RAS und LAN unter WIN2k

Betriebssysteme, Browser, Office... Alles was Streit provoziert. Konkrete Software-Probleme lieber zu Technik.
Gesperrt
Stranger
Beiträge: 2
Registriert: 10.11.2004 07:42

RAS und LAN unter WIN2k

Beitrag von Stranger » 12.06.2005 15:31

Hi Leutz,

mein Problem: Ich will in einem bestehenden LAN aus zwei WIN2k Sp4 Rechnern das interne Modem des einen Rechners vom anderen aus über Remote Access nutzen. Bei dem versuch eine DFÜ verbindung nach draußen zu schicken tritt aber Fehler 777 (Modem auf Remotecomputer ist nicht betriebsbereit) auf. Trotz aktivierung aller Protokolle, der Gemeinsamen Nutzung sowie Wählen bei Bedarf und der deaktivierung der Firewall zu Testzwecken hatte ich keinen Erfolg.
Als Randinfo: Als Modem auf dem zweiten Rechner habe ich eine \"Kommunikationskabel zwischen zwei computern eingestellt\". Leider lässt sich darauf keine Diagnose anwenden, sodass ich nicht weiß, ob es vielleicht daran liegt und schon gar keine Idee habe wie ich es denn sonst machen sollte ...

Für Vorschläge sehr dankbar,

TOS

Benutzeravatar
netAction
Beiträge: 1956
Registriert: 30.10.2003 17:04
Name: Thomas Schmidt
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor
Wohnort: Berlin
Contact:

RAS und LAN unter WIN2k

Beitrag von netAction » 12.06.2005 16:04

Wenn Du nur ins Internet willst, kannst Du die Verbindung auf dem mit Modem einrichten, ihn als Router konfigurieren und nach zwei Minuten Langeweile auflegen lassen.

Interne Modems brauchen in der Regel sehr viel CPU und unterbrechen daher bei Rechnerbelastung die Leitung. Willst Du wirklich kein gescheites verwenden?

Ansonsten - ich kann es nicht lassen: Unter Linux kann man devices beliebig umleiten. Aber das kann Windoof bestimmt auch (mit ein paar Zusatzprogrammen und Tricks).

Gesperrt

Zurück zu „Flamewar“