Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Antworten
ThomasRES
Beiträge: 5
Registriert: 21.10.2011 21:51
Matrikel: 2010

Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von ThomasRES »

Eingangstest vom 21. November 2014
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
MisterGoetze
Beiträge: 43
Registriert: 23.11.2012 15:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2012
Wohnort: Dresden

Re: Eingangstest - 2a Frequenz- und Drehzalmessung

Beitrag von MisterGoetze »

Heute der exakt gleiche Test, danke an den Fotografen!
Am Anfang ist es immer gut, nicht der Letzte zu sein. - LeCrocodile
AdrianBobo
Beiträge: 1
Registriert: 14.12.2015 21:49

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzalmessung

Beitrag von AdrianBobo »

Lösung?
NordMannTanne
Beiträge: 7
Registriert: 03.11.2015 18:42
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2013
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzalmessung

Beitrag von NordMannTanne »

1)
ak = 0, k=1,2,3,....
bk = (4*A)/(pi*n), k=1,3,5,....
2)
Bild 3 zeichnen
digitaler Restfehler/Amplitudenrauschen/schlechte Triggerung
3)
z= fx/fref
Ffx = 1/z = 1/(fx*Tref) = fref/fx
fx = fref/0,01
4)
Bild 7 zeichnen
Ar*A/2 * cos(Phir- Phi)
Phir = Phi

Keine Garantie!
Jace
Beiträge: 10
Registriert: 07.10.2015 15:16

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzalmessung

Beitrag von Jace »

Gestern kam der gleiche Eingangstest dran.
Lösungen von NordMannTanne sollten soweit korrekt sein.

Bei Aufgabe 1 ist es allerdings nicht:
bk = (4*A)/(pi*n), k=1,3,5,....
sondern:
bk = (4*A)/(pi*k), k=1,3,5,....

Also anstatt dem n dort ein k (logischerweise).
NordMannTanne
Beiträge: 7
Registriert: 03.11.2015 18:42
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2013
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von NordMannTanne »

Etwas Eigeninitiative muss man ja auch noch fordern ;)
M.Taha
Beiträge: 4
Registriert: 14.10.2016 17:41

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von M.Taha »

und die Frage ist : wieso bei bk , k = 1 , 3, 5 aber nicht 1, 2 , 3 , 4 ??

vielen Dank im Voraus
Benutzeravatar
ppllaayy
Beiträge: 1
Registriert: 21.10.2019 19:54
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: keine Angabe

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von ppllaayy »

M.Taha hat geschrieben:
21.10.2019 19:26
und die Frage ist : wieso bei bk , k = 1 , 3, 5 aber nicht 1, 2 , 3 , 4 ??

vielen Dank im Voraus
because:
bk = A/(pi*k)*(2-2cos(pi*k))
when k = 2,4,..., bk = 0.
竜が我が敵を喰らう!
Zuluhu
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2017 13:08
Studienrichtung: keine Angabe
Matrikel: keine Angabe

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von Zuluhu »

Eingangstest 2019
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wwvvnn
Beiträge: 1
Registriert: 07.12.2019 15:31

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von wwvvnn »

MT2 -2019.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LucaAntonia
Beiträge: 2
Registriert: 13.12.2018 10:28
Name: Jarvis96

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von LucaAntonia »

M.Taha hat geschrieben:
21.10.2019 19:26
und die Frage ist : wieso bei bk , k = 1 , 3, 5 aber nicht 1, 2 , 3 , 4 ??

vielen Dank im Voraus
Meiner Meinung nach ist es aber nicht falsch k = 1,2,3,... hinzuschreiben, weil die Fourierreihe sich ja als Summe über k auszeichnet (siehe TW Seite 84). Die Koeffizienten an den Stellen 2,4,... werden zwar Null, aber deshalb macht es ja gerade keinen Unterschied, ob man nun 1,2,3, oder 1,3,5,.. hinschreibt. Auf der sicheren Seite ist man aber, würde ich sagen, wenn man 1,2,3 benutzt. Falls man sich doch mal verguckt hat wegen dem sin oder cos, wann was Null wird...
oder nicht?
M.Taha
Beiträge: 4
Registriert: 14.10.2016 17:41

Re: Eingangstests - V2a Frequenz- und Drehzahlmessung

Beitrag von M.Taha »

LucaAntonia hat geschrieben:
10.12.2020 14:17
M.Taha hat geschrieben:
21.10.2019 19:26
und die Frage ist : wieso bei bk , k = 1 , 3, 5 aber nicht 1, 2 , 3 , 4 ??

vielen Dank im Voraus
Meiner Meinung nach ist es aber nicht falsch k = 1,2,3,... hinzuschreiben, weil die Fourierreihe sich ja als Summe über k auszeichnet (siehe TW Seite 84). Die Koeffizienten an den Stellen 2,4,... werden zwar Null, aber deshalb macht es ja gerade keinen Unterschied, ob man nun 1,2,3, oder 1,3,5,.. hinschreibt. Auf der sicheren Seite ist man aber, würde ich sagen, wenn man 1,2,3 benutzt. Falls man sich doch mal verguckt hat wegen dem sin oder cos, wann was Null wird...
oder nicht?
Ich habe den Praktikum Letzte Jahr bestanden und Ich sage auch dass was @ppllaayy gesagt die richtige ist .
Was du sagst ist richtig aber am Ende du muss zeigen dass du weißt dass bk ist gleich null wenn k = 2 , 4 , 6
Und deswegen du muss sagen dass bk = (4.A0) / (pi.K ) nur wenn k = 1 , 3 , 5 .
Antworten

Zurück zu „Messtechnik“