Klausuren

Antworten
Tommes
Beiträge: 255
Registriert: 17.10.2005 19:03
Name: Thomas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Klausuren

Beitrag von Tommes » 10.05.2008 11:18

Klausuren


Klausur TETII (10.08.2007
A
- lambda/4 Monopol an einer leitenden Oberfläche mit lambda/2 Dipol hinsichtlich Eingangsimpedanz vergleichen
- f gegeben (=50Hz), Phasengeschwindigkeit angeben (mit Hinweis: Denken Sie an den Skineffekt)
- H20 Feldbild, E Vektoren an einigen Punkten im Hohlleiterquerschnitt zeichnen
- 2 reale Impedanzen gegeben und Frequenz, sollen mit Leitungsstück angepasst werden , gesucht: Länge und GAMMA
- Differentialgleichung für E aus den Maxwellgleichungen herleiten, wie vereinfacht es sich wenn die Welle sich in x-Richtung ausbreitet und H nur z-Komponente hat
- Abbildung imaginäre Achse und 1+jX von Leitungs- auf Smithdiagramm beschreiben
-Dämpfung (.001) und Frequenz einer verlustlosen Leitung gegeben. Nach welcher Länge bleibt nur 10% der Amplitude? Wie viele 360grad Umdrehungen im Smith Chart macht das?
-Antenna mit D=1.64, Pab = 100W. Betrag der mag. Feldstärke bei 10km Entfernung in der Hauptstrahlrichtung berechnen.
-Formel für das Berechnen des Induktivitätsbelages angeben (bei gegebenem Kapazitätsbelag)
-10)


der Rest von A waren soweit ich mich erinner nur bekannte Formeln ineinander setzen

B
B1-8Punkte) gegeben:
links: reelle Impedanz R=100, lamda viertel Leitungslänge, mitte: Generator (Spannungsquelle U gegeben, 10V?) mit Innenwiderstand Ri=50, rechts: zwei lambda viertel Leitungslängen und wieder ne reelle Impedanz R=25
gesucht: Eingangsimpedanz bzw Spannung an den Generatorklemmen
für 2 Fälle: Generator mit Ri (1)nach dem ersten viertel lambda (entspricht der obigen Beschreibung) und (2)nach dem zweiten viertel

B2-9Punkte) H10-Hohlleiter. Es war glaub ich nur v_g = 1,5 * 10^8 m/s gegeben (HFF 3.2 Seite 9)
Winkel zwischen Hohlleiterachse und Welle berechnen (griechischer buchstabe Null mitn minus drin, also THETA, oderso)
v_p berechnen
Speisefrequenz berechnen

B3-17Punkte) von links: Generator mit Innenwiderstand, Leitung l=1m, T-Stück, 2 Leitungen mit l=0.75m mit je komplexer Impedanz am Ende, also beide Leitungen parallel (eins 40+j20 das andere 40-j20)
alles was man braucht war gegeben, bzw konnte aus gegebenem errechnet werden (er=2,25, f=100MHz, Ugen=1V, Ri=50(?))
a) Z(l) im T-Stück ermitteln
b) Z(l) am Generator ermitteln (also a) plus die Leitung)
c) Spannungsabfall am Generator
d) Gesamtwirkleistung zu den beiden Lasten

B4-6Punkte)
abgewandelte Übungsaufgabe 23: Reflexion an einer dielektrischen Schicht
Welle fällt durch dielektrische Schicht auf einen entfernten unendlich leitfähigen Grund
a) Beziehungen für E(x) aufstellen (in den 2 luftschichten und im Dielektrikum)
b) Randedingungen an den Übergängen

chazz - Kleinigkeiten verändert, Zahlenwerte hinzugetan, and so on and so forth
Klausur TETII (23.02.07)
Ergänzungen erforderlich, besonders bei den gegebenen Werten! =)
Teil A

