Seite 1 von 1

Parallelschaltung von 16kV-Trafos

Verfasst: 06.09.2008 11:56
von Stormbreaker
Bis zu welcher prozentualen Kurzschlussspannungsdifferenz lassen sich 16kV-Trafos parallel schalten? Mit welchen negativen Effekten ist zu rechnen, wenn die Paralleleinspeisung zu stark abweicht?

Re: Parallelschaltung von 16kV-Trafos

Verfasst: 10.09.2008 12:26
von robsbart
Also ich glaube das waren 5% oder so... genau weiß ich das nicht mehr...
Aber Auswirkungen eines zu großen Unterschiedes kann die extreme Ungleichverteilung der Leistung sein, wodurch ein Trafo überlastet werden kann während der andere nicht einmal ansatzweise ausgelastet wird...
Außerdem bilden sich durch die verschiedenen potentiale welche sich sekundärseitig ausbilden würden wenn die trafos nicht verbunden wären, Kreisstöme... diese werden aber auch gezielt genutzt um z.b. mit einer längsregelung den Lastfluss durch die Transformatoren zu steuern...

Ich hoffe das hilft dir erstmal weiter...
Mir fällt grad noch ein, da gabs nen Praktikumsversuch von EES und da die Versuchsanleitungen sehr ausführlich sind würd ich dir empfehlen dort mal nachzulesen...

mfg

Re: Parallelschaltung von 16kV-Trafos

Verfasst: 11.09.2008 14:59
von lordi
So siehts aus:
trafoparallelbetrieb.JPG
Ach, schade gar nicht direkt zu erkennen so...

Re: Parallelschaltung von 16kV-Trafos

Verfasst: 11.09.2008 19:27
von Stormbreaker
Danke lordi, dass es dich gibt!
Das sieht ganz nach den Bedingungen, nach denen die BKW in der Schweiz arbeitet auch aus: Kurzschlussspannung darf maximal +/-10% abweichen und Leistungsverhältnis kleiner gleich 3! Toll gemacht!