :
1) Es waren wieder die ganze Drehmomente und Drehzahlen gegeben und man sollte das N-M-Diagramm malen und die Arbeitspunkte eintragen
2) mech. und elekt. Leistung berechnen, wirkungsgrad war mit gegeben.
3) allgemeine Bewegungsgleichung zur Beschleunigung für rotatorische Lasten.
4) Es war ein N(t) und ein M(t) Diagramm gegeben, wobei N(t)=konst war, und man sollte den Drehwinkel angeben(als soll und als ist wert)
5) Stern+Dreiecksschaltung +Beschriftung

Anti-Snak
Beiträge: 30
Registriert: 10.09.2013 17:14
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2013
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von Anti-Snak » 23.06.2016 05:58

Hatte den selben Test, wie dmiidg.
Andere aus meiner Gruppe hatten einen anderen Test.

ohmer
Beiträge: 3
Registriert: 31.10.2013 15:30

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von ohmer » 23.06.2016 18:49

Heute war der nahezu unveränderte Eingangstest von nerdwuermle dran. Betreuer ist semifreundlich und ziemlich pingelig in der Bewertung. Ebenso scheint er keine Mitarbeitspunkte zu vergeben. Bei manchen Versuchsständen kann man den Netzstrom nicht messen. Da muss man auf die anderen Gruppen zurückgreifen. Aber alles in allem ok.

Phil91
Beiträge: 9
Registriert: 13.10.2014 09:06

Re: Eingangstests Aktorik-Versuch 2

Beitrag von Phil91 » 29.06.2017 15:56

Ziemlich genau der Test von "nerdwuermle"

Bei Aufgabe 1 war nicht die Formel gegeben, man sollte nur 2 Möglichkeiten zur Drehzahländerung angeben und die dazugehörigen baulichen Maßnahmen.

Bei der letzten Aufgabe war gefragt ob man einen drehmomentgeregelten Motor ohne Last betreiben kann (nein) und ob man einen drehzahlgeregelten Motor an laufenden ASM (Last) schließen kann.

Da wir alle überzogen haben wurde das Protokoll nur überflogen und alles sehr fair bewertet. Betreuer versucht einem den Versuch und den Bereich schmackhaft zu machen.

Antonier
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2016 11:34
Studienrichtung: Mechatronik
Contact:

Re: Eingangstests - Aktorik-Versuch 2

Beitrag von Antonier » 03.07.2018 09:38

Unserer Eingangstest war auch quasi wie die letzten.
Das Diagramm bei den man bestimmen soll, ob die Arbeitspunkte stabil sind, sah bei uns anders aus (2 Kennlinien)

1. Nenne zwei Möglichkeiten die Drehzahl bei einen ASM zu reduzieren und deren Bedingungen/Auswirkungen/Realisierung.

5.a) Kann mann einen nach Soll-Drehmoment geregelte ASM ohne last anschalten? Begründen Sie!

b) Kann man einen Gleichstrommotor mit einen ASM angeschlossen am starren Netz verbinden? Begründen Sie!


Die neue Kennlinie:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

van_orleon
Beiträge: 12
Registriert: 15.12.2015 09:42

Re: Eingangstests - Aktorik-Versuch 2

Beitrag von van_orleon » 16.07.2018 16:03

- Wieder die drei AP als stabil/instabil benennen (Bild aus vorherigem Post).
- Zwei Möglichkeiten zur Drehzahländerung angeben.
- Darf drehmomentgeregelte Gleichstrommaschine ohne Last betrieben werden? Und darf drehzahlgeregelte Gleichstrommaschine, die mit einer ASM am starren Netz mechanisch gekoppelt ist, eingeschaltet werden?
- Es war die N-M-Kennlinie einer ASM gegeben, man sollte Kippmoment, Anlaufmoment und Kippmoment des übersynchronen Generatorbetriebs angeben. Außerdem waren die Punkte mit den Schlupfwerten 0, 1 und 2 gefragt.
- Warum wir beim Anlauf eine Dreieck-Stern-Umschaltung vorgenommen?

Antworten

Zurück zu „Antriebstechnik / Aktorik“