* Herleitung der Wellengleichung für H bei Ausbreitung im Vakuum, rot(rot H)=grad(div H)-Laplace H gegeben
* Einfallende Welle in Material mit kappa und Dicke 2d, Eindringtiefe d gegeben -> Phasenverschiebung für Stromdichte bestimmen
* Wellenimpedanz Hertzscher Dipol im Nah- und Fernfeld angeben
* Offenlaufende Leitung (l=lambda) mit Mittenwiderstand R2, Leistung R2 bestimmen, Leistung R2 bei abgeschnittenem rechten Viertel der Leitung bestimmen
* Realisation eines Kondensator-Wertes über eine kurzgeschlossene Leitung(Länge gesucht)
* Transformation der Linie Re(Z')=1 vom Leitungsdiagramm ins Smith-Diagramm (Skizze), Punkte Im(Z')=0 und Im(Z')=00 markieren
* Rechnung mit Antennenhöhe und Leistung (effektive Antennenhöhe heff=lamda/pi Zein=73 Ohm und E=1V/m gegeben) bei Anpassung an Empfänger -> gesucht: in Empfänger eingespeiste Leistung
* H11-Grenzfrequenz eines Rechteck-Hohlleiters (a=3cm, b=5cm), Gleichung für Gamma war gegeben
* Gegebenes E einer ebenen Welle E=E0 * cos(w*(t-s/v)) * (0,1,0)*(ex,ey,ez) -> gleiche Darstellungsweise für H, Zusammenhang zwischen E und H
* Leitung mit geg. Wellenwiderstand (50 Ohm?), SWR=4 gegeben -> mögliche reelle Abschlusswiderstände gesucht

Teil B


* B1: Antenne an Leitung (120+j60)Ohm, Anpassung mit Kapazität am Eingang der Leitung (Leitungslänge und C bestimmen), eingespeiste Leistung gegeben (100W) -> Strom+Spannung am Speisepunkt der Antenne, Strom durch C
* B2: Horizontal polarisierte Welle fällt mit 30° auf unendlich leitfähige Ebene ein -> Ansatz für einfallende und reflektierte Welle, Beziehung für Betrag des Gesamtfeldes mit grafischer Darstellung, Phasengeschwindigkeit, Geschwindigkeit des Energie-Transports, Beziehung für Oberflächenstromdichte

homer5785: hab mal nochn bissel was editiert, kann mich aber auch nicht mehr an alles erinnern...

514969: Verlasst Euch bei einer TET-Klausur keinesfalls auf das, was der Gonschorek Euch in der Vorlesung dazu erzählt. Seid auf alles vorbereitet und schaut auch ein wenig über den Tellerand seiner dürftigen Ausführungen hinaus, da er nicht den Einfluss auf die Aufgaben hat, den man annehmen könnte. Geht davon aus, dass die nächste Prüfung schwerer wird als diese.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
ThatGuy
Beiträge: 537
Registriert: 23.02.2011 11:59
Geschlecht: männlich
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von ThatGuy » 16.08.2013 15:49

In diesem Sommersemester gab es neben Abwandlungen beliebter Aufgabentypen zur Abwechslung auch mal was Neues zum Thema Maxwellscher Spannungstensor:
  1. Aufgabe 14.8, jedoch im Vakuum und mit ideal leitendem Medium im positiven Halbraum. Neben der Berechnung der reflektierten Felder war die Amplitudenverteilung des resultierenden E-Feldes entlang der x-Achse vor der Wand zu skizzieren.
  2. Zylinderkondensator der Länge l mit zwei koaxialen Dielektrika (\varepsilon_1=\varepsilon_0 für R_i<r<R und \varepsilon_2=\varepsilon_0\varepsilon_r für R<r<R_a) und Ladung Q auf der Innenelektrode. Gesucht war das elektrische Feld und die Kraft auf die Mediengrenzschicht bei r=R.
  3. Aufgabe 14.10, jedoch für eine TM-Welle (wer hätte das erwartet?). Bestimmung der Konstanten der gegebenen Lösung für E_z aus den Randbedingungen, Berechnung der Transversalfeldkomponenten und skizzieren der elektrischen Feldverteilungen des TM_11-Mode an den Wänden.
  4. Aufgabe 15.4, Anordnung jedoch in der xy-Ebene mit ungleicher Stromverteilung für beide Antennen (I_2=j*I_1). Es war das Magnetfeld auf der positiven y-Achse zu berechnen und eine qualitative Aussage über das Ergebnis auf der negativen y-Achse zu treffen.
  5. ähnlich Aufgabe 16.4, es handelte sich um zwei serielle Leitungen unterschiedlicher Länge mit verschiedenem Wellenwiderstand und Abschlusswiderstand, deren Eingangsimpedanz gesucht war.
  6. Aufgabe 14.7 (identisch)
  7. diverse Wissensfragen (Herleitung der Wellengleichung, Erläuterung der Begriffe Dispersion und Direktivität, Ort des Energietransports im Koaxialkabel, Frequenzbereich für den Betrieb von Hohlleitern, Ersatzschaltbild einer verlustlosen Zweidrahtleitung)
Hier noch die aufbereiteten Aufgaben sowie eine Musterlösung der Semesterklausur aus dem WS2012/13.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ThatGuy am 02.09.2015 09:54, insgesamt 3-mal geändert.

richy-holly
Beiträge: 33
Registriert: 28.06.2008 18:08
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Klausuren

Beitrag von richy-holly » 01.03.2014 16:23

Hey Leute, hat jemand von euch mal die Klausur aus dem Sommersemester 2012 durch gerechnet? Bei Aufgabe 2 (reflexion und Brechnung bei schrägem Einfall) sollen die Normal und Tangential komponenten von E und B angegeben werden. Muss dazu auch der Wellenvektor zerlegt werden? Weiß das jemand?

Johannes Neumann
Beiträge: 3
Registriert: 18.10.2011 19:51
Matrikel: 2010

Re: Klausuren

Beitrag von Johannes Neumann » 13.08.2014 13:55

Der Wellenvektor kommt sowohl in den Tangential- als auch in den Normalkomponenten als vollständiger Vektor vor (nämlich im e^ Exponenten, wo er mit dem ebenfalls vektoriellen r Skalar-multipliziert wird). Wie wolltest du den denn zerlegen?

tuxianer
Beiträge: 98
Registriert: 20.10.2009 18:47
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009

Re: Klausuren

Beitrag von tuxianer » 14.08.2014 18:14

Johannes Neumann hat geschrieben:Der Wellenvektor kommt sowohl in den Tangential- als auch in den Normalkomponenten als vollständiger Vektor vor (nämlich im e^ Exponenten, wo er mit dem ebenfalls vektoriellen r Skalar-multipliziert wird). Wie wolltest du den denn zerlegen?
Hast du dazu eine Lösung?

Rums
Beiträge: 149
Registriert: 27.10.2011 21:19

Re: Klausuren

Beitrag von Rums » 16.08.2014 10:49

SS2014: Sehr faire Klausur. Insgesamt gab es 65 Punkte.

Aufgabe 1 (6 Punkte)
Vier Elektrische Felder auf "Ebene Welle" untersuchen. Sehr stark an die Übung angelehnt. Könnte sogar sein, dass es die Übungsaufgabe "15.1 Beschreibung ebener Wellen" war.

Aufgabe 2 (6 Punkte)
Es war ein H-Feld im Frequenzbereich gegeben mit 2 Komponenten und unterschiedlichen Amplituden in der Form:
H=H1cos(wt-kz)ex+H2cos(wt-kz)ey
Und man sollte das Elektrische Feld dafür bestimmen. Und ich glaube man sollte auch die Polarisationasrt angeben.

Aufgabe 3 (10 Punkte)
Hier ging es exakt um die Übungsaufgabe 16.4 im neuen Übungsheft: "Zwei parallele Linienantennen". Inklusive der Frage was bei der Umkehr passiert.
Hier hat man sogar den Fehler aus dem Übungsheft übernommen und den Leiter als "parallel zur x-Achse" anstatt richtigerweise zur z-Achse bezeichnet.

Aufgabe 4 (12 Punkte)
Man soll das Ersatzschaltbild zeichnen, Elemente benennen, die Leitungsgleichungen aufstellen und diese dann in in die Differentialform bringen. Im Prinzip die Aufgabe "17.1 Ersatzschaltbild und Leitungsgleichungen der Zweidrahtleitung".

Aufgabe 5 (12 Punkte)
Man hatte den prominenten Rechteckhohlleiter und sollte für die TE-Welle die E und H Komponenten berechnen. Inklusive Randbedingungen. Im Prinzip also die Aufgabe "15.11 TE-Wellen im Rechteckhohlleiter".

Aufgabe 6 (6 Punkte ???)
Es änderte sich hier nur ein klein wenig das Bild zur Aufgabe "14.3 Kondensator mit Dielektrikum II" indem Epsiolon 1 auch eine Schraffur bekam.

Aufgabe 7 (13 Punkte ???)
Es waren 6 Fragen:
- Dispersion im Bezug mit Antennen erklären
- Eingansimpedanz von Leiterstück bestimmen. Es war hier noch "1/4 Wellenlänge=Leiterlänge" gegeben.
- Strahlungsdiagramme zeichnen
- Wo findet im Koaxialkabel der Energietransport statt?
- Hohlleiter-Frequenzbereich nennen

aaaaaa
Beiträge: 19
Registriert: 11.02.2014 10:24

TET 2 Gedächtnisprotokoll WiSe 15/16

Beitrag von aaaaaa » 02.03.2016 15:20

Gedächtnisprotokoll zur Klausur Theoretische Elektrotechnik II
Nachschreiber Termin WiSe 2015/16 02.03.2016
Studiengang: Elektrotechnik Diplom (Imma/Ordnung 2010)
Modul: Theoretische Elektrotechnik
Dauer: 120 Minuten

Achtung diese Klausur wurde schon von Professer Jakobs betreut, basierte aber noch auf der Vorlesung von Professor Krauthäuser.
Das Aussehen der nächsten TET 2 Klausur kann sich sehr unterscheiden.

Koordinatenangaben erfolgen nach dem Muster (x, y, z)

1.
a) Leiten sie die Wellengleichung des Elektrischen Feldes in einem quellenfreien Gebiet her. Das Gebiet kann als linear, isotrop und homogen angenommen werden.
b) Geben sie eine allgemeine Lösung der Wellengleichung an und benennen sie alle Größen.

2.
Gegeben ist Transversale Elektromagnetische Welle mit komplexen E-Feld-Anteil E_x = E_0 und E_y = 2*E_0*exp(j*pi). nicht leitfähiges Gebiet, Permitivität und Permiablität definiert
a) Gleichung für das komplexe E-Feld angeben. Ist die Welle polarisiert?
b) Gleichung für das komplexe H-Feld angeben.
c) E-Feld und H-Feld im Zeitbereich angeben und nicht komplexen Pointingvektor berechnen.

3.
Bild gegeben
Punktladungen der Landung Q (Q>0) bei (0, 0, a) und (0, 0, -a).
Gleichung für E-Feld von Punktladungen gegeben.
a) Berechnen des E-Felds in der Ebene z = 0
b) Maxwellschen Spannungstensor aufstellen
c) Berechnung der Kraft, welche die Untere auf die Obere Ladung ausübt.

4.
Bild gegeben
Rechteckholleiter gegeben. Ausdehnung in x-Richtung [0, a]. Ausdehnung in y-Richtung [0, b].
Für TM-Wellen H-Feld und E-Feld angeben.

5.
halbrunde Linien-Antenne gegeben von (0, a, 0) über (-a, 0, 0) nach (0, -a, 0). KomplexerStrom in der Antenne I = I_0 * sin(phi).
phi wird in der XY-Ebene von der X-Achse aus in mathematisch positiven Sinn gemessen.
Komplexes H-Feld auf der Z-Achse angeben für z>>a.

6.
a) Ersatzschaltbild für kurzes Leitungsstück der Länge deltaz einer Zweidrahtleitung zeichnen. Alle primären und sekundären Leitungsparameter angeben
b) Aus welchen Formeln berechnen sich die Sekundären Leitungsparameter? Wie vereinfachen sich diese für eine verlustlose Leitung?
c) komplexer Wellenwiderstand = 100 Ohm, komplexer Abschlusswiderstand = 200 Ohm, Signalfrequenz = 300 MHz, Länge = 0,25 m, v_c = 3 * 10^8 m/s. Wie groß ist der komplexe Eingangswiderstand?

7.
a) Lösung des H-Feldes für die Aussendung von zwei z-polarisierten EM-Wellen unter den Winkeln +-alpha gegeben (Vergleich Aufgabe 15.7 in der Aufgabensammlung). Wieso lässt sich das E-Feld nicht einfach über die Beziehung E=(omega/k^2)(my*H kreuz k) berechnen? Begründung?
b) Wie lautet der Pointingsche Satz? Und was besagt er?
c) vier Gleichungen für E-Felder gegeben (Vergleich Aufgabe 15.1 in der Aufgabensammlung). Handelt es sich um gültige Beschreibungen der elektrischen Feldstarke? Begründung.

Plattenthaler
Beiträge: 5
Registriert: 08.10.2012 13:56
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Klausuren

Beitrag von Plattenthaler » 01.03.2017 11:18

Gedächtnisprotokoll zur Klausur Theoretische Elektrotechnik II
Nachschreiber Termin WiSe 2016/17 01.03.2017
Studiengang: Elektrotechnik Diplom (Imma/Ordnung ??????)
Modul: Theoretische Elektrotechnik
Dauer: 120 Minuten
Prüfer: Jacobs

es gab ca 65 Punkte und die Zeit ist wie immer sehr kanp bemessen.
Es wurden wohl die Themengebiete (bewegte Leiterschleife) 13-16 behandelt aber in der Konsultation wurde es betont, dass die bewegte Leiterschleife eigentlich TET I ist und der Spannungstensor nur sher kurz in Übung und Klausur behandelt wurde. :D
Zettel, beidseitig beschrieben, durfte keine Übungslösung enthalten. Wurde nicht gesondert kontrolliert und wurde nicht eingesammelt. Eine Formelsammlung erlaub und es durfte kein eigenes Papier verwendet werden!

1. Aufgabe 15 Pkt.
vgl. Aufg. 13.2 aus Heft:"Leiter in der Nut eines hochpermeablen Körpers"
Gleicher Text, lediglich die Geometrie auf positiver y und pos x-Achse verschoben und es war glaube nicht quadratisch????.

2. Aufgabe 10 Pkt.
TM-Welle im rechteckholleiter \underline{\vec{E_z}} (x,y) berechnen.

3. Aufgabe ? Pkt.
\vec{H_} (\vec{r},t) = H_{0x}\cos(\omega t - kz)\vec{e_x} + H_{0y}\sin(\omega t - kz)\vec{e_y}
-Ausbreitungsrichtung+Begründung?
-Polarisation in Abh. von H_{0x} und H_{0y}
-\vec{E_} (\vec{r},t) berechnen

4. Aufgabe 6 Pkt.
Wellengleichung/ Diffusionsgleichung für E u H-Feld im homogenen, quellenfreihen Mendium

5. Aufgabe ? Pkt.
Dipolantenne
a) irgendwas gegeben und irgendwas berechnen. Denke das war die ominöse Beispielrechnung aus der Vorlesung, die man sich komplett auf den Zettel schreiben kann :D
b) Abgestrahltes (Feld oder Leistung????) in horizontaler und vertikaler Ebene zeichnen.

6. Aufgabe 6-10Pkt.??
vgl. Aufg. 16.3 aus Aufgabensammlung "Kreisförmige Linearantenne" jedoch nur von 0 \textrm{ bis } \pi also ein Halbkreis

7.Aufgabe 7 Pkt. oder so
a) Einheit Vektorpotential \vec{A_}
b) Einheit Skinneffektfaktor a
c) Einheit komplx Pointing-Vektor \underline{\vec{S_}}
d) Wie verändert sich die Eindringtiefe (Skinneffekt), wenn die Frequenz halbiert wird
e) Pointingscher Satz in Integralform und was besagt er?
f) Holleiterbild gegeben. Wo findet E-Transport statt und warum?

hockeyman
Beiträge: 4
Registriert: 20.10.2014 17:16

Re: Klausuren

Beitrag von hockeyman » 04.08.2017 07:28

Klausur vom 3.8.2017
1. 15 P
a) Rechteckiger Leiter zwischen zwei hochpermeablen Ebenen nur leicht andere Geometrie und nur das Feld Teil berechnen, durch welches nicht der Strom fließt.
b) Strom in diesem Teil ausrechnen.

2. 9 P
Wellengleichung für \underline{\vec{A}} mit Lorentz Eichung herleiten

3. 13 P
TM-Welle im Rechteckholleiter \underline{\vec{E_z}} (x,y) berechnen.

4. 7 P
\vec{H_} (\vec{r},t) = H_{0x}\cos(\omega t - kz)\vec{e_x} + H_{0y}\sin(\omega t - kz)\vec{e_y}
-Ausbreitungsrichtung+Begründung
-Polarisation in Abh. von H_{0x} und H_{0y}
-\vec{E_} (\vec{r},t) berechnen

5. 5 P
Dipolantenne - Energieflussdichte berechnen aus dem Dipol-Fernfeld
\vec{E_}=\frac{Zjk}{4\pi}Il\frac{exp{-jkr}}{r}sin(\theta)\vec{e_{\theta}}

6. 10 P
Welle \vec{E_}=E_{0}exp{-j\frac{\pi*z}{15m}}\vec{e_{z}} mit E_0=exp{-jπ} gegeben.
a) Wellenlänge, Frequenz, Polarisation, Periodendauer
b) Zeichnen für t=10^{-5}s

7. 8P
a) Einheit Energieflussdichte
b) Einheit komplexe elektrische Elektrische Flussdichte
c) Einheit Skinkonstante
d) Wo findet die Energieübertragung im Koaxialkabel statt
e) Relaxiationskonstante im Metall welche Größenordnung und welche Auswirkungen auf E-Feld
f) Eindringtiefe wenn Frequenz halbiert

master96
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2015 16:38

Re: Klausuren

Beitrag von master96 » 04.08.2017 10:57

hockeyman hat geschrieben:Klausur vom 3.8.2017
1. 15 P
a) Rechteckiger Leiter zwischen zwei hochpermeablen Ebenen nur leicht andere Geometrie und nur das Feld Teil berechnen, durch welches nicht der Strom fließt.
b) Strom in diesem Teil ausrechnen.

2. 9 P
Wellengleichung für \underline{\vec{A}} mit Lorentz Eichung herleiten

3. 13 P
TM-Welle im Rechteckholleiter \underline{\vec{E_z}} (x,y) berechnen.

4. 7 P
\vec{H_} (\vec{r},t) = H_{0x}\cos(\omega t - kz)\vec{e_x} + H_{0y}\sin(\omega t - kz)\vec{e_y}
-Ausbreitungsrichtung+Begründung
-Polarisation in Abh. von H_{0x} und H_{0y}
-\vec{E_} (\vec{r},t) berechnen

5. 5 P
Dipolantenne - Energieflussdichte berechnen aus dem Dipol-Fernfeld
\vec{E_}=\frac{Zjk}{4\pi}Il\frac{exp{-jkr}}{r}sin(\theta)\vec{e_{\theta}}

6. 10 P
Welle \vec{E_}=E_{0}exp{-j\frac{\pi*z}{15m}}\vec{e_{z}} mit E_0=exp{-j*\pi} gegeben.
a) Wellenlänge, Frequenz, Polarisation, Periodendauer
b) Zeichnen für t=10^{-5}s

7. 8P
a) Einheit Energieflussdichte
b) Einheit komplexe elektrische Elektrische Flussdichte
c) Einheit Skinkonstante
d) Wo findet die Energieübertragung im Koaxialkabel statt
e) Relaxiationskonstante im Metall welche Größenordnung und welche Auswirkungen auf E-Feld
f) Eindringtiefe wenn Frequenz halbiert
1.
a)Aus Aufgabensammlung 13.3 das Bild, lediglich auf X-Achse anstatt von Y-Achse gelegt (Wie wenn man es nach rechts "fallen" lassen würde) . Berechen sie Vektorpotential A und Stromdichte J im zweiten Leiterstrang.
b) Berechnen Sie das Strom in dem zweiten Leiterstrang.

3. Dabei wollte er nur die Feldkomponente von \underline{\vec{E_z}} (x,y) haben

6. 10 P
Welle \vec{E_}=E_{0}exp{-j\frac{\pi*z}{15m}}\vec{e_{z}} mit E_0=exp{-j*\pi} gegeben.
a) Wellenlänge, Frequenz, Polarisation, Periodendauer
b) Berechen E(t=0) und zeichnen für t=10^{-5}s im Bereich von 2 Wellenlängen

Benutzeravatar
Nordlicht
Beiträge: 3
Registriert: 10.06.2012 21:17

Re: Klausuren

Beitrag von Nordlicht » 28.02.2018 10:35

master96 hat geschrieben:
04.08.2017 10:57
hockeyman hat geschrieben:Klausur vom 3.8.2017
1. 15 P
a) Rechteckiger Leiter zwischen zwei hochpermeablen Ebenen nur leicht andere Geometrie und nur für den zweiten Berreich Vektorpotenzial, H-Feld und Stromdichte berechnen, durch welches nicht der Strom fließt.
b) Strom in diesem Teil ausrechnen. Und begründen --> Wirbelströme

2. 9 P
Wellengleichung für \underline{\vec{A}} mit Lorentz Eichung herleiten

3. 13 P
TM-Welle im Rechteckholleiter \underline{\vec{E_z}} (x,y) berechnen.

4. 7 P
\vec{H_} (\vec{r},t) = H_{0x}\cos(\omega t - kz)\vec{e_x} + H_{0y}\sin(\omega t - kz)\vec{e_y}
-Ausbreitungsrichtung+Begründung
-Polarisation in Abh. von H_{0x} und H_{0y}
-\vec{E_} (\vec{r},t) berechnen

5. 5 P
Dipolantenne - Energieflussdichte berechnen aus dem Dipol-Fernfeld
\vec{E_}=\frac{Zjk}{4\pi}Il\frac{exp{-jkr}}{r}sin(\theta)\vec{e_{\theta}}

6. 10 P
Welle \vec{E_}=E_{0}exp{-j\frac{\pi*z}{15m}}\vec{e_{z}} mit E_0=exp{-j*\pi} gegeben.
a) Wellenlänge, Frequenz, Polarisation, Periodendauer
b) Zeichnen für t=10^{-5}s

7. 8P
a) Einheit Energieflussdichte D
b) Einheit komplexe elektrische Elektrische Flussdichte
c) Einheit Skinkonstante
d) Wo findet die Energieübertragung im Koaxialkabel statt
e) Relaxiationskonstante im Metall welche Größenordnung und welche Auswirkungen auf E-Feld
f) Eindringtiefe wenn Frequenz verdreifacht
1.
a)Aus Aufgabensammlung 13.3 das Bild, lediglich auf X-Achse anstatt von Y-Achse gelegt (Wie wenn man es nach rechts "fallen" lassen würde) . Berechen sie Vektorpotential A und Stromdichte J im zweiten Leiterstrang.
b) Berechnen Sie das Strom in dem zweiten Leiterstrang.

3. Dabei wollte er nur die Feldkomponente von \underline{\vec{E_z}} (x,y) haben

6. 10 P
Welle \vec{E_}=E_{0}exp{-j\frac{\pi*z}{15m}}\vec{e_{x}} mit E_0=exp{-j*\pi} gegeben.
a) Wellenlänge, Frequenz, Polarisation, Periodendauer
b) Berechen E(t=0) und zeichnen für t=10^{-5}s im Bereich von 2 Wellenlängen


Es kam diesmal grob gesagt wieder die gleiche Klausur dran, in einer bisschen anderen Reinenfolge.

Achtung : um den Fehler in Aufgabe 6 zu beheben, das E-Feld zeigt hier in\underline{\vec{e_{x}}, würde es \underline{\vec{e_{z}} heißen, würde es die Wellengleichung nicht erfüllen.

Es war wieder mal zeitlich sehr knapp bemessen, sodass es schwierig ist alle Aufgaben zu schaffen

Butterkeks
Beiträge: 10
Registriert: 16.02.2015 14:32

Re: Klausuren

Beitrag von Butterkeks » 02.08.2018 14:48

Was ist denn bei Aufgabe 4 mit "Polarisation in Abh. von H_{0x} und H_{0y}" genau gemeint? Polarisationswinkel?
Bzw. bei Aufgabe 6 mit Polarisation berechnen? :?:

Butterkeks
Beiträge: 10
Registriert: 16.02.2015 14:32

Re: Klausuren

Beitrag von Butterkeks » 03.08.2018 10:30

Ich habe mal einen Lösungsvorschlag der Klausur vom August 2017 erarbeitet. Schaut mal was Ihr davon haltet und gebt Rückmeldung.

[EDIT] Ich hatte Aufgabe 7 vergessen. Ist jetzt mit dabei :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

bianhaooo
Beiträge: 2
Registriert: 31.03.2015 18:07

Re: Klausuren

Beitrag von bianhaooo » 05.08.2018 10:04

Butterkeks hat geschrieben:
03.08.2018 10:30
Ich habe mal einen Lösungsvorschlag der Klausur vom August 2017 erarbeitet. Schaut mal was Ihr davon haltet und gebt Rückmeldung.

[EDIT] Ich hatte Aufgabe 7 vergessen. Ist jetzt mit dabei :)

Vielen Dank für den Lösungsvorschlag. Meine Lösung ist fast gleich wie deine, außer die Aufgabe 6 und Aufgabe 7 (e) (f).
Dabei ist meine Lösung von die Aufgaben.
Kannst du bitte mal sagen, wo kann man die Reflexionskonstante im Metall finden?
Danke Schön.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Butterkeks
Beiträge: 10
Registriert: 16.02.2015 14:32

Re: Klausuren

Beitrag von Butterkeks » 05.08.2018 14:04

bianhaooo hat geschrieben:
05.08.2018 10:04
Butterkeks hat geschrieben:
03.08.2018 10:30
Ich habe mal einen Lösungsvorschlag der Klausur vom August 2017 erarbeitet. Schaut mal was Ihr davon haltet und gebt Rückmeldung.

[EDIT] Ich hatte Aufgabe 7 vergessen. Ist jetzt mit dabei :)

Vielen Dank für den Lösungsvorschlag. Meine Lösung ist fast gleich wie deine, außer die Aufgabe 6 und Aufgabe 7 (e) (f).
Dabei ist meine Lösung von die Aufgaben.
Kannst du bitte mal sagen, wo kann man die Reflexionskonstante im Metall finden?
Danke Schön.
4. Habe da mal noch einen Vorschlag: Da das H-Feld in x- und y-Richtung wirkt ist es mindestens elliptisch polarisiert. Wenn dann noch gilt |H_x| = |H_y| ist es zirkular polarisiert.

6.
Du hast Recht. Die E-Welle hat ja gar keine y-Komponente ...

7.
e) Aufpassen! Es ist nicht nach der Reflexionskonstante, sondern der Relaxiationskonstante gefragt. Gefunden habe ich das in Kapitel "6.4 Zeitliches Verhalten einer Raumladungsdichte in einem leitenden homogenen Medium" meiner Aufzeichnungen vom letzten Jahr.
f) Ich habe die Frequenz halbiert wie es master96 oben schrieb. Du hast sie verdreifacht wie Nordlicht es schrieb. Aber das Prinzip ist bei beiden das selbe :)

Luk
Beiträge: 16
Registriert: 25.10.2015 10:09

Re: Klausuren

Beitrag von Luk » 10.08.2018 14:56

Gedankenprotokoll zur Klausur vom 09.08.2018 bei Dr. Jacobs:

1. Zylinderförmiger Leiter welcher niederfrequentem H-Feld ausgesetzt ist. Die Zylinderachse war identisch zur z-Achse. Das H-Feld zeigte in positive z-Richtung.
a) Diffusionsgleichung H-Feld herleiten
b) H Feld im Inneren des Leiters bestimmen mit Randbedingung, dass H-Feld am Zylindermantel H0 entspricht

2. Herausgeschnittenes Stück eines unendlichen langen, zylinderförmiger Leiter durch welchen Konstantstrom fließt. Radius a und Länge l des herausgeschnittenen Zylinderstücks waren gegeben.
a) Energieflussdichte durch gesamte Oberfläche berechnen
b) Heizverlustleistung berechnen

3. Linearantenne in Form eines Halbkreises (Phi von 0 bis Pi)
→ magnetische Feldstärke im Fernfeld berechnen

4. Schräges Auftreffen einer senkrecht polarisierten Welle auf einen ideal leitenden Halbraum
Gegeben war ein Koordinatensystem in welches der Wellenvektor der eintreffenden Welle sowie der Wellenvektor der reflektierten Welle sowie deren beiden Winkel alpha_i und alpha_r eingezeichnet war. Die Winkel waren zum Lot der Reflexionsebene eingezeichnet.
Außerdem war Ei (elektrische Feldstärke der einfallenden Welle) gegeben.
Die Aufgabenunterpunkte lauteten in etwa:
a) alle vier Feldstärkevektoren ins Diagramm einzeichnen
b) Beziehung zwischen Wellenzahl ki und kr sowie zwischen alpha_i und alpha_r angeben (und evt. den Zusammenhang begründen)
c) vollständige Wellenvektoren ki(Vektor) und kr(Vektor) aufstellen
d) Hi, Er, Et berechnen
e) Resultierende magnetische sowie elektrische Gesamtfeldstärke aufstellen
f) Sagen ob es sich um eine ebene Welle handelt

5. Wissensfragen
a) Einheit der Divergenz der Energieflussdichte
b) Einheit der Rotation des Vektorpotentials
c)Einheit vom komplexen Welenvektor sowie dessen Defintion. Bei der Definition sollten Real-und Imaginärteil benannt und erklärt werden
d) Wellengleichung vom E-Feld herleiten
e) Was versteht man unter Dispersion

6. Bestand aus drei Teilaufgaben
a) Herleitung des Vektorpotentials
b)
c)

408944097
Beiträge: 1
Registriert: 07.08.2017 21:44

Re: Klausuren

Beitrag von 408944097 » 20.01.2019 15:22

Wer kann mal einen Lösungsvorschlag der Klausur vom August 2018 erarbeiten ? :D :D :D

mendrew
Beiträge: 2
Registriert: 15.11.2013 01:17

Re: Klausuren

Beitrag von mendrew » 23.02.2019 07:39

Luk hat geschrieben:
10.08.2018 14:56
Gedankenprotokoll zur Klausur vom 09.08.2018 bei Dr. Jacobs:

[...]

2. Herausgeschnittenes Stück eines unendlichen langen, zylinderförmiger Leiter durch welchen Konstantstrom fließt. Radius a und Länge l des herausgeschnittenen Zylinderstücks waren gegeben.
a) Energieflussdichte durch gesamte Oberfläche berechnen
b) Heizverlustleistung berechnen

[...]
Was hindert daran gemäß TET1 einfach folgendes zu schreiben:

\vec{ J } = \kappa \vec{ E } = \frac{ I } { \pi a^{ 2 } }  \frac{ \rho } { a } \vec{ e_{ z } }

p_{ v } = \frac{ 1 } { \kappa } \vec{ J }^{ 2 } = \frac{ I^{ 2 } \rho^{ 2 } } { \kappa \pi^{ 2 } a^{ 6 } }

P_{ v } = \int\int\int p_{ v } dV = \frac{ I^{ 2 } l }{ \kappa \pi a^{ 2} }

derkoenigdeshundes
Beiträge: 14
Registriert: 04.01.2014 22:50

Re: Klausuren

Beitrag von derkoenigdeshundes » 23.02.2019 20:41

hat jemand die Lösong von SS2018?

Antworten

Zurück zu „Theoretische Elektrotechnik 2“